Luise Bähr: Zwischen Action und Mutterglück

Luise Bähr: Zwischen Action und Mutterglück

#Interview

Luise Bähr: Zwischen Action und Mutterglück

Dass zu einem erfüllten Leben eine gesunde Balance zwischen Familienleben und Karriere gehört, findet auch Schauspielerin Luise Bähr. Immer mit dabei am Set: ihre kleine Tochter. Ihr Erfolgsrezept, um alles so gut zu meistern? Gelassenheit!
 

Ajouré: Du standest kürzlich für die neuen Folgen von „Die Bergretter“, die jetzt im Herbst im ZDF ausgestrahlt werden, vor der Kamera. Wie ist das Leben am Set mit einer kleinen Tochter?

Die Kleine ist ganz verrückt nach dem Helikopter, der bei den Bergretter-Dreharbeiten oft zum Einsatz kommt, und freut sich, wenn sie ihn aus der Ferne beobachten kann. Ansonsten bleibt sie auf dem Bauernhof, bei dem wir während der Drehs wohnen und wird von Familie und Freunden betreut. Wir haben hier ein richtiges zweites Zuhause gefunden. Das Landleben ist für uns das perfekte Pendant zu Berlin. Die Arbeit empfinde ich als wunderbare Abwechslung zum Mamasein. Es ist ein großes Geschenk, das beides leben zu dürfen.

Ajouré: Scheint, als bekämst du Familie und Karriere gut unter einen Hut?

Jede arbeitende Mutter weiß, dass es manchmal eine logistische Meisterleistung sein kann, Beruf und Kind unter einen Hut zu bringen. Aber wir sind super organisiert und werden von Familie und Freunden tatkräftig unterstützt. Ohne sie wäre das alles gar nicht möglich. Ich glaube, es ist wichtig, sich von dem Druck zu befreien, alles perfekt machen zu wollen. Mit einem großen Stück Gelassenheit begegnet man dem Leben viel entspannter.
 

Luise Bähr Interview
 

Ajouré: Wie immer sind actionreiche Szenen dabei, die du tatsächlich selber drehst – ohne Stunt-Double. Woher kommt der Hang zum Adrenalin?

Gibt es ein Adrenalin-Gen? Wenn ja, dann habe ich es definitiv. (lacht) Ich war schon immer abenteuerlustig und liebe es, die eigenen Grenzen auszutesten. Angst davor, dass etwas passieren könnte, habe ich eigentlich nie. Ich habe ein großes Vertrauen in das Leben. Aber natürlich würde ich mich auch nie mutwillig in eine Situation begeben, die das Leben gefährdet. „Die Bergretter“ sind für mich der ideale Abenteuerspielplatz für Erwachsene.

Ajouré: Hast du dich bei Dreharbeiten auch schon einmal verletzt?

Blaue Flecken stehen bei uns auf der Tagesordnung. Aber wirklich verletzt habe ich mich – toi, toi, toi – noch nie. Bei den Bergrettern drehen wir zwar im hochalpinen Gelände und müssen teils anspruchsvolle Situationen meistern, aber wir werden von professionellen Bergrettern beraten und gesichert. Das Wichtigste ist, seine eigenen Grenzen zu kennen und sich nicht zu überschätzen, denn wie heißt es so schön: „Wer den Berg zu sehr kitzelt, wird abgeschüttelt.“

Ajouré: Bist du privat auch sportlich unterwegs?

Klar! Ich finde Sport eine wichtige und ausgleichende Komponente im Leben, schließlich werden dabei auch jede Menge Endorphine ausgeschüttet. Ins Fitnessstudio renne ich aber nur, wenn ich mich speziell für eine Rolle vorbereiten muss.

Ich habe den Sport eher in meinen Alltag integriert, mache Yoga und Pilates, um geschmeidig zu bleiben. Ansonsten mache ich alles was Outdoor möglich ist. Im Sommer wird gerudert und geklettert und im Winter bin ich viel mit dem Snowboard unterwegs und wann immer es die Zeit erlaubt, geht es zum Kiten.
 

Luise Bähr Interview
 

Ajouré: Aktuell stehst du für die neue Staffel von „YOU ARE WANTED“ vor der Kamera. Was kannst du uns über deine Rolle verraten?

Ich bin als Agentin unterwegs. Natürlich top secret. (lacht) Letzte Woche hatte ich zum ersten Mal in meinem Leben Waffenkunde und Nahkampftraining. Sehr aufregend. Das ist das Fantastische an unserem Job; wir dürfen immer wieder in neue Berufe und Charaktere schlüpfen.

Ajouré: Wie geht es danach weiter?

Danach werde ich die kurze freie Zeit nach Weihnachten zum Reisen mit der Familie nutzen. Noch einmal Sonne tanken, bevor es dann mit den Dreharbeiten weitergeht. Reiseziel: top secret. (lacht)
 

Die Bergretter
Luise Bähr als Sanitäterin in „Die Bergretter“ donnerstags um 20.15 Uhr auf ZDF

 

Viele weitere Interviews und Porträts von interessanten Menschen – außergewöhnliche Männer und starke Frauen stehen uns hier Rede und Antwort.
 

Fotos: Urban Ruths; Die Bergretter: Thomas R. Schumann / ZDF


ANZEIGE

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Nilam Farooq über ihren neuen Kinofilm „Heilstätten“

Nilam Farooq über ihren neuen Kinofilm „Heilstätten“

Sie ist Schauspielerin, ihr YouTube Kanal gehört zu den 100 Top-Accounts in Deutschland und sie ist engagiert, wen

MEHR
Cristina Do Rego: „Mein Leben war schon immer bunt und voller Wandlungen“

Cristina Do Rego: „Mein Leben war schon immer bunt und voller Wandlungen“

Cristina Do Rego ist wandelbar wie kaum eine Zweite. Besticht durch ihren Humor und ihr faszinierendes Aussehen, un

MEHR
Collien Ulmen-Fernandes: „Selbstironie finde ich  total wichtig!“

Collien Ulmen-Fernandes: „Selbstironie finde ich total wichtig!“

Gemütlich sitzen wir in der „Villa Kennedy“ in „Mainhattan“ (Frankfurt am Main) mit Collien Ulmen-Fernande

MEHR
Barbara Becker im Interview über Fashion, Familie & Fitness

Barbara Becker im Interview über Fashion, Familie & Fitness

Barbara Becker – Ihr Name ist Programm, denn was sie anpackt, funktioniert. Sie gehört zu den erfolgreichste

MEHR

Kommentieren