Home People Portrait Die besten Filme und Serien von Eve Best: Der House of the...

Die besten Filme und Serien von Eve Best: Der House of the Dragon Star im Porträt

Bühne frei für Eve Best – eine wahre Meisterin der Schauspielkunst, die mit ihrer Präsenz und Vielseitigkeit beeindruckt. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf ihr facettenreiches Porträt und entdecken ihre besten Filme und Serien, die uns in emotionale Abenteuer entführen.

Steckbrief

Vollständiger Name: Emily „Eve“ Best
Geboren: 31. Juli 1971, Ladbroke Grove, London, Vereinigtes Königreich
Beruf: Schauspielerin, Theaterregisseurin
Größe: 1,77 m
Sternzeichen: Löwe

Eve Best und ihre Karriere im Porträt

Emily „Eve“ Best ist eine aus England stammende Schauspielerin und Regisseurin. Sie ist am 31. Juli 1971 in London geboren und wurde stark von der dort herrschenden Künstlerszene beeinflusst. Ihre Eltern waren von Anfang an eine große Stütze für sie und haben Eve bei ihrem schauspielerischen Talent unter die Arme gegriffen. Während ihr Vater Journalist war, war ihre Mutter selbst Schauspielerin und hat das Potenzial ihrer Tochter gesehen. Schon mit neun Jahren hatte sie mit der Kinderoper W11 Opera ihre ersten Auftritte.

Ihre Theaterkarriere

Ihre schulische Ausbildung zog Eve Best zuerst zur Wycombe Abbey Girls‘ School und später zum Lincoln College in Oxford. Das Interesse am Theater blieb durchgehend bestehen, mit vielen Teilnahmen an Clubs und Gruppen. Sie schaffte es sogar in verschiedene kleine Theaterproduktionen. Nach einer erstmaligen Absage studierte sie später am Royal Academy of Dramatic Art, um ihre schauspielerischen Fähigkeiten zu verbessern. Ihre erste professionelle Theaterrolle hatte sie als Beatrice im Stück “Viel Lärm um nichts” von William Shakespeare. Sie hatte aber auch eine Liebe für Untergrundgemeinschaften, darunter die bekannte Theatergruppe Fringe.

Als sie sich jedoch für die British Actors‘ Equity Association bewerben wollte, musste sie wegen einer Dopplung im System einen anderen Vornamen als Emily nutzen. Sie entschied sich für Eve, angelehnt an den Namen ihrer Großmutter. Dies wurde zu ihrem Künstlernamen, unter dem sie auch bis heute bekannt ist.

Nach ihrem erfolgreichen Abschluss im Jahre 1999 zog es Eve Best weiterhin zur Londoner Bühne. Sie war Teil von vielen verschiedenen Produktionen, darunter alte Stücke wie “Tis Pity She’s a Whore” von John Ford, “Hedda Gabler” von Henrik Ibsen oder auch neue Produktionen wie etwa “A Moon for the Misbegotten” von Eugene O’Neill. Ihre zahlreichen Theaterrollen brachten ihr auch viele Preise ein, unter anderem mehrere Critics‘ Circle Theatre Awards, einen Evening Standard Award und zwei Nominierungen für einen Tony Award. Schon nach nur kurzer Zeit hatte sich Eve als eine der Größen der britischen Theaterszene etabliert und hatte auch einige Auftritte am Broadway, wofür sie international bekannt wurde.

2013 hatte sie dann ihr Debüt als Regisseuren, mit einer Produktion von Macbeth im bekannten Shakespeare’s Globe Theatre, wo sie schon selbst viele Auftritte hinter sich gebracht hat. Ihr großes Repertoire zeigt, wie vielseitig sie schauspielert und welches Talent sie mit sich bringt. Auf der Bühne überzeugte sie bereits in jungen Jahren, was auch der großen Unterstützung ihrer Eltern zuzuschreiben ist. Dennoch musste sich Eve Best beweisen und konnte sich mit harter Arbeit im Showbiz von London durchsetzen. Ihre Theaterkarriere hat sie bis heute nicht aufgegeben, auch wenn ihr Fokus aktuell auf Filmen und Serien liegt.

Eve Best in Up All Night (2011)
Eve Best in Up All Night (2011)

Der Sprung zur Leinwand

Eve Best startete bereits 2000 die ersten Versuche, auch auf der Leinwand durchzustarten. Anfangs konnte sie jedoch nur kleine Nebenrollen an Land ziehen, darunter in der Serie “The Bill”, “Casualty”, “Walking the Dead” oder “The Inspector Lynley Mysteries”. Diese Rollen fokussierten sich auf britische TV-Dramen, wo Eve jedoch die ersten Berührungspunkte mit Serien hatte. 2006 hatte sie in der Serie “Vital Signs” ihre erste wiederkehrende Rolle und trat in insgesamt sechs Folgen auf.

Edie Falco und Eve Best in Nurse Jackie (2009)

Ihre erste große TV-Rolle ergatterte sie als Dr. Eleanor O’Hara in der Serie “Nurse Jackie”. Diese Rolle behielt sie von 2009 bis 2013 und hatte 2015 noch einmal einen weiteren Gastauftritt.

Eve Best und Robert James-Collier in Fate: The Winx Saga (2021)

Neben weiteren Nebenrollen schaffte sie es auch in einige große Produktionen. Dabei ergatterte sie Rollen in “The Honourable Woman” (2014), “Stan Lee’s Lucky Man” (2016), “Fate: The Winx Saga” (2021) und nun auch in “House of the Dragon” (2022).

Eve Best und Maggie Gyllenhaal in The Honourable Woman (2014)

Ihre Filmografie mag zwar nicht so groß sein wie die manch anderer Schauspielerinnen, aber Eve Best kann allemal mit ihrem Talent überzeugen. Wer weiß, was die Zukunft für sie bereithält und bei welchen großen TV-Serien du sie noch zu sehen bekommst.

Im Kino hatte Eve Best bisher nur kleine Rollen in Filmen wie “The King’s Speech” (2010) oder “Unity” (2014). Sie fokussiert sich lieber auf ihre Karriere im Theater oder ihre Rollen in bekannten TV-Serien, jedoch ist es nicht unwahrscheinlich, dass sie früher oder später in neuen Filmproduktionen mitspielt.

Trotz ihrer großen Rolle in der Hit-Serie “House of the Dragon” ist Eve Best selbst ein ruhiger und zurückgezogener Mensch. Sie ist auf keinen sozialen Medien vertreten und auch über ihr Privatleben ist wenig bekannt.

Eve Best in House of the Dragon (2022)

Die besten Filme und Serien von Eve Best

House of the Dragon


Nach dem Erfolg der Serie Game of Thrones haben Fans lange auf einen Nachfolger gewartet. Die Welt, die George R. R. Martin mit seinen Romanen “Das Lied von Eis und Feuer” erschaffen hat, boten noch viel mehr, als in der Serie jemals umgesetzt werden konnte. Daher startete 2022 die neue Serie House of the Dragon. Diese ist ein Prequel zu Game of Thrones und spielt ungefähr 200 Jahre vor den Ereignissen der ersten Serie. Dabei werden einzelne Kapitel aus dem Buch “Feuer und Blut – Erstes Buch: Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros” umgesetzt. Staffel Eins ist bereits auf HBO und Sky Atlantic erschienen, eine zweite Staffel ist bereits in Produktion.

Eve Best spielt dabei die Prinzessin Rhaenys Targaryen und ist damit Teil des Herrscherhauses Targaryen, einer der prominentesten Familien im Universum von Martin. Eigentlich war Rhaenys als einzige Tochter diejenige, die Anspruch auf den Thron hatte. Jedoch wurde ihr dieser nach dem Tod ihres Vaters abgesprochen, da nicht sie, sondern ihr Onkel Baelon die Macht über den Thron erhielt. Nach dessen Tod wurde ihr der Thron erneut abgesprochen, als das Recht an ihren Cousin Viserys übertragen wurde. Sie kämpfte fortan um ihren rechtmäßigen Platz und rief damit den Drachentanz ins Leben. Als Fan von Game of Thrones und Eve Best ist es die Rolle, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

The Honourable Woman


The Honourable Woman ist ein britischer Spionagethriller, der im Jahre 2014 erstmals ausgestrahlt wurde. In der achtteiligen Serie dreht sich alles um eine israelisch-britische Frau namens Nessa Stein (gespielt von Maggie Gyllenhaal), die Leiterin eines großen Rüstungskonzerns ist. Mit ihrem Einfluss möchte sie bei der Auflösung des Nahostkonfliktes helfen. Jedoch geraten sie und ihre Firma dadurch ins Kreuzfeuer von verschiedenen Organisationen, was wenig später in ihrer Entführung endet.

Als Monica Chatwin spielt Eve Best eine ambitionierte Mitarbeiterin im Auswärtigen Amt und ist in Washington, D.C. stationiert. Mit ihrem taktischen Wissen ist sie selbst jemand, der hoch hinaus möchte. Wie tief ihre Verbindung zu Nessa Stein ist, ist anfangs noch nicht bekannt. Wenn du auf einen solchen Spionagethriller stehst, dann ist The Honourable Woman auf jeden Fall einen Blick wert.

Stan Lee’s Lucky Man


Stan Lee’s Lucky Man wurde 2016 vom bekannten Filmemacher und Comicbuchautor Stan Lee ins Leben gerufen und ist eine britische Krimi-Serie mit Superhelden. Die Serie ist eine Produktion von Sky 1 und gehört zu den größten Fernsehserien des Senders. Die Handlung dreht sich um den Polizisten Harry Clayton (gespielt von James Nesbitt), der dank seiner Spielsucht fast alle seine Besitztümer verloren hat. Auch seine Familie hat ihn verlassen und nun sitzt er mit hohen Schulden alleine da. Durch die Begegnung mit einer mysteriösen Frau erhält Clayton ein Armband, womit er sein Glück kontrollieren kann. So praktisch das im ersten Moment klingt, so viele Probleme bringt dies mit sich. Das Armband war eigentlich nicht für ihn bestimmt.

In den ersten beiden Staffeln der Serie spielt Eve Best die Rolle von Anna Clayton, der Ex-Frau des Hauptcharakters. Zusammen mit ihrem gemeinsamen Kind ist sie abgehauen, als die Spielsucht ihres Mannes zu viel wurde. Sie selbst arbeitet als Barrister, eine Art Rechtsanwalt im britischen System. Die Serie lohnt sich vor allem dann, wenn du eine von Stan Lees außergewöhnlichen Produktionen schauen willst.

Nurse Jackie


Wenn du die erste langfristige Rolle von Eve Best anschauen möchtest, dann ist die Serie Nurse Jackie auf jeden Fall eine Empfehlung wert. Die Serie spielt in einem New Yorker Krankenhaus und ist eine Mischung aus Drama und Komödie, ähnlich wie Scrubs. Im Fokus steht dabei die Krankenschwester Jackie Peyton (gespielt von Edie Falco), die nicht nur mit ihrer Arbeit, sondern auch mit ihrem Privatleben zu kämpfen hat. Nurse Jackie lief von 2009 bis 2015, erfreute sich in den USA und England großer Beliebtheit und erhielt viele Auszeichnungen und Nominierungen großer Fernseh-Awards, darunter der Primetime Emmy Award.

Eve Best spielte die Rolle von Doktor Eleanor O’Hara, einer engen Freundin von Jackie. Sie selbst ist sehr reich und wohnt in einem Hotel in New York. Angeblich zieht sie bereits getragene Klamotten nicht noch einmal an und wirft sie weg. Als ihr Sohn geboren wurde, verlässt sie das Krankenhaus, kommt aber später für einige Spezialfolgen und das Ende der Serie zurück. Nurse Jackie ist eine lustige Komödie mit herzergreifenden Momenten und für jeden etwas, der Krankenhaus-Drama mag.

Fate: The Winx Saga


Fate: The Winx Saga ist eine Teenie-Dramaserie, die auf der Zeichentrickserie Winx Club basiert. Sie erschien 2021 auf Netflix und folgt dabei ungefähr der Handlung der vorherigen Serie. Die fünf neuen Feen tauchen dabei in die Welt von Alfea ein und lernen, wie sie ihre Kräfte kontrollieren. Alfea wird aber durch eine mysteriöse Gruppe mit dem Namen “Verbrannten” bedroht.

Als Farah Dowling spielt Eve Best die Direktorin von Alfea und ist eine der stärksten Feen, die es in der Welt von Winx gibt. Sie ist dafür zuständig, alle anderen Feen vor der ankommenden Bedrohung zu schützen. Sie hat zudem eine spezielle Beziehung zur Fee Bloom und erkennt immer das Gute in ihren Schülern. Die Serie sollte von allen angeschaut werden, die die damalige Zeichentrickserie mochten und eine Umsetzung in Realverfilmung sehen möchten.

Fate: The Winx Saga auf Netflix streamen »

Challenger – Ein Mann kämpft für die Wahrheit


The Challenger ist ein fürs britische Fernsehen produzierter Film, der das Challenger Desaster vom 28. Januar 1986 behandelt. Das historische Ereignis hat damals die ganze Welt in Atem gehalten, als das Space Shuttle kurz nach Abflug explodierte und alle Insassen getötet wurden. Der Film dreht sich um Richard Feynman (gespielt von William Hurt), einen bekannten Physiker und einer der wenigen, der den wahren Grund des fatalen Fehlers herausfinden wollte.

Eve Best hatte in dem Film die Ehre, die Astronautin Sally Ride zu spielen. Sie war die erste US-amerikanische Frau im All und war bis zur Challenger-Katastrophe Teil von NASA. Nach dem Unglück wurde sie zusammen mit Neil Armstrong ins Untersuchungskomitee gebracht, um der Ursache der Explosion auf den Grund zu gehen. Laut Feynman war sie eine der wenigen Beteiligten, die den Fehler mit den O-Ringen erkannt und ihn auf deren Verformung durch Kälte hingewiesen hat. Der Film ist eine sehr gute Nacherzählung der damaligen Vorkommnisse und sollte auf jeden Fall mit auf deiner Liste stehen.

The King’s Speech


Der Film The King’s Speech war einer von Eve Bests wenigen Auftritten auf der großen Kinoleinwand. Im Film geht es um den ehemaligen britischen König Georg VI. (gespielt von Colin Firth), der Probleme mit dem Sprechen hatte und stotterte. Mithilfe eines Sprachlehrers aus Australien lernte er jedoch, mit diesem Sprachfehler umzugehen und bereitete sich auf seine erste große Rede im Radio vor: die Kriegserklärung an Deutschland im Jahre 1939. Nach seiner Veröffentlichung im Jahre 2010 erhielt The King’s Speech gleich vier Oscars.

Eve Best spielt hier die Rolle der Wallis Simpson, der bereits zweimal geschiedenen amerikanischen Gattin des ehemaligen britischen Königs Eduard VIII (gespielt von Guy Pearce). Als dieser im Jahre 1936 durch seine Ehe abdankte, gelang Georg VI. an den Thron. Ihre Rolle im Film ist dabei antagonistischer als ihr reales Vorbild, jedoch bringt sie Spannung in die Handlung. Der Film ist für alle Geschichtsfanatiker und Fans des britischen Königshauses einen Blick wert.

Fotos: HBO; © 2020/Jonathan Hession/NETFLIX; Showtime Networks Inc.; Robert Viglasky – © 2014 – Sundance Channel; Colleen Hayes – © NBCUniversal, Inc.

Amazon: Affiliate-Link - mehr Infos / Letzte Aktualisierung am 29.02.2024 / Bilder der Amazon Product Advertising API

Franziska König hat sich schon seit ihrer Jugend für Japan interessiert und ist mit Anime, Manga und Videospielen aufgewachsen. 2015 begann sie ihr Studium für Japanologie an der Universität Leipzig und hat ihren Master 2023 erfolgreich abgeschlossen. Seit 2022 arbeitet sie aktiv als selbstständige Texterin und fokussiert sich dabei auf Themen wie Popkultur und Reisen. Ihr macht es Spaß, sich journalistisch mit verschiedenen Themenbereichen zu befassen und bringt das Wissen aus ihrem akademischen Werdegang mit in die Recherche der Beiträge ein.
Die mobile Version verlassen