Immer wieder erlebt die Modewelt Revivals und Comebacks vergangener Jahre. So sieht man den Komplett-Jeans-Look aus den 80ern – vor kurzem noch unter dem Pseudonym „geht-mal-gar-nicht“ – wieder vermehrt auf den Straßen. Auch die hippen 50er haben es ein weiteres Mal in die Kleiderschränke und Modehäuser dieser Welt geschafft: Weit schwingende Röcke, figur-betonende Schnitte, herrlich verspielte Muster – die mädchenhafte Seite in jeder Frau wird nach den Jahren des Boyfriend-Styles wieder geweckt.
 

Marilyn_Monroe_and_Jane_Russell_at_Chinese_Theater
Marilyn Monroe und Jane Russel im typischen Fiftys-Look
 

Unangefochtene Stilvorbilder der 50er waren die großen Hollywoodstars. In den goldenen Zeiten der Traumfabrik konnte man Audrey Hepburn, Grace Kelly und Co. nicht entgehen. Sie prägten mit ihrem Stil eine ganze Generation von Frauen. Ikonische Kleider wie das weiße U-Bahn-Kleid von Marilyn Monroe (aus Das verflixte 7. Jahr) oder das kleine Schwarze von Givenchy aus Frühstück bei Tiffany gehen bei Auktionen für das Vielfache des Originalpreises über den Ladentisch. Die Kleider der 50er sind auch heute noch erstaunlich beliebt und der Stil hat wieder Einzug in die Modernität erlangt.

Taillierte Schhnitte am Oberteil betonen die weibliche Silhouette, oft kombiniert mit raffinierten Kragen, luftige Swing-Dresses sorgen für Tragekomfort und Femininität. Besonders schön und passend zum Sommer gibt es die verspielten Fiftys-Kleider in bunten Farben und Mustern.
 

Vintage Kleider
Vintagekleider – v.l.n.r.: Dolce & Gabbana, Samantha Sung, Marc by Marc Jacobs, Erdem

 

Fotos: asos.com, Wikipedia