Alles, was du über das Vampir Lifting wissen solltest

Beim Vampir Lifting, auch als Dracula-Lifting, Plasma- oder PRP-Therapie bezeichnet, erfolgt eine Behandlung von Falten ohne operativen Eingriff. Dabei wird das körpereigene Blutplasma verwendet, das für die Hautregeneration verantwortlich ist.

Was genau ist das Vampir Lifting?

Beim Vampir Lifting handelt sich um eine aus den USA stammende Methode zur Hautstraffung. Während ein herkömmliches Lifting für gewöhnlich bei kompletter Narkose vorgenommen wird und ein operativer Eingriff erfolgt, ist das Vampir Lifting eine lokale Alternative, bei der man sich von dem Blutplasma des Patienten bedient und diesem dieses an den entsprechenden Stellen wieder verabreicht. Die Blutplättchen liefern nämlich wichtige Botenstoffe, die die Regeneration des Gewebes unterstützen.

Dieses Lifting sorgt somit nicht für eine traditionelle Straffung der Haut, sondern dafür, dass auf natürliche Art und Weise die Hautstruktur erneuert, dem Gesicht mehr Volumen geschenkt und dabei kleinere Fältchen geglättet werden. Auch sieht man anschließend insgesamt strahlender aus.

Die Anwendungsgebiete der PRP-Therapie

Prinzipiell wird dieses Lifting zur Faltenbehandlung an den Extremitäten sowie im Gesicht, am Hals und am Dekolleté eingesetzt. Es ist aber auch möglich, dadurch Narben zu korrigieren sowie das Haarwachstum anzuregen. Für all diese Dinge sind nämlich auch die roten Blutplättchen verantwortlich.

Übersicht der Anwendungsgebiete

  • Handrücken-Verjüngung
  • Anregung des Haarwachstums
  • Faltenbehandlung
  • Verbesserung der Wundheilung
  • Eliminierung von Dehnungsstreifen
  • Korrektur von Narben
  • Minderung der Augenringe

Aufgrund der vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten eignet sich diese Art des Liftings für jeden Hauttyp und praktisch jedes Alter. Vor allem Person, die ihr Hautbild ohne operativen Eingriff verbessern möchten, profitieren von dem Vampir Lifting. Zudem werden keinerlei synthetische Wirkstoffe eingesetzt. Aus diesem Grund besteht prinzipiell keine Gefahr von Unverträglichkeit und so eignet sich die PRP-Therapie auch bei empfindlicher Haut.

Jetzt lesen:  CBD-Öl – so strahlen Haut und Haare

Welche Vorteile hat das Vampir Lifting?

Zunächst einmal handelt es sich hierbei um eine besonders schonende Möglichkeit zur Faltenbehebung. Zudem werden dabei körpereigene Wirkstoffe eingesetzt. Auf diese Weise kann es nicht zu Unverträglichkeiten oder zu Allergien kommen. Ein weiterer Vorteil ist, dass neben der Glättung bestehender Fältchen auch die Regeneration der Haut insgesamt angeregt wird. Dadurch sieht die Haut selbst bei minimalen Fältchen im Anschluss an die Behandlung erfrischter und jugendlicher aus. Dabei erhält die Haut auch neue Spannkraft.

Auch für den behandelten Arzt hat diese Behandlung den Vorteil, dass sie sicher, einfach und schnell ist. Insgesamt, inklusive der Vorsorge sowie der Nachsorge, muss nicht mehr als rund 1 Stunde dafür aufgewendet werden. Entsprechend gibt es natürlich auch keine großartigen Risiken, wie dies bei einem gewöhnlichen Lifting der Fall ist.

Wie ist der Ablauf beim Vampir Lifting?

Zunächst erfolgt ein individuelles Beratungsgespräch mit dem Patienten. Dabei wird vor allem besprochen, was sich der Patient von der Behandlung erhofft, aber auch, mit welchen Ergebnissen ungefähr gerechnet werden kann. Auch werden die Patienten gründlich untersucht, um festzustellen, ob sich das Lifting für diese Person eignet oder nicht. Weiterhin wirst du über alle möglichen Risiken aber auch über den Ablauf der Nachsorge aufgeklärt.

Beim eigentlichen Lifting verwendet der Arzt ausschließlich reines Blutplasma des Patienten. Aus diesem Grund erfolgt zunächst die Entnahme einer kleineren Menge Blut. In einem zweiten Schritt wird das Blut dann aufbereitet, indem man die roten von den weißen Blutplättchen beziehungsweise Blutkörperchen trennt. Anschließend wird das Plasma dann mit einer Nadel unter die Haut des Patienten injiziert. Das Plasma signalisiert dem Körper, dass an den bestimmten Stellen neues Gewebe nötig ist. Dies lässt sich mit der Wundheilung vergleichen. Aus diesem Grund wirken diese Stellen auch voluminöser und geliftet und die Falten verschwinden. Für gewöhnlich ist diese Behandlung auch komplett schmerzfrei, deshalb wird in den meisten Fällen keine Narkose vorgenommen. Bei Bedarf lässt sich jedoch eine Anästhesiesalbe an den Stellen auftragen.

Jetzt lesen:  Pickel ade! Hautunreinheiten erfolgreich bekämpfen


Wie der Ablauf konkret aussieht und ein paar Vampir Lifting vorher nachher Aufnahmen zeigt dir dieses Video:

Was kostet das Vampir Lifting?

Für Liftings jeder Art gibt es generell keinen Pauschalpreis, da dieser immer von der eigentlichen Behandlung und auch von den Patienten abhängt. Üblicherweise wird dem Patienten ein Behandlungsplan ausgestellt, der an die individuellen Wünsche angepasst ist. Aus diesem Grund variiert der Preis teilweise stark. Durchschnittlich belaufen sich die Kosten jedoch auf mindestens 200 €. Hierbei kommt es auch darauf an, ob beispielsweise nur das Gesicht, oder auch der Hals, das Dekolleté und eventuell die Hände behandelt werden sollen. Je umfangreicher die Behandlung nämlich ist, desto höher werden auch die Kosten.

Was gibt es beim Vampir Lifting zu beachten?

Auch wenn die Behandlung ein Stechen mit einer Nadel erfordert, solltest du anschließend sofort wieder gesellschaftsfähig sein und dich, wenn überhaupt, nur kurz erholen müssen. Teilweise können natürlich bestimmte Bereiche am Körper, an denen die Injektionen stattfanden, gerötet oder leicht geschwollen sein. In sehr seltenen Fällen kann es zu Hämatomen kommen. Dies ist jedoch die Ausnahme. Spätestens nach 2 bis 3 Tagen sollten aber alle Beschwerden wieder abgeklungen sein. Zusätzlich hilft es, wenn man die behandelten Stellen kühlt und keinerlei körperliche Aktivität ausführt. Auch sollte man unbedingt starke Sonneneinstrahlung und entsprechend das Solarium meiden.

Jetzt lesen:  Entdecke die Beauty-Geheimwaffe Manuka-Honig

Wann ist das Vampir Lifting nicht geeignet?

In einigen Fällen, beispielsweise bei bestehenden Erkrankungen oder anderen Problemen, ist von einer PRP-Therapie abzuraten:

  • Schwangerschaft / Stillzeit
  • Tumorerkrankungen
  • Blutungsneigungen
  • Keloid-Neigung
  • akute Hauterkrankungen / Entzündungen
  • Infektionskrankheiten

Gibt es Risiken bei der PRP-Therapie?

Da beim Vampir Lifting prinzipiell nur körpereigene Stoffe verwendet werden, ist die Behandlung gut verträglich und es sollte zu keinen Problemen kommen. Dennoch kann es natürlich immer Schmerzen während der Therapie geben, da Nadeln verwendet werden. Auch Rötungen im Anschluss und ganz selten Hämatome oder Schwellungen sind nicht auszuschließen. Infektionen sollten, sofern alle Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen vom Arzt eingehalten werden, jedoch nicht auftreten.

Wie gut sind die Ergebnisse beim Vampir Lifting?

Es zeigt sich bei einigen ärztlichen Behandlungen, dass nicht immer mit den Ergebnissen gerechnet werden kann, die sich die Patienten wünschen. Vor allem beim Vampir Lifting hängen die Ergebnisse auch von den Patienten selbst ab. Einige Tage oder auch Wochen nach der Behandlung sollte man jedoch erste Veränderungen bemerken. Die besten Ergebnisse zeigen sich nach rund zwei Monaten. Der Grund dafür ist, dass bei dieser Behandlung körpereigene Stoffe verwendet werden und der Körper demnach auf natürliche Art und Weise arbeitet.

Es zeigt sich zudem, dass man bei einer regelmäßigen Anwendung selbst tiefere Falten reduzieren kann und das Vampir Lifting somit eine gute Alternative zum Facelift ist. Es kommt aber generell auch hierbei immer individuell auf den Patienten an und darauf, welche Ergebnisse er sich wünscht. Das Vampir Lifting hat zudem den Vorteil, dass das Gesicht anschließend erfrischter und jugendlicher aussieht und nicht künstlich geglättet, wie bei dem Facelift.

 

Foto: Dimid / stock.adobe.com