Was wurde eigentlich aus Jason Priestley?

Was wurde eigentlich aus Jason Priestley?

Star-Portrait

Was wurde eigentlich aus Jason  Priestley?

Ende der 90er Jahre war Jason Priestley ein gefeierter Jungstar. Durch seine Rolle in „Beverly Hills 90210” schaffte er den internationalen Durchbruch und wurde zum Mädchenschwarm. Doch was macht das einstige Teenie-Idol heute? Nach dem Ende der Kultserie trieb es Priestley hinter die Kamera.
 

Beverly Hills 90210
Die Kultserie der 90er: Beverly Hills, 90210

Priestley begann im Alter von fünf Jahren mit der Schauspielerei. Nachdem er in seinem Heimatland Kanada in lokalen Produktionen und Werbespots erste Erfolge verbuchen konnte, wurde Hollywood auf den Jungschauspieler aufmerksam. Priestley zog mit seiner Familie nach Los Angeles und wurde von Fox für eine Rolle in der Serie „Beverly Hills 90210“ engagiert.

In seiner ikonischen Rolle als Brandon Walsh wurde Priestley über Nacht zum Star. Es folgten unzählige Filmrollen, Auftritte in anderen Serien und ständige Aufmerksamkeit der Medien. Erst nach dem Ende der Serie im Jahr 2000 erging es Jason Priestley wie vielen jugendlichen Schauspielern und er verschwand aus dem Rampenlicht.

Jason Priestley in Beverly Hills 90210
Jason Priestley in seiner Rolle als Brandon Walsh in Beverly Hills 90210

Sein Glaube half ihm weiterzumachen

Doch anders als viele Teenie-Idole ist Priestley nach dem Ruhm nicht abgestürzt. Als Grund dafür nennt der heutige Regisseur seinen Glauben und den starken Willen, den ihm seine Familie mitgegeben hat. Weil er nie zu Drogen oder Alkohol gegriffen hat, konnte Priestley seine Karriere retten und hat sich inzwischen als Regisseur abseits der großen Bühnen einen Namen gemacht.

Hierfür legte er schon während der Produktion von „90210“ den Grundstein. Priestley führte in einigen Episoden der Wohlfühl-Serie selbst Regie, lernte das Handwerk der Produktion und konnte später nahtlos eigene Projekte umsetzen. Das Biopic „Cas & Dylan“ etwa, in dem Priestley das Leben des Milliardärs Richard Dreyfuss persifliert, erntete Lob von Zuschauern und Kritikern gleichermaßen. Doch bis zu dem 2013er-Biopic war es ein weiter Weg.

Von Familie und Agenten alleine gelassen

Während seine Mutter ihn zu Beginn seiner Karriere noch unterstützte, wurde Priestley nach dem Höhepunkt seiner Karriere von vielen Begleitern verlassen. „Niemand war für mich da. Ich habe es alleine gemacht“, so Priestley kürzlich in einem Interview. „Meine Familie hat mich finanziell nicht unterstützt und meine Agenten verschwanden, als die Rollenangebote ausblieben.“ Mit APA und Thruline Entertainment Management erhält Priestley heute die Unterstützung, die er damals nicht hatte.

Jason Priestley
Jason Priestly nimmt auch gerne auf dem Regisseurstuhl Platz //
Foto von seinem Gastauftritt in „How in Met Your mother“

„Glücklich, wie meine Karriere verlaufen ist.“

Priestley scheint also erleichtert und glücklich über die Art und Weise, wie sein Leben und seine Karriere verlaufen sind. Auch 20 Jahre nach seiner Erfolgsrolle in „90210“ will er nicht der Vergangenheit nachtrauern, sondern sie schätzen.

Heute ist er stolz auf die vielen Fernsehserien, Filme und Bühnenstücke, die ihm die Möglichkeit gegeben haben, seine Leidenschaft auszuleben.

Doch die Rückkehr nach Hollywood sei „Ein harter Weg“ gewesen, so Priestley. „Du musst wirklich ein starkes Selbstgefühl haben. Man muss ab und zu einen Schritt zurücktreten und sehen, was vor sich geht.“

Jason Priestley Serie Private Eyes
Jason Priestley als Matt Shade in der Serie Private Eyes

Neue Serie feiert Deutschlandpremiere

Erst am 16. Juli 2018 feierte die Serie „Private Eyes“, in der er der Hauptfigur seine Stimme leiht, auf dem Sender 13th Street seine Deutschlandpremiere. Im Interview mit dem US-Magazin „Hollywood Reporter“ blickt Priestley zufrieden auf seine Karriere zurück.

„Ich bin immer noch sehr erfolgreich, habe eine tolle Karriere und verwirkliche meinen Traum“, so der 48-Jährige. „Ich arbeite an Projekten auf der ganzen Welt und muss mich nicht mit Papparazzo herumärgern.“ Den einen oder anderen Gastauftritt lässt Priestley sich dennoch nicht entgehen, so in „How in Met Your mother“ oder in „CSI: Vegas“, wo er in die Rolle eines Mordopfers schlüpfte.

Jason Priestly konnte seine Karriere trotz aller Widrigkeiten fortsetzen und ist inzwischen hintern den Kulissen erfolgreich tätig. Heute ist der einstige Kinderstar ein erfolgreicher Regisseur und Produzent und hat mit seiner Frau Naomi auch privat das Glück gefunden.

Jason Priestly mit seiner Frau Naomi
Jason Priestly mit seiner Frau Naomi

 

Fotos: Worldvision Enterprises Inc; 20th Century Fox Television; Cliff Lipson/CBS; Eva RinaldiJason Priestley FX, Naomi Lowde-Priestley, CC BY-SA 2.0, Link

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Karoline Schuch: Ihr Spagat zwischen  Dreharbeiten und  Quality-Time

Karoline Schuch: Ihr Spagat zwischen Dreharbeiten und Quality-Time

Seit über 18 Jahren ist Karoline Schuch aus der deutschen Filmszene nicht mehr wegzudenken. Angefangen bei „Verb

MEHR
Emily Cox: „So viel zu arbeiten geht wirklich nur, wenn man das, was man tut, liebt.“

Emily Cox: „So viel zu arbeiten geht wirklich nur, wenn man das, was man tut, liebt.“

AJOURE´: Du hast in kürzester Zeit eine beeindruckende Schauspielkarriere hingelegt, wie man sie wohl nur sehr se

MEHR
Marie  Burchard: Ein Leben im Rampenlicht

Marie Burchard: Ein Leben im Rampenlicht

Es ist Mitte Juni und über Berlin zeigt sich die Sonne von ihrer besten Seite. Grund genug, das Treffen mit Marie

MEHR
Im Gespräch mit Julia Hartmann

Im Gespräch mit Julia Hartmann

Horrorfilme und Thriller anzuschauen ist nicht unbedingt ihr Ding, in diesen aber mitzuspielen dafür schon viel eh

MEHR

Kommentieren