Warm in allen Lagen. Stylingtipps für den Lagenlook

Warm in allen Lagen. Stylingtipps für den Lagenlook

Warm in allen Lagen. Stylingtipps für den Lagenlook

Der Winter kommt mit großen Schritten. Während bereits der erste Weihnachtsschmuck in den Schaufenstern aufgebaut wird, lohnt es sich in den Läden nach praktischer Lagenmode Ausschau zu halten. Was Oma schon wusste: Zwiebelmode wird niemals out sein, ist praktisch, und die Nieren werden es der Trägerin auf alle Fälle danken. Durch die eingeschlossene Luft zwischen den Schichten wird Luft gespeichert und erwärmt. Das bringt zusätzliche Wärme, die Frau bei Minusgraden nur zu gut gebrauchen kann.

Doch beim Stylen gibt es einige Dinge zu beachten um nicht wie ein überdimensionaler Kürbis auszuschauen. Die Grundlage jedes Outfits sollte ein Tanktop oder ein T-Shirt sein, danach werden die Schichten dicker, flauschiger und länger. Das Tanktop ist besonders praktisch für extrem überheizte Räume (wie es gerade in Geschäften oft der Fall ist), in denen man sich nicht gezwungen fühlen sollte alle Schichten anzubehalten. Bei Bedarf wird abgelegt, was zu viel ist. In diesem Fall wirkt ein Tanktop oder Shirt schon kleine Wunder.

Als nächste Schicht empfiehlt sich ein Cardigan, Hemd oder dünner Pullover. In der Wolle sammelt sich die meiste Wärme, sodass ein Auskühlen verhindert wird. Um die Silhouette nicht zu verlieren, kann ein Gürtel dazu kombiniert werden. Im Büro wird der Mantel, der die dritte Schicht darstellt, einfach ausgezogen. So überlebt man auch die Lüftungsmanie des Büronachbarn mit Leichtigkeit. Farblich gibt es keine Begrenzung: Sowohl Knallfarben als auch leichte Pastelltöne können im Lagenlook verwendet werden. Schön sind auch einzelne Teile mit Muster, die etwas Abwechslung für das Auge bringen. Wer Röcke liebt, greift am besten zu einem Stück mit hoch geschnittenem Bund. Hier ist die Gefahr des Verrutschens geringer. Auch bei der Strumpfhose ist ein hoher Bund wichtig, da die Nieren so warm gehalten werden.

Wer immer noch nicht warm genug hat, fügt einen Schal hinzu. Gerade in der heftigsten Erkältungszeit geht nichts über einen warmen Hals. Zudem kann man mit dem Schal einen Farbtupfer zum Outfit hinzufügen, der ein wenig Freude in die tristen Monate bringt. Für die Beine gibt es eine weitere Option. Leg Warmers oder Stulpen genannt, machen auch die dünnste Strumpfhose winterfest. So kann der Winter definitiv kommen!

Die Trends aus dem Anzeigebild gibt’s zum Nachzushoppen (v.o.n.u., v.l.n.r.):

– Cardigan Schwarz von Only
– Shirt Gold von dry Lake
– Top Schwarz von Boss Orange
– Jeans Metallic von Cimarron
– Boots Schwarz von MDK
– Schal Schwarz von Mexx
– Armband Anthrazit von Sweet Deluxe
– Armband Gold von Tomshot

 

Foto top: zalando.de

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Editorial: When in Milano

Editorial: When in Milano

PHOTOGRAPHER & RETOUCHER : PETER MUELLER facebook: https://www.facebook.com/p.muellerphotography/ instagram: h

MEHR
Auf diese Herbst-Trends freuen wir uns jetzt!

Auf diese Herbst-Trends freuen wir uns jetzt!

Die neuen Herbst-Trends warten darauf, entdeckt und zu unseren neuen Lieblingsteilen zu werden. Wer will schon weit

MEHR
Zeigt her eure Beine!  Der große Strumpfhosen-Guide

Zeigt her eure Beine! Der große Strumpfhosen-Guide

Auf Strumpfhosen wollen wir zu Jahreszeiten wie Herbst und Winter kaum verzichten, weil sie uns erlauben, unsere Li

MEHR
Street-Styles:  So geht’s sportlich in den Herbst

Street-Styles: So geht’s sportlich in den Herbst

Die Sommerkleider verschwinden nun so langsam wieder im Kleiderschrank, doch das ist kein Grund zur Traurigkeit, de

MEHR

Kommentieren