Die weiblichen „Problemzonen“ im Fokus – Beauty Treatments der neuen Generation

Die weiblichen „Problemzonen“ im Fokus – Beauty Treatments der neuen Generation

Die weiblichen „Problemzonen“ im Fokus – Beauty Treatments der neuen Generation

Der Sommer rückt unaufhaltsam näher und die Bikinifigur ist noch in unerreichbarer Ferne? Sexy Bademode an braungebrannten Strandschönheiten legen jedes Jahr aufs Neue die Messlatte hoch. Straffe Haut, nahtlose Bräune und eine schlanke Silhouette. Der Frühling läutet den Kampf gegen ungeliebte Fettpölsterchen und Problemzonen ein.

Es ist wohl ein Traum von vielen Frauen: Schlank sein und das ohne Sport und Diät. Doch ist das überhaupt möglich?

Mit dieser Frage beschäftigen sich Forscher seit vielen Jahren. Bisher gab es keinen Mittelweg zwischen Schönheits-OP und konsequenter Ernährungsumstellung in Kombination mit einem zielgerichteten Workout. Doch nun versprechen zwei neue Behandlungsmethoden einen durchgreifenden Erfolg bei der Fettreduzierung an den bekannten Körperstellen. Bauch, Beine, Po und Arme werden speziell entwickelten Behandlungen unterzogen und erreichen auf unterschiedliche Arten eine langfristige Fettreduzierung.

Die Treatments könnten unterschiedlicher kaum sein und doch haben sie eines gemeinsam: ohne Schmerzen und Anstrengungen die eigene Figur der Traumfigur etwas näher zu bringen.

„Die Hypoxi-Therapie“

Das neu entwickelte Verfahren arbeitet mit den positiven Effekten von Kompression bzw. Vakuum in Kombination mit einfachen Bewegungen. Bei dieser Technik wird das Gewebe ständig pulsierend massiert, was die Blutzirkulation angekurbelt. Durch die bessere Durchblutung und die dabei ausgeführte Bewegung (meist radeln im Liegen) werden die Hautschichten und auch die darunterliegenden Fettschichten erwärmt und so die unbeliebten Fettzellen langfristig abgebaut. Ein gesunder Nebeneffekt ist die Entwässerung des Gewebes. Die Experten der Hypoxi-Institute empfehlen die Einsteiger-Therapie für die Dauer eins Monats, mit wöchentlich 3 Hypoxi-Sitzungen. Die ersten Ergebnisse zeigen sich also nicht über Nacht und ganz ohne Bewegung kommt der Schlank-Effekt bei diesem Beauty-Treatment auch nicht. Hypoxi-Studios gibt es mittlerweile in vielen Städten.

Mehr Informationen zur neuen Hypoxi-Therapie, sowie einen Studio-Finder findest du unter www.hypoxi.net

„Die Kryolipolyse“

Bei diesem Verfahren werden die Fettzellen durch Kälte „geschmolzen“. Mit Hilfe von sogenannten Applikationen, die auf die „Problemzonen“ aufgelegt werden, wird das darunter liegende Gewebe angesaugt und auf eine festgelegte optimale Temperatur herunter gekühlt. Die Fettzellen werden durch eine lokal entstehende Entzündung in den folgenden Tagen bzw. Wochen abgebaut. Die Behandlung ist schmerzfrei, muss aber mehrmals erfolgen. Ein sichtbarer Erfolg stellt sich nach etwa 2-4 Monaten ein.

Mehr zum Thema findest du zum Beispiel hier www.sophienklinik-stuttgart.de/kryolipolyse.html

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

So wirken Tenside im Shampoo wirklich

So wirken Tenside im Shampoo wirklich

Ganz egal, ob wir zu einem Duschgel, Waschmittel oder Shampoo greifen: Immer haben wir es mit Tensiden zu tun, die

MEHR
Haarentfernung am Po? So geht’s!

Haarentfernung am Po? So geht’s!

Sicherlich geben es nicht viele Frauen zu, dennoch müssen auch sie regelmäßig unschöne Haare aus der Pofalte en

MEHR
Top 10 Produkte für sommerschöne Füße

Top 10 Produkte für sommerschöne Füße

Der Sommer ist endlich da und damit auch die Barfuß-Zeit. Ob in Sandalen, Flip-Flops oder Peeptoes, gepflegte Fü

MEHR
Entdecke die Flechtfrisuren-Trends 2018!

Entdecke die Flechtfrisuren-Trends 2018!

Flechtfrisuren sind im Jahr 2018 angesagt wie noch nie. Kein Wunder – sie sind schnell gemacht und sorgen fü

MEHR

Kommentieren