Mit der spanischen Weihnachtslotterie wird das Weihnachtsfest zu etwas ganz Besonderem

Weihnachten steht fast schon vor der Tür und damit auch die weltberühmte spanische Weihnachtslotterie, die jedes Jahr am 22. Dezember live im Fernsehen stattfindet. Die Weihnachtslotterie beziehungsweise der El Gordo erfreut sich inzwischen weit über die Landesgrenzen hinaus einer großen Popularität. In Spanien ist das Event ohnehin eine der wichtigsten Veranstaltungen des Jahres. Da ist es doch nur erfreulich, dass auch Deutsche am El Gordo teilnehmen können. Wie das funktioniert und warum sich eine Teilnahme lohnen kann, möchten wir in diesem Artikel zeigen.

Warum ist El Gordo so beliebt?

Lotterien gibt es viele und einige davon werden auch zur Weihnachtszeit abgehalten, weswegen sich viele fragen, warum die Weihnachtslotterie in Spanien eigentlich so beliebt ist. Dafür gibt es mehrere Gründe. Die Popularität in Spanien hängt vor allem damit zusammen, dass das Event bereits seit dem 8. Dezember 1812 abgehalten wird und im Laufe der Jahre viele Spanier zu Millionären gemacht hat. Mittlerweile gehört der El Gordo zu den wichtigsten Weihnachtsbräuchen Spaniens und viele Spanier versuchen bereits im Juli, Lose mit beliebten Losnummern zu ergattern. Generell ist der Hype um die Weihnachtslotterie enorm und es ist ganz normal, am Tag der Ziehung mit Bekannten, Familienmitgliedern und Freunden vor dem Fernseher zusammenzusitzen.

Jetzt lesen:  Die besten Filme über Casinos aller Zeiten

Doch das ist natürlich nicht der Grund dafür, dass sich die spanische Weihnachtslotterie auch im Ausland einer großen Beliebtheit erfreut, denn dafür gibt es selbsterklärend andere Gründe und der entscheidende Punkt sind die möglichen Gewinne. Bei El Gordo erwarten Spieler hohe Gewinne und die Gewinnchancen sind verhältnismäßig gut, denn jedes sechste Los ist ein Gewinnerlos. Es ist also nicht verwunderlich, dass in der Vergangenheit auch viele Deutsche etwas gewinnen konnten und Preise in Höhe von mehreren Tausend Euro sind tatsächlich keine Seltenheit.

Viele Gewinnstufen mit attraktiven Preisen

Obwohl es auch bei unseren Gewinnspielen tolle Preise gibt, können wir nicht leugnen, dass diese nicht mit dem „dem Dicken“ mithalten können, denn der Hauptpreis der spanischen Weihnachtslotterie liegt bei sage und schreibe 4 Millionen Euro. Das ist eine gewaltige Summe. Aber auch die weiteren Gewinnstufen können sich sehen lassen: Der zweite Preis beträgt 1.25 Millionen Euro, der dritte Preis 500.000 Euro und der vierte Preis (doppelte Ausschüttung) 200.000 Euro. Da auch die kleineren Preise keineswegs schlecht sind, gibt es also eine Menge zu gewinnen. Zudem kann El Gordo auch mit tollen Gewinnchancen punkten. Aber dafür ist der Preis eines ganzen Loses deutlich höher als bei den meisten anderen Lotterien.

Jetzt lesen:  Film-Tipps im Februar 2016

Online an der spanischen Weihnachtslotterie teilnehmen

Deutsche müssen nicht auf die weltberühmte Lotterie verzichten. Denn es gibt inzwischen einige Lotterien im Internet, die Lose für das Event verkaufen. Allerdings sind nicht alle davon vertrauenswürdig und es ist daher besser, sich an einen renommierten Anbieter wie Lottoland zu halten. Ein einzelnes Los für El Gordo kostet bei Lottoland knapp 250 Euro. Aber es ist auch möglich, einen Losanteil zu kaufen. Neben einem ganzen Los stehen sechs Losanteile zur Auswahl und eine Teilnahme ist bereits ab 4,99 Euro möglich. Für diesen Preis erhält man jedoch nur ein Hundertstellos und im Falle eines Gewinns muss dieser mit 99 anderen Personen geteilt werden. Man sollte sich also gut überlegen, ob man nicht doch ein ganzes Los oder zumindest einen höheren Losanteil erwirbt.

Jetzt lesen:  Alles, was du über die letzte Staffel Game of Thrones wissen solltest

Spieler aus Deutschland haben es übrigens besonders gut, denn im Gegensatz zu Spanien fallen hierzulande keine Steuern auf Lotteriegewinne an. In Spanien ist es gängig, dass bei höheren Gewinnsummen 20 % des Preises vom Finanzamt einbehalten werden. Das ist zwar auch bei Gewinnern aus Deutschland der Fall, aber diese haben die Möglichkeit, das Geld zurückzufordern.

 

Foto: Wirestock / stock.adobe.com