So kannst du Seitenstechen loswerden und vermeiden

So kannst du Seitenstechen loswerden und vermeiden

Laufen ohne Schmerzen

So kannst du Seitenstechen loswerden und vermeiden

Sicherlich kennst du die Situation, wenn du während des Lauftrainings plötzlich Seitenstiche bekommst. Anschließend tut dir jeder Atemzug weh und an ein reibungsloses Joggen ist nicht mehr zu denken. Dennoch brauchst du dir keine Sorgen machen, das Problem hatte sicherlich jeder Läufer schon einmal und Seitenstiche sind grundsätzlich auch nicht gefährlich.
 

Wieso entsteht Seitenstechen?

Häufig leiden Langläufer unter Seitenstichen, wodurch viele Wissenschaftler vermuten, dass das Zwerchfell beim Laufen von der Leber und der Milz belastet wird. Laut einer anderen These wird es bei einigen Menschen nicht ausreichend durchblutet und somit nicht gut genug mit Sauerstoff versorgt. Auch dadurch könnte das unangenehme Stechen entstehen, wie auch durch eine körperliche Fehlhaltung beim Laufen. Somit lässt sich also nicht abschließend sagen, wie Seitenstiche entstehen. Was aber sicher ist, ist, dass sie altersunabhängig auftreten. Oft ist auch zu hören, dass eine unzureichende Flüssigkeitszufuhr, ein falsches Aufwärmen oder eine zu schwache Bauchmuskulatur mögliche Ursachen sein können. Wenn du letztere täglich rund fünf bis zehn Minuten trainierst, lassen sich Seitenstiche vermeiden und dein Bauch sieht dazu auch noch besser aus.
 

Was kann ich gegen Seitenstiche tun?

Auch, wenn es zunächst paradox klingt: Wenn du Seitenstiche hast, solltest du mehr und häufiger laufen. Denn nicht selten sind es untrainierte Läufer, die über Schmerzen im seitlichen Bauch klagen.

Zunächst ist es wichtig, unmittelbar vor dem Training nicht zu viel zu essen. Denn sonst ist dein Körper währenddessen mit der Verdauung beschäftigt. Und dadurch fehlt ihm Kraft, die er eigentlich für das Laufen benötigt. Zudem solltest du auf dein Tempo achten und es bei Auftreten von Schmerzen reduzieren. Atme während des Laufes gleichmäßig und versuche nicht zu viel zu sprechen. Dies gilt vor allem dann, wenn du noch Anfänger bist. Zusätzlich kannst du die Hand beim Ausatmen leicht auf die schmerzende Stelle drücken. Wenn auch das nicht hilft, hebst du beide Arme nach oben und gehst langsam weiter.
 

Wie lassen sich Seitenstiche vermeiden?

Neben einer richtigen Körperhaltung und dem Verzicht auf schweres Essen vor dem Lauf ist es auch wichtig, dass du auf eine tiefe Bauchatmung achtest und auf eine oberflächliche Brustkorb-Atmung verzichtest. Wenn du bergab läufst, solltest du möglichst kleine Schritte machen. Dadurch vermeidest du ruckartige Bewegungen, die eventuell zu Schmerzen führen können. Gerade, wenn du noch nicht so trainiert bist, solltest du dich möglichst nicht unterhalten und dich stattdessen auf den Lauf und deine Atmung konzentrieren.
 

Wenn du unsere Tipps beherzigst, wirst du beim nächsten Lauf sehr wahrscheinlich Seitenstiche vermeiden können. Und wenn diese dennoch entstehen, kennst du nun einige Maßnahmen, um sie schnell wieder loszuwerden.

 

Foto: Westend61 / Getty Images

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Die 13 besten Wege, um deinen Trainingserfolg zu steigern

Die 13 besten Wege, um deinen Trainingserfolg zu steigern

Du hängst deinen Trainingszielen trotz intensiven Workouts hinterher? Du trainierst schon eine gefühlte Ewigkeit

MEHR
Warum du dir sportliche Ziele setzen solltest

Warum du dir sportliche Ziele setzen solltest

Bist du schon mal mit einem Einkaufszettel in den Supermarkt gegangen? Hast alles, was du kaufen willst, feinsäube

MEHR
10 schweißtreibende Aktivitäten, die sich nicht nach Sport anfühlen

10 schweißtreibende Aktivitäten, die sich nicht nach Sport anfühlen

Wer kennt es nicht? Zum neuen Jahr nehmen wir uns vor, mehr Sport zu treiben und fitter zu werden. Oft hindert uns

MEHR
Urban Trailrunning: Langeweile beim Rennen war gestern

Urban Trailrunning: Langeweile beim Rennen war gestern

Der neue Lauftrend Urban Trailrunning erobert derzeit die Szene. Hierbei sind Entdeckergeist und Fantasie gefragt.

MEHR

Kommentieren