Wieso Männer um eine Frau kämpfen wollen

Wieso Männer um eine Frau kämpfen wollen

Wieso Männer um eine Frau kämpfen wollen

Kennt ihr das? Wenn man es den Herren der Schöpfung einfach machen will, sinkt ihr Interesse gegen den Gefrierpunkt. Aber wieso ist das so?

Erst neulich beklagte sich meine Freundin Vanessa über ihre neuste Errungenschaft: „Er meldet sich nicht mehr!“ Nach wochenlangem Dating, anfänglichen Verliebtheitsgefühlen und ersten gemeinsamen Gedanken an etwas Ernstes, machte Marc so langsam aber sicher den Rückzieher. Und je mehr sich Vanessa anstrengte, desto mehr schien sich ihr Traummann zurück zu lehnen.

So und so ähnlich erging es schon einigen meiner Bekanntschaften. Und auch unter meinen männlichen Freunden höre ich oft: „Sie ist uninteressant geworden“, was so viel heißt wie, „Sie hat’s mir zu einfach gemacht.“ Für viele Frauen erstmal unverständlich: Da versucht man unkompliziert zu sein, eindeutig Interesse zu zeigen und es dem Mann so leicht wie möglich zu machen (schließlich zeigt frau erst viel später in einer Beziehung ihr wahres Gesicht mit all den Macken, Ecken und Kanten…), wird dafür aber nicht geschätzt.

Lieber mal ‚Hard to Get‘ spielen

Vor allem in der Kennenlernsphase scheint es überaus wichtig zu sein, „hard to get“ zu spielen. Bedeutet in anderen Worten: Nicht zu allem Ja und Amen sagen, sich nicht immer nach dem Mann zu richten, selbst wenn es im Rahmen des Möglichen wäre, sich dann zurückzuziehen wenn er denkt, er habe einen um den Finger gewickelt. So ein Hick-Hack ist zwar schrecklich mühsam und zum Teil auch extrem nervtötend, macht bis zu einer bestimmten Grenze aber Spaß und weckt Interesse für mehr (so zumindest die Theorie, sollte aber auch nie überstrapaziert werden, schließlich sind wir hier nicht mehr im Kindergarten).

Also riet ich Vanessa, sich erstmal nicht weiter zu melden, sich ganz um ihr eigenes Leben zu kümmern. Es hat nicht lang gedauert, bis ihr Auserwählter sich wieder mehr um sie bemühte. Ich sage immer, es ist wie mit Kindern: Schmeißt du ihnen ein Spielzeug hin, wollen sie’s nicht haben; nimmst du es ihnen weg, können sie nicht aufhören danach zu fragen. Für Dinge, die umsonst sind, kämpft man nicht, muss man schließlich auch nicht. Wir schätzen ein teures Iphone auch mehr als ein weniger teures Smartphone, selbst wenn beide qualitativ gleich hochwertig sind, einfach weil wir für das Iphone länger arbeiten mussten.

Männer wollen um Frauen kämpfen dürfen, vielleicht liegt es in ihrem evolutionären Jagdinstinkt, vielleicht fühlen sie sich dadurch „männlicher“, vielleicht können sie sich nach einer langen, aber erfolgreichen Errungenschaft auch etwas auf ihr Ego einbilden, wer weiß… aber kennt ihr den Spruch mit den Äpfeln? Keiner will die, die unten hängen, die richtig guten gibt’s nur oben an der Krone, nach langem und anstrengendem Klettern, aber das sind die, die jeder will.

Foto top: clipdealer.com

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Zweite Chance: So klappt eine neue Beziehung mit dem Ex

Zweite Chance: So klappt eine neue Beziehung mit dem Ex

Aufgewärmt schmeckt nur Gulasch? Fehlanzeige! Auch wenn du es nicht glaubst und womöglich gerade selbst in einer

MEHR
13 Warnzeichen, dass du in einer toxischen Beziehung lebst

13 Warnzeichen, dass du in einer toxischen Beziehung lebst

Eine Beziehung sollte sich gut anfühlen, du solltest dich in ihr sicher, geborgen und unterstützt fühlen. In die

MEHR
Mit diesem Modell klappt die Kommunikation mit deinem Partner

Mit diesem Modell klappt die Kommunikation mit deinem Partner

Wusstest du, dass die allermeisten Probleme in einer Partnerschaft entstehen, weil wir nicht klar genug miteinander

MEHR
Warum Männer auf Cunnilingus stehen

Warum Männer auf Cunnilingus stehen

Alle Männer lieben Blowjobs. Sie genießen es, wenn sie seinen kleinen Freund mit dem Mund und der Zunge verwöhnt

MEHR

3 Kommentare zu “Wieso Männer um eine Frau kämpfen wollen

  1. Das kann man nicht generell sagen. Es gibt Männer die das Jagen mögen und für die das zutrifft. Allerdings sind es nicht alle. Von daher sollte es der normale Menschenverstand bemessen welches vorgehen besser ist. Normalerweise erkennt man schon recht früh wie er tickt. Zumindest sollte man es nicht generalisieren. Und viele durchaus auch nette und erfolgreiche Männer lernt man gar nicht erst kennen wenn man keine Signale sendet und Hard to Get spielt. Was nicht heißt ihm nachher am Hals zu hängen. Das verschreckt jeden Mann. Aber das andere Negativ, ihm einfach abzusagen obwohl man Zeit hätte ist auch Blödsinn. Wie immer im Leben ist es der Mittelweg der zum Erfolg führt. 😉

  2. Wenn ein Mann interessiert ist meldet er sich sowieso.
    „Hard to get“ ist da nicht notwendig. Gerade Hübsche Frauen
    werden mit Hard to get sogar eher misserfolg ernten. Durch das Aussehen
    weiß der Mann schon über die Exklusivität der Frau bescheid, dann noch
    abrubtes hard to get, und im Spiel bleiben nur noch die Aufreiser übrig.
    Und Frau fragt sich dann im nachhinein warum sie die falschen Männer trifft.
    Zusätzlich dazu wird eine to hard to get Person als weniger Beziehungsfähig empfunden,
    gerne sucht sich da der Mann dann eine unkompliziertere Frau aus, die den Mann zu schätzen weiß. Aber ein Nümmerchen sollte drin sein bei einer Hard to get also kann man sich da hin und wieder melden. Deshalb ist es kein besonderer Erfolgsindikator wenn sich der Mann meldet, und das mit dem hard to get sollte nur zaghaft eingesetzt werden, weil der Mann dadurch seine Absichten oder gar das Interesse ganz verliert.


Kommentieren