Curtain Bangs: Entdecke die Trendfrisur des Jahres 2021

Wir erblicken es immer öfter, wenn wir durch Instagram scrollen oder uns ansehen, was bekannte Trendsetterinnen gerade so treiben: Viele von ihnen blicken unter ihrem langen Pony hervor, der wie ein Vorhang ihr Gesicht einrahmt. „Curtain Bangs“ ist der englische Begriff für diese Frisur, die seit Jahren immer mal wieder ein Comeback feiert.

Ein Trend, der prominente Fans hat

In den sechziger Jahren machte Stilikone Brigitte Bardot den langen Pony zu einem ihrer Markenzeichen. Sie machte den Look salonfähig, und seitdem wurde er von vielen kopiert – berechtigt, wie wir finden. Der entspannte Look sieht einfach lässig aus und verleiht im Nu den gewissen Retro Touch. Vorgemacht haben es Stars wie Alexa Chung und Dakota Johnson, und neuerdings sind auch Selena Gomez und Gigi Hadid unter den Trägerinnen der Trendfrisur.
 

 

Ein Trend, der fast jeder Frau steht

Vom Short Bob bis zur langen Mähne – egal wie lang deine Haare sind, der lässige Pony passt sich jeder Frisur an. Auch dein Look spielt keine Rolle. Fans des „French Girl“-Looks tragen ihn nonchalant im „out of bed“-Style, Freundinnen des Retro-Stils tragen den Pony elegant-verspielt, und Frauen mit einem rockig angehauchten Look können den Schnitt etwas zerzauster und cool stylen. In jedem Fall wird dein Gesicht von den seitlichen Strähnen des Ponys eingerahmt.

Kantigere Gesichter lässt der A-förmige Pony dadurch weicher wirken. Bei Frauen mit runden Gesichtern oder kurzer Stirn wird das Gesicht optisch in die Länge gezogen. Am besten funktioniert das mit einem längeren Pony mit weichen Stufen. Frauen mit längeren oder ovalen Gesichtsformen dürfen ihren Pony ruhig etwas kürzer und stufiger schneiden – hier bekommt das Gesicht einen kompakten Rahmen.

Sollten deine Haare sehr stark gelockt sein, solltest du dir das mit den Curtain Bangs aber noch einmal überlegen. Wenn sich die Haare nämlich an beiden Seiten nach oben kringeln anstatt das Gesicht einzurahmen, kann das schnell unvorteilhaft aussehen. Auch Brillenträgerinnen sollten aufpassen: Ist die Länge falsch gewählt, werden die Strähnen immer wieder auf deiner Brille aufliegen und abstehen. Das kann auf Dauer nervig werden, und sieht auch nicht besonders gut aus.

 

 

Ein Trend, der einfach zu stylen ist

Durch geschlossene Friseursalons findet man den Look auf immer mehr Köpfen, denn die Frisur ist pflegeleicht und einfach zu stylen. Im Gegensatz zu anderen Pony-Frisuren wie Blunt Bangs oder Micro Fringe müssen Curtain Bangs nicht perfekt geschnitten sein. Anstatt komplett in eine Richtung über der Stirn zu sitzen, werden die Haare wie ein Vorhang durch einen Mittelscheitel geteilt. Die längeren Haarpartien umspielen dabei schmeichelnd das Gesicht. Auch die Länge ist variabel: Zwischen Augenbrauen und Kinn ist alles erlaubt.

Hast du bereits einen Pony der langsam herauswächst, fehlt dir wahrscheinlich nicht mehr viel bis zu den perfekten Curtain Bangs. Auch Frauen ohne Pony können schnell zu Trägerinnen der Trendfrisur werden. Benötigt wird lediglich eine Friseurschere. Mit diesem scharfen Profi-Instrument kannst du viel präziser arbeiten als mit einer normalen Haushaltsschere.

 

 

Auf YouTube kannst du viele Tutorials dazu finden, wie du dir den Vorhangpony schneidest. Du solltest dir zuerst einen Mittelscheitel ziehen. Dann bindest du dir deine restlichen Haare zu einem Pferdeschwanz, damit du sie nicht versehentlich mit abschneidest. Jetzt beginnst du auf einer Seite, indem du deine Haare zwischen Zeige- und Mittelfinger nimmst. Dabei solltest du nicht ziehen, da die Haare sonst länger wirken als sie sind und schnell zu viel abgeschnitten wird. Aus demselben Grund sollten deine Haare trocken sein. Jetzt kannst du deine Haare unterhalb deiner Finger abschneiden. Achte darauf, dass sie zu den Seiten schräg abfallen. Und denke daran: es ist einfacher, im Nachhinein etwas mehr abzuschneiden, als deine Haare wieder anzukleben.

 

 

Wenn du dann stolze Besitzerin von Curtain Bangs bist, kannst du den lässigen Style am einfachsten mit einer Rundbürste und einem Föhn in Form bringen. Indem du deinen Pony um die Rundung der Bürste föhnst, verleihst du deinen Haaren besonders viel Volumen. Um dieses möglichst lange zu behalten, kannst du mit Strukturspray, Wachs oder Haarspray nachhelfen. Ein bisschen Wind macht der Frisur aber nichts aus – Hauptsache das Ganze sieht locker und lässig aus. Den Rest deiner Haare kannst du in sanfte Wellen legen oder in einem Dutt oder hohen Pferdeschwanz beiseite binden.

 

Foto: alonesdj / stock.adobe.com