Fake Fur Rebekka Ruétz
Rebekka Ruétz setzte auf ihrer Runway Show für Herbst/Winter 15/16 ein klares Statement.

Über tierschutzrechtliche Aspekte brauchen wir bei diesem Modetrend glücklicherweise nicht zu diskutieren. Niemandem wurde für die Herstellung dieser kuscheligen Kleidungsstücke ein Leid angetan. Fake Fur lautet die aktuelle Alternative zum einst modischen Echtpelz. Beide Varianten kannst du optisch kaum voneinander unterscheiden.
 

Kunstpelze mit einigen Vorteilen

Mäntel aus echtem Pelz sind sehr schwer. Sie wirken nur augenscheinlich sehr luftig. Kunstpelze hingegen sind hinsichtlich ihres Tragekomforts bequem, weil sie aus leichtem Polyester oder aus Polyester-Mixen gefertigt sind. Du kannst die Kleidungsstücke im Feinwaschgang in der Maschine waschen, nach dem Trocknen brauchen sie lediglich ausgebürstet werden. Der echte Pelz wäre ein Fall für die Reinigung. Die kann mächtig ins Geld gehen. Da wir gerade über Geld reden: Allein bei der Anschaffung eines Fake Fur Kleidungsstücks wirst du feststellen, dass du es auch mit dem schmalen Geldbeutel bezahlen kannst. Für den Erwerb eines falschen Pelzes spricht also vieles.
 

Alle Farbtöne und Muster erlaubt

Echten Pelzen sieht man im Allgemeinen an von welchem Tier sie stammen. Es sei denn, sie sind eingefärbt. Anders ist es bei den Fake Fur Kleidungsstücken. Hier kannst du deine Lieblingsfarbe wählen. Pudrige Pastelltöne stehen momentan ganz hoch im Kurs, doch auch Animal-Prints, bunte Streifen und schrille Phantasie-Muster sind erlaubt. Je länger die bei der Verarbeitung verwendeten Fasern sind, desto zottiger sieht dein Fake Fur Mantel übrigens aus.
 

Fake Fur auch als Besatz möglich

Erscheint dir der Mantel im Fake Fur allzu voluminös, musst du auf diesen Trend dennoch nicht verzichten. Wähle ein Modell, bei dem lediglich die Ärmel, der Kragen oder der Besatz an den Aufschlägen aus Kunstpelz gefertigt sind. Zudem kannst du Accessoires wie die Mütze, die Handschuhe oder den Schal im Fake Fur Look tragen. Hinsichtlich des Gesamt-Stylings darfst du ruhig mit Gegensätzen spielen. Die kurze Fake Fur Jacke wirkt beispielsweise zum Minirock oder zu Hot Pants.
 

Und hier kommen unsere kuscheligen Lieblinge:

Fake Fur Kunstpelz
 

1. Weste von Patrizia Pepe – ca. 230 €

2. Pullover aus Faux-Fur von Dries van Noten – ca. 1.235 €

3. Jacke aus Webpelz von Dries van Noten – ca. 750 €

4. Weste donkergroen von Expresso – ca. 110 €

5. Wollmantel von Armani Jeans – ca. 480 €

6. Weste rose cloud von Dept – ca. 100 €

7. Derhy HOUPPELANDE – Weste – noir – ca. 105 €

8. ONLY ONLDAZE – Übergangsjacke – ash – ca. 70 €

 

Fotos: Mercedes Benz Fashion Week Berlin; Zalando; Mytheresa