Intelligente Beleuchtung: Wie du mit Smart-Home deine Stimmung beeinflussen kannst

Wohlfühlen per Knopfdruck – das klingt nach einer schönen Illusion. Doch die kann jetzt Wirklichkeit werden. Und zwar mit Smart Lights! Wir verraten dir, wie intelligente Beleuchtung die Stimmung beeinflusst und wie auch du gute Laune bei dir Zuhause künftig ganz einfach anknipsen kannst.

Die gute Nachricht vorneweg: Um Smart Lights einzurichten, zu programmieren und in vorhandene Smart-Home-Systeme zu integrieren, musst du kein Technik-Experte sein. Du fürchtest die vergleichsweise hohen Anschaffungskosten? Keine Sorge! Auf lange Sicht lohnt sich das Investment. Denn intelligente Glühbirnen bieten langfristig erhebliche Einsparungen bei den Energiekosten. Und nicht zuletzt macht es auch einfach Spaß, die Farben deiner Glühbirnen nach Lust und Laune ändern oder alle Lichter in deinem Haus auf einmal auszuschalten zu können, während du dich schon gemütlich ins Bett kuschelst!

Und intelligente Beleuchtung ist nicht nur schick, schön und praktisch – intelligente Beleuchtungssysteme können auch gut für deine Gesundheit sein. In verschiedenen wissenschaftlichen Studien haben Forscher die Einflüsse von Licht und Beleuchtung auf unsere geistige und körperliche Gesundheit nachgewiesen. Dank intelligenter Beleuchtung kannst auch du dir die Wunder Wirkung von farbiger Beleuchtung in deine vier Wände holen. Hier erfährst du, wie!

1. Intelligente Beleuchtung für einen erholsamen Schlaf

Eine gute Nachtruhe ist wichtig für die Gesundheit. Harvard-Forscher fanden heraus, dass erholsamer Schlaf das Gedächtnis, die Konzentration und die Lernfähigkeit verbessern kann. Umgekehrt kann zu wenig Schlaf ein höheres Risiko für chronische Krankheiten, Gedächtnisprobleme und Konzentrationsschwierigkeiten bedeuten.

Wenn du besser schlafen möchtest, empfehlen Forscher, mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen möglichst ganz auf bläuliches Licht zu verzichten. Denn blaues Licht stört die Produktion von Melatonin, dem Hormon, das den menschlichen Schlafzyklus steuert.

Normalerweise beginnt der Körper Melatonin zu produzieren, wenn das Licht draußen schwächer wird. Blaues Licht, wie es von vielen Innenleuchten oder elektronischen Geräten, wie Handys, ausgestrahlt wird, verhindert jedoch, dass dein Körper diese natürlichen Impulse richtig deutet.

Die smarte Lösung:
Du kannst eine App verwenden, um das blaue Licht deines Mobiltelefons, Tablets oder Computers zu löschen. Noch besser: Du kannst dein intelligentes Beleuchtungssystem so einstellen, dass es nach Sonnenuntergang das ganze Haus automatisch in einen orangefarbenen oder roten Ton taucht. So kann dein Körper Melatonin wieder auf natürliche Weise produzieren und du kannst dich auf eine entspannte Nachtruhe freuen.

warmes Licht

2. Intelligente Beleuchtung zum Aufwachen

Wenn jeden Morgen das Aufstehen für dich die pure Qual ist, kann dieser unschöne Start in den Start in den Tag deine Gesundheit, Stimmung und Produktivität negativ beeinflussen.

Das Aufwachen bei Tageslicht hilft deinem Körper, Cortisol zu produzieren. Wie auch Melatonin ist das Hormon Cortisol für die Regulierung des Schlafzyklus verantwortlich. Im Gegensatz zu Melatonin hat Cortisol die Funktion, dich aufzuwecken und dich den ganzen Tag über wachzuhalten. Das Gleichgewicht dieser beiden Hormone ist der Schlüssel zu einem gesunden Schlaf-Rhythmus.

Die smarte Lösung:
Wenn du dich nicht auf natürliche Weise von der Sonne wecken lassen kannst, weil du nicht mit dem Sonnenaufgang aufstehen willst, solltest du stattdessen einen Tageslichtsimulator in Betracht ziehen. Eine niederländische Studie aus dem Jahr 2010 hat nachgewiesen, dass Tageslichtsimulatoren die Auswirkungen der sogenannten Schlafträgheit verringern können, du dich also nach dem Aufwachen nicht noch mehrere Stunden lang benommen fühlst, sondern direkt top fit aus den Federn springst. Dafür brauchst du jedoch keinen speziellen Tageslichtwecker, sondern du kannst dir deinen eigenen Sonnenaufgang mit den smarten Glühbirnen einstellen.

Wake-up Light Smart-Home

3. Intelligente Beleuchtung und Sicherheit

Die Gefahr von Stürzen im Haus ist ein Thema, das man hauptsächlich mit älteren Menschen in Verbindung bringt. Das Risiko im Haushalt zu stürzen kann jedoch Menschen jeden Alters betreffen – insbesondere nachts. Wenn es dunkel ist und du nicht ganz wach bist, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass du gegen die Couch stößt, über den Teppich stolperst oder gar von der Treppe fällst.

Wenn du Glück hast, trägst du nur einen unschönen blauen Fleck davon. Doch ein Sturz die Treppe hinunter kann allerdings auch ernste Verletzungen verursachen.

Die smarte Lösung:
Intelligente Beleuchtung kann dich und deine Familie vor solch gefährlichen Unfällen bewahren. Dafür sollte jedes Mitglied deiner Familie leichten Zugang zu den Bedienelementen für die Lichter im Haus haben und im Dunkeln eine spezielle gedämpfte, rötliche Beleuchtung unkompliziert einschalten können.

Diese Nacht-Lichter ermöglichen einen sicheren Weg für mitternächtliche Ausflüge ins Badezimmer oder zum Kühlschrank, ohne dass anregendes hellblaues Licht dich und deine Mitbewohner aus dem Schlaf reißt.

Treppenlicht Smart Home

4. Intelligente Beleuchtung und Emotionen

Glaubst du daran, dass Beleuchtung tatsächlich einen erheblichen Einfluss auf unsere Emotionen haben kann? Viel war in den Medien über die Verwendung spezieller Blaulichter zu lesen, die saisonalen affektiven Störungen – auch SAD genannt – entgegenwirken können. Doch die Beleuchtung um uns herum kann in vielerlei Hinsicht großen Einfluss auf unser Gefühlsleben und unser Wohlbefinden haben.

Mehrere Untersuchungen haben ergeben, dass die Intensität des Lichts in einem Raum die Emotionen der Menschen in diesem Raum massiv beeinflussen kann. Bei einer Reihe von Tests zeigten sich Auswirkungen sowohl in Form positiver als auch negativer Gefühle und Reaktionen, wie beispielsweise was die Beurteilung von Attraktivität, Schärfe oder unsere Reaktion auf positive und negative Wörter betrifft.

Die smarte Lösung:
Manchmal muss es einfach nur richtig hell sein. Dennoch ist es eine gute Idee, eine Dimm-Option für deine Smart Lights zur Verfügung zu haben. Durch gedimmte Beleuchtung lassen sich nämlich anstrengende Gespräche und schwere Entscheidungen erleichtern.

gemütliches gedimmtes Licht mit Smart-Home

5. Intelligente Beleuchtung und die Augen

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass falsche oder unzureichende Beleuchtung eine große Belastung für unsere Augen sein und zu langzeitlichen, gesundheitlichen Schäden führen kann. Besonders häufig treten Probleme im Büro auf, da helle Deckenleuchten die Konzentration auf Dokumente oder den Computerbildschirm erschweren können. Das kanadische Zentrum für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz warnt, dass unsachgemäße Beleuchtung nicht nur die Augen überanstrengt, sondern auch Kopfschmerzen auslösen kann und zu trockenen Augen und verschwommenem Sehen führen kann.

Visuelle Aufgaben sind heutzutage der Hauptbestandteil der meisten Bürojobs. Oft arbeiten wir mit Dokumenten, an Computerbildschirmen und mit anderen Personen in demselben winzigen Raum. Das Problem: jede Aufgabe hat eine andere Anforderung an die Beleuchtung. Eine einzige Leuchte kann diese unterschiedlichen Bedürfnisse nicht erfüllen.

Die smarte Lösung:
Um die Belastung deiner Augen zu verringern, solltest du verschiedene, intelligente Beleuchtungskörper in deinem Arbeitsbereich haben. Wenn du mehrere Lichter zur Verfügung hast, kannst du die Beleuchtung an die Anforderungen der jeweiligen Aufgabe anpassen.

Experten empfehlen beispielsweise, bei der Arbeit am Schreibtisch eine Schreibtischlampe für die Ausleuchtung des Arbeitsplatzes in Kombination mit gedimmtem Deckenlicht zu verwenden. Bei einem Meeting mit einem Kollegen sollte dagegen das Schreibtischlicht gedimmt sein und die Deckenleuchten für eine hellere, fröhliche Umgebung sorgen. Auch die computerbedingten Augenbelastung durch die Arbeit am Bildschirm lässt sich mit der richtigen Beleuchtung verringern.

Die Möglichkeit, alle diese Einstellungen zu ändern, während du an deinem Schreibtisch sitzt, garantiert, dass du die Einstellungen, die für deine Augen am besten geeignet sind, auch tatsächlich verwendest. Du musst nicht extra aufstehen, um das Licht ein- oder auszuschalten oder es im Raum zu steuern – das erledigt das automatisierte System für dich.

Intelligente Beleuchtung mit Schreibtischlampe

6. Farben, die unsere Stimmung verbessern – welche Farbe was bewirkt

Die Beleuchtung Zuhause hat einen enormen Einfluss darauf, wie wir uns fühlen, einschlafen und morgens aufwachen. Unternehmen auf der ganzen Welt verwenden Farben, um Emotionen und Stimmungen in Bezug auf unserer Konsumverhalten und unsere Wahrnehmung zu beeinflussen.

Innenarchitektur ist nur ein Beispiel für einen Bereich, in dem Farben verwendet werden, um die Stimmung der Kunden zu beeinflussen. Der Design-Experte weiß genau, wie man verschiedene Farben kombiniert, damit du dich Zuhause wohlfühlst. Wenn du beispielsweise die richtigen Farben in einem Raum verwendest, kann dies den Eindruck erwecken, dass es sich um einen größeren Raum handelt. Wir stellen dir sechs Arten von Farben vor und verraten dir, wie die Verwendung dieser Farben in intelligenter Beleuchtung deine Stimmung verbessern kann.

Wenn du möchtest, dass deine intelligente Beleuchtung effizient funktioniert, musst du verstehen, wie sich die Farbpsychologie auf unsere Stimmungen auswirkt. Doch Farbpsychologie ist eine ganz schön komplizierte Sache. Menschen assoziieren Farben mit unterschiedlichen Emotionen, zum Beispiel wenn sie glauben, dass Rot für die Liebe steht. Die Art und Weise, wie wir unbewusst auf Farben reagieren, hängt von mehreren Faktoren, wie zum Beispiel Ort, Kultur, Wetter und Erfahrungen an.

Jede Farbe ist dabei eine Wissenschaft für sich. Der beste Weg, diese Farben zu deinen Gunsten anzuwenden, besteht darin, die Wissenschaft dahinter zu verstehen. Wir klären dich auf:

Blau

Viele große Unternehmen verwenden die Farbe Blau in ihrem Logo, weil sie ein Gefühl der Sicherheit vermittelt. Blau ist auch bekannt dafür, die Produktivität zu steigern. Wenn du also intelligente Beleuchtung in deinem Büro oder Arbeitsbereich installieren möchtest, ist die Verwendung von bläulichem Licht eine gute Wahl.

Lila

Lilafarbene Beleuchtung ist ideal, wenn du kreativ sein oder komplexe Probleme lösen möchtest. Der Grund ist, dass Lila deine kreativen Energien hervorbringt. Wenn du dich also vor Beginn eines schwierigen Projekts entspannen möchtest, solltest du deine intelligenten Glühbirnen auf Lila stellen.

Rot

Es ist bekannt, dass Rot, die Lauteste aller Farben, den Appetit einer Person steigert. Dies bedeutet, dass rotes Licht die ideale Wahl für den Essbereich ist.

Grün

Grün schont die Augen, was bedeutet, dass es die Augen am wenigsten belastet. Es ist eine Farbe, die du einsetzen solltest, wenn du eine Stimmung des Friedens und der Harmonie schaffen möchtest. Sinnvoll wäre es also beispielsweise, intelligente grünes Licht an Orten zu verwenden, an denen du Meditation und Yoga praktizierst.

Gelb

Gelbe Beleuchtung ist eine Farbe, die du zum Entspannen nutzen solltest. Gelb ist daher besonders ideal für dein Schlafzimmer, wo du zur Ruhe kommen möchtest.

Weiß

Weiße Smart-Lampen eignen sich am besten für dein Badezimmer, da sie Energie anregend wirken. Genau was du am Morgen nach einer kurzen Nacht brauchst.

Diese Attribute treffen zwar auf einen Großteil der Menschen zu, jedoch reagiert nicht jeder auf bestimmte Beleuchtungs-Stile und Farben gleich. Welche Farbe bei dir welche Gefühle auslöst und wo du sie in deinem Alltag sinnvoll einsetzen kannst, findest du am besten durch Ausprobieren heraus.

7. Nutze die Kraft der Farben für dich

Wenn es darum geht, das Beste aus deinem Zuhause herauszuholen, solltest du nicht nur die Farbe deiner Wände angehen. Auch mit intelligenten Glühbirnen kannst du für fröhliche Stimmung zuhause sorgen – wir verraten dir, wie:

Stress abbauen

Blau ist eine Farbe, die auf jeden Fall Teil deiner intelligenten Beleuchtung sein sollte. Denn Blau verbessert deine Stimmung, indem es Stress förmlich wegschmelzen lässt und du dich entspannen kannst. Der beste Weg, um diesen Effekt zu erzielen, besteht darin, blaues Licht in deinem Wohn- oder Schlafzimmer einzusetzen.

Essen oder ein Gespräch anregen

Rotes Licht sorgt dafür, dass du nach dem Essen ein Gefühl von Zufriedenheit verspürst. Ein weiterer Vorteil dieser Farbe ist, dass sie die Konversation anregt. Rot könnte also eine gute Wahl für dein Esszimmer oder die Küche sein, da dies die zentralen Räume sind, wo Menschen meist zusammenkommen.

Augenbelastung verhindern

Grün vermittelt ein Gefühl der Ruhe. Das kommt dir vor allem im Wohnzimmer und im Büro zugute. Grün verursacht keine Augenbelastung, was bedeutet, dass du dich über längere Zeiträume besser konzentrieren kannst. Besonders Buchhalter wissen diese Eigenschaft von Grün schon lange zu schätzen und verwenden häufig grüne Lampen oder Lampenschirme in ihren Arbeitsbereichen.

Kreativ sein

Wenn du dich künstlerischen betätigen willst und die Kreativität nur so sprudeln soll, solltest du auf Lila färbendes Licht setzen. Lila Licht ist deshalb ideal für ein Studio oder ein Atelier.

Fitness stärken

Viele Menschen haben ihr Zuhause inzwischen in ihr eigenes kleines Fitness-Studio verwandeln und trainieren zuhause. Das Beste: Mit gelbem Licht kannst du die Effektivität deines Workouts verbessern. Durch die Stimulation, die die gelbe Farbe in deinem Körper erzeugt, wirst du künftig garantiert noch den ein oder anderen Liegestütz mehr schaffen.

Wach werden

Weiß sollte die Farbe deiner Wahl für das Badezimmer sein. Der Grund dafür ist, dass weißes Licht die Energie fördert und dich erfrischt und wacher fühlst.

8. Die Zukunft intelligenter Beleuchtung

Was an intelligenter Beleuchtung so spannend ist: Technik und Forschung stehen noch ganz am Anfang. Es wird mehr denn je untersucht, wie Licht unseren Körper, unsere Stimmung und unser psychisches Wohlbefinden beeinflusst.

Jetzt muss nur die Technologie noch aufholen. Ein cooles Beispiel hierfür ist das, was französische Forscher im Jahr 2012 herausfanden. In ihrer Studie bauten die Wissenschaftler blaues Licht im Innenraum von Fahrzeugen für Nachtfahrten ein. Das erstaunliche Ergebnis: Die Fahrer, die dem blauen Licht ausgesetzt waren, waren während der Fahrt genauso aufmerksam wie Fahrer, die vor dem Losfahren zwei Tassen Kaffee getrunken hatten.

Potenzielle Anwendungsbereiche für intelligente Beleuchtungssysteme finden sich in vielen Unternehmen und Branchen. Zum Beispiel können Krankenhäuser durch die Verwendung intelligenter Beleuchtung zur Verbesserung der Gesundheit der Patienten beitragen, indem sie während ihres Aufenthalts einen gesunden Schlaf-Rhythmus einhalten.

Die Hörsäle der Universität können möglicherweise endlich wegkommen von grellen, fluoreszierenden Lichtern in Prüfungsräumen und gleichzeitig schläfrigen Studenten in dunklen Hörsälen aufwecken.

Unternehmen können gar die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter verbessern, indem sie den Angestellten Kontrolle über die Beleuchtung ihrer jeweiligen Arbeitsbereiche geben.

Klingt noch nach Zukunftsmusik? Man wird doch noch träumen dürfen…

 

Fotos: pozitivo, Dariusz Jarzabek, torsakarin, Dreams Creator, Mediaparts / stock.adobe.com