Kinderzimmer einrichten: Tipps & Gestaltungsideen zum Wohlfühlen

Beim Einrichten eines Kinderzimmers ist Kreativität gefragt. Denn schließlich soll sich der Nachwuchs doch wohlfühlen. Das Zimmer muss ein Ort sein, in dem die Fantasie der Kids angeregt wird. Ein Neugeborenes benötigt in den ersten Wochen nur ein kuscheliges Babybett, in Form eines Stubenwagens oder einer Wiege. Außerdem muss ein Wickeltisch und eine Kommode vorhanden sein, in der die Utensilien für den kleinen Liebling untergebracht sind. Einige Babys schlafen auch in einem Beistellbett neben den Eltern.

Spätestens ab sechs Monaten zieht das Kleine ins Gitterbett. Im Kindergartenalter (mit drei Jahren) sind die Sprösslinge dem Gitterbett entwachsen und schlafen im Kinderbett. Es ist das Herzstück des Zimmers und wird mit einer entzückenden Bettwäsche versehen. Für ein kleines Zimmer eignet sich auch ein Hochbeet sehr gut.

Wenn du ein Kinderzimmer gestaltest, dann gilt es darauf zu achten, dass daraus ein heller übersichtlicher Raum wird. Dann werden die Sprösslinge darin nicht nur schlafen. Sie werden darin gerne mit den Freunden spielen und dort sogar die Hausaufgaben machen.

Mit ein klein wenig Inspiration und Fantasie kannst du beinahe einen jeden Raum in ein unterhaltsames und attraktives Kinderzimmer verwandeln. Dabei ist es ganz gleich, ob es sich um ein Zimmer für kleine Prinzessinnen oder für coole Jungs handelt.

Mit einem Hochbett wird mehr Bodenfläche geschaffen

Bei der Einrichtung des Kinderzimmers gilt es mit dem Wesentlichen zu beginnen. Befindet sich kein Teppichboden im Zimmer, dann kannst du es mit einem lustigen Spielteppich mit einer gummierten Unterseite ausstatten. Im Handel wird dir ein großes Sortiment dieser Teppiche geboten. Dazu kannst du auch gleich Vorhänge anbringen, die mit dem Teppich harmonieren.

Jetzt lesen:  10 Anzeichen, dass du deinen Partner betrügen wirst

Ein Hochbeet ist sehr beliebt bei den Kids. Die Grundfläche eines Kinderzimmers ist in der Regel sehr wertvoll. Sie ist die Bauzone für Lego, Züge, Märchenreiche und stundenlangen Spaß. Mit der Anschaffung eines Hochbetts hältst du den Platzbedarf für das Bett klein. Denn in den Raum darunter kannst du einen Schreibtisch unterbringen. Der Platz unter dem Hochbett lässt sich zudem perfekt in eine Lounge zum Lesen verwandeln. Dort fühlt sich dein Liebling bestimmt sehr wohl.

Hochbett
Hochbett von Emil & Paula Kids

Über dem Schreibtisch kannst du eine Leiste zum Aufhängen von Bleistifttöpfen und einer kleinen Lampe anbringen. Auf diese Weise bleibt die Arbeitsplatte des Arbeitstisches frei zum Spielen und für die Hausaufgaben.

Es ist wichtig, dass im Kinderzimmer neben dem Schrank für die Kleidung vielseitige Möbelstücke vorhanden sind. Die Möbelstücke dürfen aber keine Hindernisse beim Spielen darstellen. Denn das Spiel ist entscheidend für die Entwicklung von Kindern. Statte den „Spielpalast“ daher mit gut ausgewählten Spielzeugen aus. Diese lassen sich am Abend sehr gut in einem Regal mit Körben, die gut beschriftet sind, unterbringen. Praktisch sind zudem Kisten mit Rädern, denn sie lassen sich auch bequem ins Wohnzimmer schieben. Besonders begeistert haben uns die Kindermöbel von Emil & Paula Kids, da sie sich mit ihrem zurückhaltendem Stil perfekt in jedes Kinderzimmer einfügen und dabei optimal für die Bedürfnisse von Kindern konzipiert wurden.

Jetzt lesen:  Unsere Valentinstag Geschenkideen mit eBay

Verwandle das Kinderzimmer in einen sicheren Ort

Im Kinderzimmer müssen sich die Sprösslinge wohlfühlen. Bringe daher Schließsystem an den Fenstern an und statte die Steckdosen mit Sicherheitsabdeckungen aus. In einem schönen, sicheren Zimmer ist für Kreativität gesorgt. Auf dem Boden wird getobt und gehüpft. Daher sollte ein abriebfester Bodenbelag vorhanden sein. Der neue Spielteppich der angeschafft wird, verfügt über eine gummierte Unterseite, damit er beim Spielen nicht wegrutscht.

Wenn du die Wände des Zimmers mit einer Spezialfarbe streichst, dann haben die Kids die Möglichkeit darauf ein Whiteboard zu installieren. Mithilfe von Textilien und Accessoires lassen sich die Wände interessanter gestalten. Mit offenen Regalen und einem gut durchdachter Dekorationsstil wird verhindert, dass sich ein Raum zu unordentlich anfühlt.

Bei der Dekoration von Kinderzimmern ist es wichtig, dass du deinen Sprösslingen zuhörst. Dann werden sie auch mit mehr Freude beim Aufräumen des Raumes bei der Sache sein. Nur wenige Zimmer im Haus sind mit so viel Enthusiasmus eingerichtet als die von Kindern. Daher kann man schnell aus den Augen verlieren, dass die Kleinen auch den größtmöglichen Platz zum Spielen benötigen. Statte das Zimmer am besten mit Möbelstücken und Deko-Elementen aus, die mit den Kids mitwachsen.

Viele weitere tolle Dekoideen nicht nur fürs Kinderzimmer findest du auch auf dem Emil & Paula Blog, der auf jeden Fall einen Besuch wert ist.

Jetzt lesen:  Hüpf dich schlank! Das beste Trampolin-Training für Zuhause

Wände des Kinderzimmers gestalten

Das Kinderzimmer ist das Territorium der kleinsten Familienmitglieder. Daher lassen die Eltern bei der Einrichtung besondere Sorgfalt walten. Dies gilt auch für die Gestaltung der Wände. Selten kommen einfache Raufasertapeten zum Einsatz. Der Raum wird von alten Farben und Tapeten befreit, damit er bereit zum Bemalen ist. Nun gilt es die Farben auszuwählen. Die Wände des Kinderzimmers können eigentlich in allen Farben gestrichen werden. Vermeide aber schreiende Farben wie „Rot“. Nach Ansicht von Psychologen kann sie die Psyche der Kids irritieren.

Da im Leben der Kinder in der Schule und im Kindergarten immer etwas los ist, sollen sie Zuhause eine ruhigere Atmosphäre vorfinden. Rosa für Mädchen und Blau für Jungs ist heutzutage nicht mehr relevant. Beliebt sind Farben wie Türkis, Grau, Weiß, Orange und auch Gelb. Kombinationen wie etwa Weiß und Pastell oder Hell-Türkis mit Blau und Weiß eignen sich für Kids jeden Geschlechts. Die Wände können mit Aufklebern, Fotos und Zeichnungen versehen werden. Es ist dabei wichtig, dass die Dekoration mit den Vorhängen und Accessoires harmoniert.

Auch die Beleuchtung muss gut durchdacht sein. Neben einem Deckenlicht sollten auch ein Nachtlicht und eine schöne Schreibtischlampe vorhanden sein. Außerdem kannst du das Kinderzimmer mit Lichterketten ausstatten. Dann werden sich die Sprösslinge in ihrem Paradies bestimmt wohlfühlen und glücklich sein.

 

Fotos: Photographee.eu / stock.adobe.com, emilundpaulakids.de