The L.A. Diaries: In San Francisco mit PicsArt

The L.A. Diaries: In San Francisco mit PicsArt

#Kolumne

The L.A. Diaries:  In San Francisco mit PicsArt

Vor kurzem hat mich die neue App PicsArt nach San Francisco eingeladen. Ich habe es noch immer nicht geschafft, diesen Trip mit dem Auto zu machen. Ab Malibu kann man an der PCH (Pacific Coast Highway) direkt bis nach San Francisco fahren. Letztes Mal bin ich im Big Sur hängen geblieben und hatte nach vier Stunden Autofahrt genug.

Vom LAX Flughafen aus kann man aber locker einen Tagestrip nach San Francisco machen. Für mich war es das erste Mal in der Stadt, die für ihre Technologie, Silicon Valley und Internet bekannt ist. Es hatte etwas von einer Großstadt, aber die Hügel und süßen Häuser garantieren einen entspannten Vibe.

Passenderweise entdecke ich genau das, wofür SanFran bekannt ist: eine App. Und zwar eine, die bereits 100 Millionen Nutzer hat. Ich kannte sie vorher nicht, was nichts heißt, denn ich bin zwar auf Facebook und Instagram, aber Snapchat war mir dann doch zu viel. Die nächste Social App ist für die kreative Community und eine Art Photo Editor, ähnlich wie Photoshop fürs Phone. Mit Effekten wie Diamond, Mirror, Magic und verschieden Hintergründen kann man Stunden damit verbringen, aus seinen Fotos Kunstwerke, Kollagen oder Zeichnungen zu machen.

Models wie Izabel Goulart, Doutzen Kroes und Natalia Vodianova waren da schneller und haben PicsArt Remixes auf ihren Instragram-Profilen gepostet. Natalia ist auch Head of Aspiration bei PicsArt und nutzt die Kreativität der Community für Aktionen, um ihre Charities wie die Naked Heart Foundation oder ihre Fund Fair, die sie für Halloween gemacht hat. Auch die Band von Jared Leto “Thirty Seconds to Mars” hat sich das neue Album-Cover remixen lassen.
 


 

Bei PicsArt sind aber nicht nur Künstler oder Grafiker, sondern jeder kann hier kreativ werden. Der Gründer der App Hovhannes Avoyan erzählt mir, dass er das Start-up gegründet hat, um seine kleine Tochter dazu zu bringen, etwas Künstlerisches zu machen. Er selbst wuchs im Kommunismus in der ehemaligen Sowjetunion auf. Dort lebte er mehrere Jahre ohne Elektrizität oder Heizung, hatte nicht genug zu Essen und täglich Stress. Auf der anderen Seite hat es seinen Charakter gestärkt, und er ist jetzt mehr als genug gewappnet für die Aufs und Abs der Start-up-Welt.

Ich werde es ebenfalls versuchen, aber vor allem für meine Videos wäre es super, ein paar Animationen einbauen zu können. Vielleicht ist es die Zukunft, dass man nicht nur online Bilder teilt, sondern sich auch online von Hobby-Kreativen helfen lässt. Mal sehen, wer die erste PicsArt-Werbung machen wird.

Auf jeden Fall habe ich jetzt den perfekten Eindruck von San Francisco, nächstes Mal muss ich aber den Road Trip von LA aus machen. Auf dem Weg kann man nämlich die besten Bilder schießen. Online funktioniert für mich immer noch am besten offline.

 

Picsart Logo
Picsart für iOS im Apple iTunes Store

Picsart für Android im Google Play Store

 

 

Katharina Kowalewski

Katharina Baron Kowalewski

Unsere L.A.-Kolumnistin und Schauspielerin Katharina Baron Kowalewski
findest du auch auf Instagram: @katharina.baron

 

Fotos: PicsArt; Instagram; Katharina Baron Kowalewski

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Kolumne: Nein aus Selbstliebe

Kolumne: Nein aus Selbstliebe

Ein Gebäude, das auf einem morschen, unsoliden Boden erbaut wird, kann keineswegs einem Erdbeben oder auch nur ein

MEHR
Kolumne: Ich bin nicht deine Egospritze!

Kolumne: Ich bin nicht deine Egospritze!

Es ist Samstagvormittag, als sich mein Smartphone bemerkbar macht und eine Nachricht von dir anzeigt. Wieder einmal

MEHR
Kolumne: Rolex-Peter und Louis-Vuitton-Wendy

Kolumne: Rolex-Peter und Louis-Vuitton-Wendy

Zu Zeiten von Selbstoptimierung und unersättlichem Streben nach Perfektion gilt das Rasten oder Pausieren als fata

MEHR
Kolumne: Männer, was könnt ihr eigentlich noch?

Kolumne: Männer, was könnt ihr eigentlich noch?

Vielleicht mag es an meinen Wurzeln liegen, dass ich mir diese Frage immer wieder aufs Neue stelle! Als Tochter ein

MEHR

Kommentieren