Stephanie Stumph wird neue „Der Alte“-Kommissarin

Stephanie Stumph wird neue „Der Alte“-Kommissarin

Stephanie Stumph wird neue „Der Alte“-Kommissarin

Ab dem 02. Oktober sieht man dich in der ZDF-Serie „Der Alte“ als Dresdner Kriminalistin Annabell Lorenz. Wie hat sich diese Chance ergeben?

Im richtigen Moment, am richtigen Ort, hat jemand an mich gedacht, in dem Fall die Produzentin Susanne Porsche und Felix Fichtner, die Reinhold Elschot ihre Idee mit mir vorgetragen und glücklicherweise überzeugt haben. Bis zu dem Zeitpunkt wusste ich noch gar nichts von meinem Glück. Ein paar Tage später, stieg ich dann in London aus dem Flieger und hatte vier Anrufe auf der Mailbox mit der Bitte um dringenden Rückruf. Dann hatte ich drei Tage Zeit über das Angebot nachzudenken und zwei Monate später fiel die erste Klappe. Der seltene Fall ein Angebot zu bekommen, ohne vorher ein Casting machen zu müssen – und es anzunehmen ohne ein Drehbuch zu kennen, denn es existierte noch keins. Ein Risiko auf beiden Seiten aber es hat sich gelohnt. Für mich zumindest ist diese Chance ein Geschenk.

Der erste Fall geht direkt spannend los: der Mitarbeiter eines Luftfahrtunternehmens wird tot aufgefunden. Annabell stößt quasi von außen zu den Mordermittlungen dazu, an einem Wirtschaftsverbrechen dran, das mit dem Mord in Verbindung zu stehen scheint. Wie verläuft das erste Zusammentreffen der Protagonisten der neuen Staffel?

Naja, mit Sympathien haben sich Richard Voss und Annabell Lorenz nicht gerade überschüttet. Die beiden mussten erst mal warm miteinander werden, was durch Annabells schroffe, impulsive Art vielleicht nicht ganz so leicht ist. Privat musste zwischen Jan Gregor Kremp oder auch Ludwig Blochberger, Michael Andre und mir, nicht erst das Eis gebrochen werden. Die Chemie stimmte von vornherein. Keine Allüren sondern Bodenständigkeit gepaart mit Ehrgeiz für das Produkt an dem wir gemeinsam arbeiten. Kurz gesagt: Teamwork. Und der Humor kommt nicht zu kurz. Die Kollegen sind ein absoluter Glücksfall.
 

Stephanie Stumph Interview
 

Schnell wird Annabell in die Mordermittlungen mit einbezogen, imponiert Hauptkommissar Richard Voss. Als einzige Frau ist sie taff und kann sich gut behaupten. Gibt es hier Parallelen zwischen Annabell und dir? Bist du auch der dominante Typ Frau?

Joa, ich würd sagen an Selbstbewusstsein mangelt es mir nicht aber immer mit einer gesunden Portion Bescheidenheit. Ich kann, genau wie Annabell, auch sehr impulsiv sein und schieße vielleicht damit hier und da über das Ziel hinaus, aber ich brenne beruf-lich und privat für die Dinge, die ich anfasse. Klingt nicht ganz unanstrengend für Mitmenschen, ich weiß aber alles andere würde mich langweilen.

Wie waren die Dreharbeiten mit so vielen Männern? Musstest du die Ellbogen rausholen müssen oder haben die Herren dich auf Händen getragen?

Keine Ellbogen. Keine Eitelkeiten. Herrlich! So kann man sich auf das wesentliche konzentrieren, nämlich seinen Job, etwas zu produzieren, was im Besten Fall auch dem Zuschauer gefällt. Alle drei Herren sind sehr charmant und ich gebe zu, die Henne im Korb zu sein ist nicht die schlechteste Rollenverteilung. Es kommt vor, dass Schokolade in meiner Garderobe liegt oder Ludwig mir die Sitzheizung im Auto anstellt bevor ich überhaupt eingestiegen bin. So sieht ein perfektes Arbeits-„Verhältnis“ aus.
 

Stephanie Stumph - Der Alte
 

Du bist nicht nur die einzige Frau in dieser Staffel, sondern die erste Frau überhaupt, die Teil der Ermittlungsteams des „Alten“ ist. Meinst du, dass hat Auswirkungen auf den Charakter der Serie? Die läuft ja immerhin schon seit den 1970ern.

Ja klar, diese Konstellation bringt neue Spannungsmöglichkeiten. Ich glaube ein weiblicher Charakter kann nur bereichern, egal wer die Rolle der Annabell Lorenz auch noch hätte spielen können. Anfangs sollte mein Part erneut mit einem männlichen Kollegen besetzt werden und das Casting war bereits im vollen Gange. Die Idee, die Rolle mit mir zu besetzen, so hat man mir berichtet, kam wie ein Blitz. Immer wieder schön, wenn der Himmel etwas Gutes schickt.

Ab 02. Oktober laufen zunächst die ersten vier Folgen, die bereits im Frühling abgedreht wurden. Wann wird weitergedreht? Was steht in diesem Jahr noch auf Deiner Agenda?

Wenn die erste Folge ausgestrahlt wird, sind wir schon wieder fleißig am Drehen bis Ende des Jahres. Und vor allem sind wir gespannt, wie es die Zuschauer annehmen. Ich hoffe, dass die Fans vom „Alten“, neugierig genug sind, einzuschalten, um festzustellen, dass es mit der Neubesetzung nicht darum ging, die alten Strukturen, dieser seit Jahrzehnten erfolgreichen Krimireihe- einem festen Bestandteil des ZDFs, niederzureißen, sondern eher auszubauen. Ich glaube fest daran, dass wir selbst, den uns „Neulingen“ gegenüber voreingenommensten Zuschauer dazu bringen werden sich unterhalten zu fühlen und vielleicht sogar Gefallen dran zu finden. Es ist alles eine Frage der Gewöhnung, der Sehgewohnheit. Ich habe Geduld.
 

Stephanie Stumph Interview
 

Stephanie Stumph in unserem Star Style:

Star Style: Stephanie Stumph

 

Fotos: ZDF/JacquelineKrause-Burberg

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Im Gespräch mit Julia Hartmann

Im Gespräch mit Julia Hartmann

Horrorfilme und Thriller anzuschauen ist nicht unbedingt ihr Ding, in diesen aber mitzuspielen dafür schon viel eh

MEHR
Der Liebesfilm des Jahres: „303“ – Mala Emde und ihre Reise durch Europa

Der Liebesfilm des Jahres: „303“ – Mala Emde und ihre Reise durch Europa

Mala Emde, zu Drehbeginn vor drei Jahren noch 19 Jahre jung, spielt ihre Rolle als Jule im Kinofilm „303“, der

MEHR
Iris Mareike Steen: „Das Leben ist schön!“

Iris Mareike Steen: „Das Leben ist schön!“

Sie ist ein menschgewordener Sonnenschein, die vor guter Laune und positivem Gefühl nur so strotzt und neben ihrem

MEHR
Kiddo Kat: Vom YouTube-Hit zum ersten Album

Kiddo Kat: Vom YouTube-Hit zum ersten Album

Millionen Klicks auf YouTube sorgten über Nacht für Furore in der internationalen Medienbranche und so wurde Kidd

MEHR

1 Kommentar zu “Stephanie Stumph wird neue „Der Alte“-Kommissarin

  1. Heute im Alten eine starke schauspielerische Leistung, auch in den leisen Tönen und Szenen. Weiter so!
    Dr. Rainer Olten, Kassel, (79 Jahre)


Kommentieren