DIMITRI MBFW A/W 2015 – Ein Exklusiv-Interview mit Dimitrios Panagiotopoulos

DIMITRI MBFW A/W 2015 – Ein Exklusiv-Interview mit Dimitrios Panagiotopoulos

DIMITRI MBFW A/W 2015 – Ein Exklusiv-Interview mit Dimitrios Panagiotopoulos

Modisch gesehen ist Dimitrios Panagiotopoulos ein wahrer Frauenversteher: Mit seinem Label DIMITRI schafft der Designer mit jeder Kollektion kleine Meisterwerke und gehört definitiv zu unseren Lieblingen auf der Berliner Fashion Week.

Eine Ode an die Frau: DIMITRIS Kleidung ist unglaublich weiblich und figurbetonend. Fließende Stoffe und leuchtende Farben: Die langen Kleider und mädchenhaften Röcke versprühen Glamour pur, bestechen allerdings immer durch Tragbarkeit und Alltagstauglichkeit. Eben ganz typisch DIMITRI.

Aber lassen wir doch einfach mal den Meister selbst sprechen. Wir konnten Dimitrios kurz vor seiner Show zum exklusiven Backstage-Interview treffen.

Hallo Dimitrios, danke dass du dir neben all dem Trubel kurz Zeit für uns nimmst. Was uns interessiert: Ist man als Mann genauso aufgeregt? Oder seid ihr da cooler?
Ob Mann oder Frau, das macht wohl keinen Unterschied. Ich bitte dich, ich bin total aufgeregt. Heute war irgendwie gar nicht mein Tag. Heute Morgen ruft mich eine Agentur an, ein Model könne nicht kommen, die sei krank, eine andere kann irgendwie keiner auffinden. Heute stehe ich total unter Strom. Also wenn ich heute rauslaufen muss, das schaffe ich nicht bis zum Ende. Nachher geht es ganz schnell raus und ganz schnell wieder rein.

Hand aufs Herz, wann hast du begonnen an deinem letzten Kleidungsstück zu arbeiten? Machst du alles eher auf den letzten Drücker?
Nein eigentlich nicht. Wir arbeiten schon seit September an der Kollektion. Die letzten Sachen sind erst hier in Berlin eingetroffen, das stimmt. Ich habe dieses Mal mit einer Firma zusammengearbeitet, die für mich produziert hat und die Stücke wurden auch erst letzten Samstag verschickt. Ich habe sie vorher weder gesehen, noch konnte ich sie vorher probieren.

Das klingt spannend und kann sicher auch schief gehen. Aber du bist doch hoffentlich zufrieden?
Das verrate ich lieber nicht. Es gibt vielleicht ein Teil, bei dem ich nicht ganz so begeistert bin, aber welches werde ich euch jetzt nicht sagen. Und ich denke es fällt in der Show auch gar nicht auf. Ich hab das hoffentlich ganz gut hinbekommen und lösen können.

Hast du ein Konzept? Welche Tiefgründigkeit steckt hinter deiner Kollektion, die du uns heute zeigen wirst?
Bei mir ist immer dieses Mediterrane Hauptaussage. Marrakesch, Marokko und vom Orient inspiriert. Das ist in meiner Kollektion immer ganz klar erkennbar, durch Details und diesmal die geflochtenen Bänder an meinen Sachen, oder die griechisch drapierten Kleider. Das wird in meiner Kollektion immer durchgezogen.

Ich sehe gerade vom weitem Pelz. Echt oder unecht?
Der ist leider noch echt in diesem Jahr. Wirklich leider, weil das wird das letzte Mal so sein. Es gibt mittlerweile so tolle Fake Fur Materialien, mit denen man genauso gut arbeiten kann, dass ich die ab nächstem Mal definitiv nutzen werde.

Hast du schon mal überlegt alles hinzuschmeißen und wegzurennen? Und etwas ganz anderes zu machen?
Das überlege ich mir jedes Mal bei einer Kollektion, wirklich wahr. Aber dann Am Ende, wenn die Show dann vorbei ist, freue ich mich natürlich auch wieder auf die nächste Kollektion. Aber es gibt so viel Stress und immer wieder kleine Rückschläge. Irgendetwas geht immer schief. Dass mir ein Kleid nicht mehr ganz so auf dem Laufsteg gefällt, oder Schuhe nicht so gut verarbeitet sind, irgendetwas nicht richtig fertig geworden. Ich bin einfach ein Perfektionist, ich will immer, dass wirklich alles stimmt.
Und manchmal sind dann Momente oder Phasen da, wo ich mir denke, warum mache ich das eigentlich.

Nächste Saison wieder Berlin, oder hast du etwas anderes geplant?
Das kommt ganz darauf an. Wenn ich natürlich die Möglichkeit habe in Mailand zu zeigen, würde ich in Mailand zeigen. Würde ich die Möglichkeit in Paris haben, würde ich sie dort zeigen. Aber so wie es im Moment aussieht, wird es wieder Berlin werden, was ich auch gerne mache. Die Kosten in Mailand zu stemmen ist einfach so enorm und noch etwas zu früh. Und Mailand ist absolut nicht mit der Fashion Week in Berlin zu vergleichen. In dieser Art gibt es das in Mailand gar nicht.

Gut, dann wollen wir dich gar nicht weiter aufhalten. Danke für dieses tolle Interview. Wir wünschen dir viel Glück und freuen uns wirklich sehr auf deine Show.

dimitri-1

dimitri-3

dimitri-4

dimitri-5

dimitri-6

dimitri-7

dimitri-8

dimitri--9

dimitri-10

dimitri-11

dimitri-12

dimitri-13

dimitri-14

dimitri-15

dimitri-2

Fotos: Mercedes-Benz Fashion

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Im Trendcheck: Hosenanzüge neu gestylt

Im Trendcheck: Hosenanzüge neu gestylt

Mit dem Hosenanzug verbinden wir meist die Vorstellung von einem klassischen, elegant-sportlichen Look, der sich im

MEHR
Diese Styling-Fehler hat jede von uns schon einmal gemacht

Diese Styling-Fehler hat jede von uns schon einmal gemacht

Mode ist nicht nur etwas, womit wir uns bedecken und wärmen – sondern eine Möglichkeit, uns auszudrücken u

MEHR
Was wir wollen? Strick und Wolle!

Was wir wollen? Strick und Wolle!

Vom dünnen Strickpullover bis zum dicken Skipulli, vom Strickschal über die Wollhandschuhe zur Strickmütze und v

MEHR
Silvester 2017: Einfache Looks mit Designer Second Hand Pieces aufwerten

Silvester 2017: Einfache Looks mit Designer Second Hand Pieces aufwerten

Wer kennt es nicht: Silvester steht vor der Tür, die Party oder das Dinner ist gebucht, aber man hat wieder mal ni

MEHR

Kommentieren