Trendfood: Chia-Samen

Trendfood: Chia-Samen

Noch nie etwas davon gehört? Chia-Samen sind das neue Super-Food aus Mexiko und gelten als wahres Beauty-Wundermittel. Stars wie Gwyneth Paltrow und Miranda Kerr kriegen gar nicht genug davon. Wir zeigen euch, was in den schwarzen Samen steckt und wie ihr sie zubereitet.
 

Chia-Samen für die Gesundheit

In Mittel- und Süd-Amerika schwört man bereits seit Ewigkeiten auf die Samen der Chia-Pflanze: Sie sind reich an wichtigen Nährstoffen und versorgen den Körper mit Kraft und Energie. In den kleinen Körnern stecken nämlich extrem viele Proteine und Antioxidantien, eine Menge Kalzium, Kalium und Eisen, sowie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Food-Blogger haben den Trend längst für sich entdeckt: Kein Smoothie ohne Chia, selbst Pudding wird jetzt mit den Wundersamen verfeinert und im Salat dürfen sie sowieso nicht fehlen. Auch Ernährungsberater kommen aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus: Die Gesundheitsbomben liefern nicht nur langanhaltend Nährstoffe und Energie, sie sind zusätzlich glutenfrei, fördern auch die Verdauung und wirken sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus. Der Chia-Pflanze werden daher auch Heilkräfte nachgesagt.
 

Chia-Samen für die Schönheit

Chia-Samen sind wahre Jungbrunnen. Durch die hohe antioxidantische Wirkung sind sie besser als jedes Anti-Aging-Produkt. Sie schützen die Hautzellen vor Schadstoffen und halten das Hautbild prall, ebenmäßig und faltenfrei.
 

Chia-Samen können außerdem beim Abnehmen helfen:

Sie vermitteln ein langanhaltendes Sättigungsgefühl und kurbeln die Verdauung und Kalorienverbrennung an. Zusätzlich geben sie Power und Energie für Sport und Fitness.
 

Chia-Samen für den Genuss

Die Samen haben einen sehr milden und neutralen Geschmack, daher lassen sich problemlos verschiedenste Gerichte mit ihnen aufpeppen. Die rohen Samen kann man beispielsweise zum Müsli dazu geben oder über den Salat streuen, gemahlen können Chia-Samen sogar Mehl ersetzen. Besonders beliebt ist allerdings die Verwendung für Smoothies und für den angesagten Chia-Pudding.
 

Chia-Samen sind durch ihren neutralen Geschmack vielfältig einsetzbar.
Chia-Samen sind durch ihren neutralen Geschmack vielfältig einsetzbar.
 

Basis für beide Rezepte ist das Chia-Gel:

Hierfür einfach 1/3 Tasse Chia-Samen mit 2 Tassen Flüssigkeit (z.B. Wasser oder Milch) verrühren, die Mischung in einem verschlossenem Gefäß für mindestens 15 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Es entsteht ein klebriges Gel, das gekühlt für ungefähr eine Woche haltbar ist. Das Chia-Gel kann pur gegessen werden oder aber zu Pudding und Smoothies weiterverarbeitet werden.

Für den Chia-Pudding empfehlen wir das Einweichen der Samen in Sojamilch oder Mandelmilch (hierbei ruhig etwas länger, ca. 1-2 Stunden, warten) Die Mischung einfach mit etwas Honig süßen und je nach Geschmack mit einer Prise Vanille, Zimt oder Kardamom würzen.

Chia-Smoothies schmecken besonders gut mit frischem Obst: Das vorbereitete Chia-Gel z.B. mit einer halben Mango und einer Banane in einem Mixer pürieren, Crush-Eis dazu geben und mit Minze verfeinern.
 

 
Fotos: Chia Seeds von Stacey Spensley über flickr.com, CC BY 2.0
Chia pudding add cream 328 von Larry Jacobsen über flickr.com, CC BY 2.0

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Warum du vor dem Schlafengehen Eiweiß zu dir nehmen solltest

Warum du vor dem Schlafengehen Eiweiß zu dir nehmen solltest

Muskeln werden nicht gleich abgebaut, wenn du gelegentlich eine geringere Eiweißzufuhr hast. Möchtest du jedoch M

MEHR
So machst du Blumenkohl zu deinem Lieblingsgericht

So machst du Blumenkohl zu deinem Lieblingsgericht

Für die einen gehört Blumenkohl zu den klassischen Gerichten aus Großmutters Zeiten, für die anderen ist er ein

MEHR
Die leckersten Tees für den Winter

Die leckersten Tees für den Winter

Wenn die Tage wieder kürzer werden und die Temperaturen sinken, liegt es an uns, die Balance zwischen Körper und

MEHR
Der Plateau-Effekt: So überwindest du den Stillstand  beim Abnehmen & Trainieren

Der Plateau-Effekt: So überwindest du den Stillstand beim Abnehmen & Trainieren

Der sogenannte Plateau-Effekt hat schon vielen Menschen die Motivation genommen, weiter Sport zu treiben oder an ei

MEHR

Kommentieren