Rötungen und Risse: Was tun gegen trockene Lippen?

Rötungen und Risse: Was tun gegen trockene Lippen?

Rötungen und Risse: Was tun gegen trockene Lippen?

Wer kennt das nicht: trockene Lippen, die sich unangenehm anfühlen. Die Haut spannt. Es bilden sich Hautfetzen, die nerven. Und wenn du Pech hast, platzen die Lippen auf und bluten. Das nicht nur tut weh, sondern sieht auch noch ziemlich unschön aus. Doch woher kommen trockene Lippen?

Ursachen

Die Lippen bestehen aus einer dünnen Haut ohne Talgdrüsen. Deshalb sind sie sensibel. Im Winter sind die Lippen draußen dem Wind und der Kälte ausgesetzt. In der Wohnung macht ihnen die trockene Heizungsluft zu schaffen. Die trockene Luft kann aber auch im Sommer zu einem Problem werden. Ein anderer Grund für trockene Lippen ist Wassermangel. Wenn du zu wenig trinkst, werden deine Lippen nicht ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt.

Bei Stress reduziert der Körper seine Funktionen auf das Notwendigste, um für Kampf oder Flucht bereit zu sein. Dann werden auch die Mundschleimhaut und Lippen schlechter mit Feuchtigkeit versorgt. Wenn du über deine Nahrung zu wenig Vitamin B2, B12 oder Eisen zu dir nimmst, können deine Lippen ebenfalls spröde werden. Herpes ist ein weiterer Grund für trockene Lippen.

Was solltest du bei trockenen Lippen vermeiden?

Viele Menschen fahren unwillkürlich mit ihrer Zunge über die trockenen Lippen. Im ersten Moment verschafft ihnen das Erleichterung. Leider trocknet das auf Dauer die Lippen noch mehr aus.

Manche Fettstifte sind aus Kohlenwasserstoffen hergestellt, die aus Erdöl gewonnen werden. Ihre Inhaltsstoffe sind als krebserregend eingestuft. Achte deshalb beim Kauf darauf, auf Inhaltsstoffe mit der Bezeichnung MOSH, POSH und MOAH (Verbindungen aus Mineralöl) zu verzichten. Die Fettstifte benetzen ja nicht nur die Lippen, sondern werden unwillkürlich abgeleckt und geschluckt.

Andere Fettstifte, die die Lippen nicht nähren, steigern das Bedürfnis, die Lippen zu benetzen. Die Lippen bleiben spröde und du brauchst den Fettstift immer öfter.

Wenn du Lippenstift trägst, entzieht er der Haut deiner Lippen Feuchtigkeit, auch wenn er pflegende Stoffe enthält. Trage deshalb eine Lippenpflege auf, bevor du deinen Lippenstift benutzt.

Was kannst du tun?

Nun kennst du die Gründe für trockene Lippen und hast sicher deine persönlichen Ursachen gefunden. Wie kannst du nun deine Lippen pflegen und unterstützen?

Trinke täglich ungefähr 2 Liter Wasser oder Kräutertee. Das ist die empfohlene Flüssigkeitsmenge für einen Erwachsenen. Wenn du im Sommer oder nach dem Sport schwitzt, benötigt der Körper entsprechend mehr Wasser.

Achte bei deiner Ernährung darauf, genügend Vitamin B2, B12 und Eisen zu dir zu nehmen. Grünkohl, Brokkoli, Milch, Vollkornprodukte, Hefe und andere Lebensmittel enthalten Vitamin B2. Vitamin B12 befindet sich unter anderem in Sauerkraut, Camembert, körnigem Hüttenkäse, Leber und Nieren. Neben anderen Nahrungsmitteln sind Leber, Weizenkleie, Kürbiskerne und Hülsenfrüchte Lieferanten von Eisen.

Benutze eine Lippenpflege, die nur aus natürlichen Stoffen besteht. Bienenwachs, Ringelblumen, Kakaobutter oder Shea Butter sind eine gute Grundlage für die Lippenpflege. Sie nähren und schützen die Lippen. Sie bleiben weich. Verwende im Sommer eine Lippenpflege mit Lichtschutzfaktor. Er schützt die sensible Haut deiner Lippen vor der Austrocknung durch die UV-Strahlen.

Trage etwas Honig auf deine Lippen auf und lass ihn fünf Minuten oder länger einwirken. Honig macht die Lippen geschmeidig. Wenn deine Lippen rissig sind, eignet sich hierfür vor allem der Manuka-Honig. Er wirkt besonders stark antibakteriell und verhindert, dass sich deine Risse entzünden. Anschließend kannst du den Honig mit Wasser abwaschen oder auch einfach deine Lippen ablecken.

Entspanne dich immer wieder, um deinen Körper aus dem Stress-Modus zu holen. Du fühlst dich gut und dein gesamter Körper wird besser mit Nährstoffen versorgt.

Benutze selbstgemachte Lippenpflege. Auch wenn du nicht zu den kreativen Frauen gehörst, ist es sehr leicht, deine eigene Lippencreme herzustellen. Dann kannst du dir sicher sein, dass nur gesunde Zutaten in deinem Balsam sind.


 

Für eine selbstgemachte Lippenpflege benötigst du:

  • 10 Gramm Kakaobutter oder Shea-Butter
  • 10 Gramm Bienenwachs
  • 10 Gramm Kokosfett
  • Gegebenenfalls 1 bis 2 Tropfen ätherisches Öl zur Parfümierung der Creme
  • Etwa 3 kleine Döschen mit Schraubverschluss

Gib die Zutaten in ein Glas. Stelle dieses in ein Wasserbad mit warmem Wasser. Rühre die Zutaten, bis sie geschmolzen sind. Fülle sie in die kleinen Döschen und stelle diese zum Erhärten in den Kühlschrank. Wenn die Creme fest ist, bewahre sie außerhalb des Kühlschrankes auf, sonst lässt sie sich schlecht auf die Lippen auftragen.


 

Wende die Tipps regelmäßig an, auch die besten Methoden helfen nur, wenn du entsprechend handelst. Dafür kannst du dich nach kurzer Zeit über deine weichen, schönen Lippen freuen.

 

Fotos: PR / Tracdelight; puhhha / stock.adobe.com

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Frisch in den Sommer mit dem Panasonic Lady-Shaver und Präzisionstrimmer

Frisch in den Sommer mit dem Panasonic Lady-Shaver und Präzisionstrimmer

Die Temperaturen steigen, die Laune ebenso. Während die Tage länger werden, werden die Klamotten immer kürzer. L

MEHR
Jaderoller: Wundermittel für die Haut oder nur ein hübsches Accessoire?

Jaderoller: Wundermittel für die Haut oder nur ein hübsches Accessoire?

Jaderoller sind nicht wirklich ein neuer Schönheitstrend, es gab sie in China schon im 7. Jahrhundert. Schaut man

MEHR
Der Panasonic Epilierer ES-EL9A im AJOURE´ Test

Der Panasonic Epilierer ES-EL9A im AJOURE´ Test

Unschöne Stoppeln, Hautreizungen, chemiehaltige Entfernungscremes, schmerzendes Waxing – das alles muss nich

MEHR
Dumpling Skin: So zauberst du den neuen Beauty-Trend

Dumpling Skin: So zauberst du den neuen Beauty-Trend

Dumplings – Die kleinen gefüllten Teigtaschen aus China lieben wir hierzulande schon lange. Doch was hat ein

MEHR

Kommentieren