Deep Throat - Werde zur Meisterin des Blowjobs!

Du willst deinem Partner eine Freude machen? Alleine schon der Gedanke an Deep Throat treibt viele Männer in den Wahnsinn. Die Blowjob-Praktik ist nichts für Anfängerinnen, mit ein zwei Tricks wirst aber auch du zur Meisterin und kannst deinen Liebsten so richtig glücklich machen.

Beim Deep Throat gleitet der Penis des Mannes bis zum Anschlag in den Rachen und oft sogar bis in den Hals der Frau. Die erste Hürde, die du zu umgehen hast, ist der wohlbekannte Würgereflex. Erinnerst du dich noch an den Erste-Hilfe-Kurs? Wichtiger Hinweis beim Einführen des Inkubators: nicht an die Stelle direkt hinter dem Gaumen stoßen! Das gilt hier auch für den Penis. Diese Stelle vermeidest du am einfachsten, wenn du den Penis mit beiden Händen etwas nach unten drückst und ihn sozusagen an die Stellen „lenkst“, die sich für dich einigermaßen angenehm anfühlen. Und ab da gilt, entspannen und üben, üben, üben. Der Würgereiz kann sehr gut abtrainiert werden, stell dir einfach vor, du würdest alles runterschlucken.

Das nächste, meist unbedachte Hindernis, an das viele Männer stoßen, sind die Mandeln. Die Lücke zwischen diesen variiert natürlich von Frau zu Frau, es ist im Allgemeinen jedoch schwierig, diese enge Stelle einfach so zu passieren. Dazu solltest du dich in jedem Fall entspannen! Je weicher deine Halsmuskulatur ist, desto mehr Platz hat der Penis um einzudringen.

Um dich sicherer zu fühlen, ist es am besten, wenn du bei dieser Praktik das Zepter in den Händen hältst. Dein Sexualpartner hat in dieser Position nämlich ziemlich viel Macht über dich, was viele Männer noch extra anturnt. Du solltest jedoch zu keinem Zeitpunkt das Gefühl haben, nicht mehr atmen zu können oder ähnliches. Da hilft es, wenn du mit deinem Partner in einen bestimmten Rhythmus kommst, sodass du regelmäßig Luft durch den Mund einatmen kannst. Das Problem ist nämlich häufig, dass du durch die geschlossene Kehle auch nicht durch die Nase atmen kannst. Hinzu kommen auch noch die Tränen, die einem beim Deep Throat gerne mal in die Augen schießen. Aber keine Sorge, das ist ein normaler Reflex deines Körpers.

Ein weiterer Trick, um auf diesem Gebiet etwas sicherer zu werden, ist die ganze Sache mal über Kopf zu versuchen. Je nach Penis und Neigungswinkel ist es meist einfacher, das Ganze mal in der 69er-Stellung auszuprobieren. Wenn du dabei oben liegst, kannst du den Penis sehr leicht führen und austesten, wie weit er ohne große Anstrengung schon in deinen Rachen gleitet. Außerdem hast du auch was davon, wenn er dich gleichzeitig mit der Zunge verwöhnt.

Verschiedene Positionen auszutesten ist meist sehr hilfreich. Du kannst dich beispielsweise auch auf dem Rücken an die Bettkante legen und den Kopf nach hinten überhängen lassen. Dein Partner stellt sich vor dich und kann sich bei Bedarf nach vorne beugen und am Bett abstützen. Wenn er so tief in dich eindringt, hast du allerdings wenig Kontrolle und bist ihm voll ausgeliefert. Deshalb gilt natürlich immer, nur so weit wie du dich wohlfühlst! Und mit ein bisschen Übung, wird er dir bald sehr dankbar sein!

 

Foto: MilosStankovic / Getty Images