Alexander Wang: Das Wunderkind der Mode

Alexander Wang: Das Wunderkind der Mode

Alexander Wang: Das Wunderkind der Mode

Wenn ein Mensch auf diesem Planeten etwas von Mode versteht, dann er. Alexander Wang gilt in der Modeindustrie als das Wunderkind schlechthin. Seine Fähigkeiten stellt er seit 2007 unter Beweis, wurde mehrfach ausgezeichnet und kreierte auch schon für das große schwedische Modehaus H&M eine Kollektion.
 

An diesem Mann kommt keiner vorbei

Der Jungdesigner mit chinesisch-amerikanischen Wurzeln wurde 1984 in San Francisco geboren und arbeitete sich nach dem Besuch der „Parsons New School for Design“ in luftige Erfolgshöhen. Seine nahezu beispiellose Karriere begann mit Cashmerepullovern, anschließend wurden seine T-Shirts mit weitem Ärmelausschnitt schnell zum gefeierten Kult. Dabei achtet der Experte für lockere Freizeitlooks vor allem auf eines: Den Glamfaktor. Seiner Auffassung nach könne jeder Mensch glamourös aussehen. Unter Prominenten kommt dieses Motto gut an. Hollywood-Größen wie Megan Fox, Mary-Kate Olsen, Nicole Richie, Rihanna und Gwyneth Paltrow wurden bereits in seinen Kollektionen gesichtet.

Schnitte, Farben, Ausdruck

Das Paradestück des Wahl-New-Yorkers ist die urbane Uniform, die er stets neu entwickelt. Dabei stehen gradlinige Schnitte auf dem Programm, die puristisch und vor allem minimalistisch umgesetzt werden. In Wangs vorigen Kollektionen regierten schlichte Basics in Weiß, Beige und Schwarz mit raffinierten Cut-outs das Gesamtbild. Eine besondere Vorliebe hegt der Modeschöpfer für schwarzes Nappaleder, verziert mit zurückhaltenden Silberketten, -schnallen und –zippern. Überflüssigen oder gar pompösen Schnickschnack braucht Wang nicht, seine erlesenen Stücke sprechen für sich. Experimentierfreudig ist der Amerikaner, wenn es an wagemutige Materialien wie Neopren, Latex oder Pelz geht. Hier kann er sich voll und ganz austoben. Die Grundsäulen seiner Arbeit bleiben jedoch Eleganz und Leichtigkeit, eine ungekünstelte Auffassung von Mode eben.

 

 

Neben seiner Vorliebe für T-Shirts widmet sich Alexander Wang auch dem Design von edlen Taschen. Die Trägerin kann sich auf feinstes Leder freuen, welches hochwertig verarbeitet wurde, sodass sie lange Freude an ihrem neuen besten Begleiter haben wird. Auch hier ist die schlichte Eleganz präsent, greift der Modeschöpfer jedoch einmal zur Farbe, liegt er stets goldrichtig. Von mädchenhaft süß (die Diego Schultertaschen zum Beispiel) bis hin zum praktischen Rucksack in der Trendfarbe Grau ist alles vertreten.

Alexander Wang für H&M

„Ich fühle mich geehrt, ein Teil von H&Ms Designer-Kooperationen zu sein. Die Arbeit mit dem H&M-Team ist ein aufregender Prozess, der mit viel Spaß verbunden ist. Man ist dort sehr aufgeschlossen dafür, Grenzen zu verschieben und eine Plattform für Kreativität zu schaffen.“, erklärt der Designer, der 2008 sogar mit dem „Vogue/CFDA Fund Award“ ausgezeichnet wurde.
 

Entdecke jetzt die aktuelle Kollektion von Alexander Wang auf mytheresa.com >>

 

Schon gewusst? Eine Gesamtübersicht interessanter Designer und Labels findest du in unserem Designer-Index.

 

Foto: Alexander Wang SPRING 17 CAMPAIGN

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

So stylst du Kleider und Röcke im Winter

So stylst du Kleider und Röcke im Winter

Kleider und Röcke sind nur etwas für die warme Jahreszeit? Falsch gedacht! Auch im Winter kannst du damit ohne zu

MEHR
Editorial of the Month: Wild Life

Editorial of the Month: Wild Life

Fotograf: Sacha Tassilo Hoechstetter Model: Sophia Scheffner @MD Management Styling: Trang Cao @Fame Agency Hair�

MEHR
Diese Styling-Tricks  können wir uns von skandinavischen Frauen abschauen

Diese Styling-Tricks können wir uns von skandinavischen Frauen abschauen

Skandinavisches Design ist uns allen ein Begriff: unangestrengt, zeitlos, hochwertig – und dabei interessant

MEHR
Knackiger Po dank Push-up Jeans?!

Knackiger Po dank Push-up Jeans?!

Eine schmale Hüfte und trotzdem ein knackiger schöner Po, wer wünscht sich das nicht? Doch leider sind die meist

MEHR

Kommentieren