11 nützliche Tipps für deine Handykamera

11 nützliche Tipps für deine Handykamera

Geniale Ideen

11 nützliche Tipps für  deine Handykamera

Das Smartphone ist ein praktischer Helfer, der viele Dinge des Alltags deutlich erleichtern kann. Vor allem die Kamera kann sehr nützlich sein, nicht nur zum Schießen von Bildern. Früher war es deutlich aufwendiger, ein Foto zu machen und es entwickeln zu lassen. Zudem kostete das auch mehr als heute. Im Zeitalter der Smartphones kannst du nahezu unendlich viele Fotos machen und das kostenlos. Zudem kannst du die Kamera für viele weitere Dinge verwenden. Sie kann einige nützliche Funktionen erfüllen, auf die wir nun genauer eingehen.

1. Abholschein fotografieren

Im Kino, in der Reinigung oder auch beim Schuster bekommst du einen Abholschein mit einer Nummer, wenn du verschiedene Kleidungsstücke abgibst. Da es sich hierbei zumeist um einen kleinen Zettel handelt, kann dieser schnell verloren gehen. Wenn du ihn mit deinem Smartphone abfotografierst, musst du nicht befürchten, dass du deine Jacke oder deine Schuhe nicht ohne größere Diskussionen wiederbekommst. Denn das Bild ist eine Art Ersatz-Nachweis und wird in den meisten Fällen akzeptiert.

2. Inhalt des Kühlschrankes fotografieren

Wenn du einkaufen musst, solltest du vorher deinen Kühlschrank öffnen und den Inhalt abfotografieren. Denn dann kannst du im Supermarkt nachschauen, welche Lebensmittel du brauchst und welche noch ausreichend vorhanden sind. Alternativ kannst du den Einkaufszettel abfotografieren, der zwar von vielen Menschen geschrieben, aber dann auch häufig zu Hause vergessen wird. Beide Fotos helfen dir dabei, alle benötigten Lebensmittel einzukaufen.

3. WLAN-Passwort fotografieren

Kennst du das? Du willst ein neues Gerät einrichten oder deinem Besuch das WLAN-Passwort geben und schon musst du unter dem Schrank rumkriechen, um auf der Rückseite deines Routers das Passwort zu finden. Den Zettel mit dem Passwort hast du irgendwo mal verstaut und findest ihn natürlich gerade nicht. Einfacher ist es, den Netzwerkschlüssel einmal abzufotografieren und ihn bei Bedarf immer zur Hand zu haben.

4. Wichtige Dokumente ablichten

Im Urlaub den Pass oder sogar das Flugticket zu verlieren, kann zu einem echten Problem werden. Denn dann musst du beweisen können, dass du diese Dokumente überhaupt irgendwann einmal besessen hast. Daher solltest du sie vor Reisebeginn abfotografieren. In der Regel wird das Bild von der Fluggesellschaft akzeptiert und du hast weniger Stress im Urlaub.

5. Adresse und Kontaktdaten als Hintergrund

Auch sehr praktisch kann es sein, einen Zettel zu schreiben, auf dem du deinen Namen, deine Adresse und deine Kontaktdaten vermerkst. Diese Informationen fotografierst du ab und stellst das Bild als Startbildschirm ein. Wenn du dein Handy einmal verlierst, erkennt der Finder direkt, wem das Gerät gehört. Mit etwas Glück meldet er sich bei dir, sodass du dein heiß geliebtes Smartphone gegen einen kleinen Finderlohn abholen kannst. Das Gute ist, dass er noch nicht einmal deinen Entsperrcode kennen muss. Denn der Lockscreen wird ihm auch so angezeigt.

6. Orientierungshilfe im Urlaub

Wenn du in einem fernen Land oder einfach in einer fremden Stadt bist, solltest du am besten direkt einige Fotos von den Straßennamen und Sehenswürdigkeiten machen, die sich die in der Nähe des Hotels befinden. So findest du leichter wieder zurück, wenn du dich einmal verlaufen hast.

Ebenso kannst du im Urlaub die Speisekarten der Restaurants fotografieren, die du beim Schlendern durch die Straßen entdeckt hast. Dadurch vergisst du nicht, welches Restaurant oder welche Bar welche Gerichte angeboten hat. Wenn dann der Hunger kommt, kannst du dich für eines der interessanten Restaurants entscheiden und musst nicht das nächstbeste nehmen, das gerade um die Ecke ist.

7. Post und wichtige Dokumente einscannen

Um möglichst wenig Papier in der eigenen Wohnung zu haben, kannst du mit deiner Handykamera deine Post und alle wichtigen Dokumente einscannen. So musst du nur noch die wichtigsten Schreiben in Papierform aufbewahren, die du dann auf dem Dachboden oder im Keller lagern kannst. Dadurch hast du sie dennoch zur Hand, wenn sie irgendwann einmal benötigt werden sollten.

8. Praktische Erinnerungsstütze

Deine Handykamera kann zudem auch in vielen Situationen dein Erinnerungsvermögen unterstützen. So können Fotos im Alltag eine sehr praktische Hilfe sein. Auch Menschen, die eigentlich ein gutes Erinnerungsvermögen haben, können immer Mal in Gedanken sein und einige Dinge vergessen. Wohin hast du deine Inliner vor dem Winter geräumt? Und die Ersatzkopfhörer? Oder die Grillanzünder? Besonders Dinge, die nicht so häufig gebraucht werden, geraten schnell in Vergessenheit. Mit einem Foto ersparst du dir die Suchaktion.

9. Rezepte

Wenn du gerne kochst, findest du regelmäßig Rezepte in Zeitschriften oder verschiedenen Fernsehsendungen. Um sie irgendwann einmal nachkochen zu können, kannst du ganz einfach mit deinem Handy einen Schnappschuss erstellen und diesen speichern. Dadurch kannst du dir ohne besonders großen Aufwand eine Art Rezept-Album anlegen, das du immer wann du willst aufrufst und für dich und deine Liebsten etwas Leckeres zauberst.

10. Unfall-Beweisfotos

Früher oder später trifft es jeden Autofahrer: Meistens sind es zwar nur Blechschäden, dennoch kann ein Autounfall nachträglich noch mit Ärger und Kosten verbunden sein. Wenn der Unfallverursacher klar und der Schaden gering ist, wird häufig darauf verzichtet, die Polizei einzuschalten. Dennoch solltest du den Unfall umfassend mit Fotos dokumentieren. Wenn sich der Unfallgegner dann im Nachhinein doch noch querstellen sollte, hast du die Möglichkeit, mit deinen Beweisfotos den Unfallhergang richtigzustellen.

11. IKEA-Artikel fotografieren

Sicherlich kennst du die Situation, wenn du bei dem schwedischen Möbel-Riesen IKEA bist und zahlreiche kleinere oder größere Möbelstücke kaufen willst. Um alle Artikel in der SB-Halle kurz vor dem eigentlichen Ausgang zu finden, kann es Sinn machen, die Regal- und Fachnummer mit dem dazugehörigen Artikel abzufotografieren. So kannst du dich auch noch spontan zwischen mehreren Alternativen, die du fotografiert hast, entscheiden.

 

Foto: Andrey-Popov, andriano_cz / stock.adobe.com

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Das kannst du gegen Lebensmittelverschwendung tun

Das kannst du gegen Lebensmittelverschwendung tun

In jeder Sekunde wandern allein in Deutschland 313 kg noch genießbare Lebensmittel auf den Müll. Auf das Jahr hoc

MEHR
Entdecke die leckeren Food-Trends 2019

Entdecke die leckeren Food-Trends 2019

Neues Jahr, neues Essen: der Beginn eines neuen Jahres verspricht immer auch neue Food-Trends. 2018 war unter ander

MEHR
Das optimale Sport-Outfit: Auf diese Kleidung solltest du im Gym verzichten

Das optimale Sport-Outfit: Auf diese Kleidung solltest du im Gym verzichten

Beim Sport solltest du vor allen Dingen Kleidung tragen, in der du dich wohlfühlst. Zudem musst du dich darin opti

MEHR
Du wirst ständig unterbrochen? Das kannst du dagegen tun!

Du wirst ständig unterbrochen? Das kannst du dagegen tun!

Die goldene Regel der Gesprächskultur lautet: Sein Gegenüber ausreden lassen. Doch tagtäglich erlebst du das Geg

MEHR

Kommentieren