Jeanne Goursaud über ihre Rolle in „Bullyparade – Der Film“

Jeanne Goursaud über ihre Rolle in „Bullyparade – Der Film“

#Interview

Jeanne Goursaud über ihre Rolle in „Bullyparade – Der Film“

Die Vorfreude ist immens – „Bullyparade – Der Film“ startet am 17. August in den Kinos und wir haben uns Jeanne Goursaud zum Interview geschnappt, um über ihre Rolle und über die Dreharbeiten zu dem langersehnten Film zu reden. Bei der Gelegenheit haben wir es uns aber auch nicht nehmen lassen, die schöne Halbfranzösin gleich mal nach ein paar Paris-Tipps zu befragen. Welche Geheim-Tipps sie für die Stadt der Liebe hat, erfährst du im Interview.
 

Ajouré: Ab dem 17.8. bist du im Kinofilm „Bullyparade – Der Film“ zu sehen. Welche Rolle verkörperst du darin?

Jeanne: Ich spiele die Babsirella. Babsirella wohnt auf dem Planeten der Frauen und nimmt die drei Chaoten dankend in Empfang. Die Rellas sind nämlich auf ihre Hilfe angewiesen. Zu Spucki entwickelt sie eine ganz besondere Verbindung, denn er vertraut sich ihr an.

Ajouré: Waren die Dreharbeiten so lustig, wie man es sich vorstellt, oder ging es auch mal ernster zu?

Jeanne: Die Dreharbeiten waren super lustig. Es war manchmal wirklich schwer ernst zu bleiben. Ich habe bei diesem Dreh aber auch so unglaublich viel lernen können. Bully beim Arbeiten zu erleben ist der Wahnsinn. Er schreibt, er spielt, er führt Regie. Und das alles auch noch sehr präzise. Das finde ich total beeindruckend. Ich musste nur aufpassen, dass ich mir nicht zu viel Druck mache. Ich war zunächst schon ziemlich aufgeregt. Am Set waren aber alle locker und es herrschte eine schöne Stimmung. So habe ich mich schnell wohl gefühlt.
 

 

Ajouré: Bald bist du auch wieder in der 6. Staffel der RTL-Comedy-Serie „Der Lehrer“ zu sehen. Was macht dir an deiner Rolle „Bibi“ besonders viel Spaß?

Jeanne: Bibi ist lebensfroh und sagt was sie denkt. Und manchmal redet sie auch erst und denkt dann. Die Rolle zu spielen macht mir vor allem auch so viel Spaß, weil sie so viel Leichtigkeit und Witz hat und in mir wieder das Kind weckt.

Ajouré: Du bist Halb-Französin und hast auch schon in Paris gelebt. Was macht die Stadt für dich so besonders?

Jeanne: Paris ist einfach unglaublich. Eine Stadt zum Verlieben. Ich finde, dass Paris die einzige Stadt ist, die auch bei Regen noch schön ist und an einem warmen Sommertag ist sie fast gar nicht zu übertreffen. Ich liebe die Architektur, die Parkanlagen, die Restaurants, die kleinen Boutiquen, … das könnte ewig so weitergehen. Außerdem habe ich dort tolle Menschen kennengelernt. Paris hat mir jeden Tag ein schönes Lebensgefühl geschenkt. Ist nur leider auch sehr teuer zum Leben …

Ajouré: Hast du ein paar Paris-Geheimtipps?

Jeanne: Ich habe im 10. Arrondissement gewohnt. Direkt am Canal St. Martin. Das Viertel ist nicht sehr touristisch und wunderschön. Es ist jung und hip. Bei schönem Wetter setzt man sich an den Rand vom Canal St. Martin und trinkt was Feines. Ansonsten gibt es viele kleine Bars und Restaurants. Am Ende vom Canal St. Martin ist ein ganz tolles Lokal, das nennt sich „Le Pavillon des Canaux“. Es ist eingerichtet wie ein ganz normales Wohnhaus, nur dass es eben unten eine Bar gibt und ein paar mehr Tische und Stühle.

Da habe ich schon in der Badewanne und im rosa Mädchenzimmer den ein oder anderen Tee getrunken. Zur Weihnachtszeit gibt es oben in der Küche Backstunden und im „Wohnzimmer“ kann man sich auf einem Beamer Weihnachtsfilme anschauen. Fußläufig von dort ist der Park „des Buttes-Chaumont“ zu erreichen. Der ist wunderschön und wird auch gerne als Filmkulisse genutzt. Ich liebe auch Montmartre, das Treppenviertel der Künstler. Aber ich denke, das ist kein Geheimtipp mehr.

 

Jeanne Goursaud
 

Ajouré: Apropos Tipps: Seit 2012 bist du bereits Werbegesicht für „Bebe Youngcare“. Was gehört alles zu deiner Beauty-Routine und auf was kannst du nicht verzichten?

Jeanne: Tatsächlich habe ich gar keine richtige Beauty-Routine. Wichtig für mich ist jedoch das Abschminken, bevor ich schlafen gehe, und meist creme ich mein Gesicht dann noch mit einer Feuchtigkeitscreme ein. Tagsüber kommt es darauf an, was ich vorhabe. Flächendeckend Make-up benutze ich eigentlich gar nicht. Meist decke ich einfach nur Hautunreinheiten ab und benutze Wimperntusche. Wenn ich zu besonderen Events gehe, darf es jedoch auch mal mehr sein.

Jeanne Goursaud auf Instagram: www.instagram.com/jeannegoursaud

 

Fotos: Lena Faye; Warner Bros. GmbH

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Emily Cox: „So viel zu arbeiten geht wirklich nur, wenn man das, was man tut, liebt.“

Emily Cox: „So viel zu arbeiten geht wirklich nur, wenn man das, was man tut, liebt.“

AJOURE´: Du hast in kürzester Zeit eine beeindruckende Schauspielkarriere hingelegt, wie man sie wohl nur sehr se

MEHR
Marie  Burchard: Ein Leben im Rampenlicht

Marie Burchard: Ein Leben im Rampenlicht

Es ist Mitte Juni und über Berlin zeigt sich die Sonne von ihrer besten Seite. Grund genug, das Treffen mit Marie

MEHR
Im Gespräch mit Julia Hartmann

Im Gespräch mit Julia Hartmann

Horrorfilme und Thriller anzuschauen ist nicht unbedingt ihr Ding, in diesen aber mitzuspielen dafür schon viel eh

MEHR
Der Liebesfilm des Jahres: „303“ – Mala Emde und ihre Reise durch Europa

Der Liebesfilm des Jahres: „303“ – Mala Emde und ihre Reise durch Europa

Mala Emde, zu Drehbeginn vor drei Jahren noch 19 Jahre jung, spielt ihre Rolle als Jule im Kinofilm „303“, der

MEHR

Kommentieren