Mit diesen Tipps kannst du eine Blasenentzündung vermeiden

Mit diesen Tipps kannst du eine Blasenentzündung vermeiden

Honeymoon-Krankheit

Mit diesen Tipps kannst du eine Blasenentzündung vermeiden

Fast jede Frau ist mindestens einmal in ihrem Leben von einer Blasenentzündung betroffen. Diese ist oft schmerzhaft und kann unbehandelt bis in die Nieren aufsteigen. Im Volksmund wird die Blasenentzündung auch als Honeymoon-Krankheit bezeichnet. Das liegt daran, dass sie zumeist sexuell aktive Frauen heimsucht (was in den Flitterwochen ja bekanntermaßen so üblich ist), weil diese für die Infektion besonders empfänglich sind. Das bedeutet aber nicht, dass du auf den Sex zwangsläufig verzichten musst, um dich vor diesem gesundheitlichen Problem zu schützen. Die nachfolgenden Tipps kannst du ganz leicht in deinen Alltag einbauen. Und das Beste ist: Sie sind nicht einmal teuer.
 

Blase gut spülen

Ursächlich für eine Blaseninfektion sind meist Bakterien, die aus dem Magen-Darm-Trakt stammen. Wenn du regelmäßig ausreichend Wasser trinkst, spülst du die Blase und schwemmst eventuell angesammelte Keime frühzeitig aus. Auch Kräutertees unterstützen die Reinigung des Harntrakts hervorragend. Schwarzer Tee, Kaffee und Alkohol reizen mit ihren Inhaltsstoffen die Blase, daher solltest du diese Getränke auf ein Minimum reduzieren.
 

Nach dem Verkehr auf die Toilette

Spätestens eine Viertelstunde nach dem Geschlechtsverkehr solltest du die Toilette aufsuchen, um Wasser zu lassen. Denn beim Sex werden häufig Keime aus der Afterregion in die Blase übertragen. Das liegt daran, dass die Scheidenöffnung mit den Öffnungen des Afters und der Blase in unmittelbarer Nähe beieinanderliegen. Die relativ hohe Ansammlung an Keimen in dieser Region ist also normal. Du kannst diese jedoch dezimieren, wenn du auch vor dem Sex noch schnell die Toilette aufsuchst und den Intimbereich anschließend gründlich wäschst.
 

Von vorn nach hinten reinigen

Wenn du deinen Po abwischt beziehungsweise deinen Intimbereich reinigst, führe das Papier oder den Waschlappen von vorn nach hinten. Dadurch vermeidest du, dass Keime aus dem Magen-Darm-Trakt in die Harnblase eingeschleppt werden und kannst so der Blaseninfektion vorbeugen. Verwende zur Reinigung klares Wasser und eventuell eine milde Intim-Waschlotion. Seifenhaltige Produkte solltest du meiden, da diese die natürliche Hautbarriere zerstören und die Schleimhaut des Intimbereichs schädigen.
 

Immunsystem stärken

Achte auf eine gesunde Lebensweise, denn sie stärkt dein Immunsystem. Wenn dein Körper über gute Abwehrkräfte verfügt, ist er weniger anfällig für Krankheiten. Und dies gilt auch für die Blasenentzündung. Iss viel Obst und Gemüse, vermeide Süßes und ungesunde Genussmittel. Hilf deinem Organismus bei seiner Regeneration, indem du ausreichend schläfst, dich regelmäßig bewegst und mindestens eine Entspannungsmethode erlernst, um Stress abzubauen. Wenn dich ein Problem zu sehr belastet, scheue dich nicht, dir professionelle Hilfe zu suchen.
 

Cranberry-Saft trinken

Wissenschaftler streiten seit einigen Jahren darüber, ob und warum die Cranberry vor der Blaseninfektion besonders gut schützt. Fakt ist aber, dass viele ehemals von der Honeymoon-Krankheit Betroffene auf diese natürliche Prävention schwören. Selbst, wenn die Infektion hin und wieder noch einmal aufgetreten ist, verlief sie milder als früher, was wohl an den speziellen Inhaltsstoffen der Frucht, aber auch an ihrer hohen Dosis an Vitaminen und Mineralstoffen überhaupt liegen dürfte.
 

Unterwäsche aus atmungsaktiven, natürlichen Materialien tragen

Slips aus Polyester und anderen chemischen Fasern mögen schick aussehen. Wenn du zu einer Blasenentzündung neigst, solltest du sie jedoch nicht tragen. Denn erstens sind sie nicht atmungsaktiv, was ein feuchtwarmes Klima im Intimbereich und somit die schnelle Vermehrung von Bakterien begünstigt. Zweitens lässt sich diese Art Unterwäsche nur bei niedrigen Temperaturen waschen. Du solltest sie aber bei mindestens 60 Grad Celsius in der Maschine waschen können, um sie keimfrei zu bekommen. Wechsele deine Unterwäsche täglich.
 

Regelmäßig auf die Toilette gehen

Warte mit dem Gang zur Toilette nie so lange, bis du einen starken Harndrang verspürst. Besser ist es, wenn du die Toilette zum Wasserlassen regelmäßig aufsuchst. Dann nämlich verbleiben Bakterien und andere Keime nicht allzu lange in deiner Blase und das Risiko einer Blasenentzündung verringert sich.
 

Unterkühlung vermeiden

Nach dem Training im Schwimmbad oder einer Erfrischung im Meer solltest du unbedingt deine nasse Badekleidung ausziehen, dich abfrottieren und in trockene Sachen schlüpfen. Damit vermeidest du eine Unterkühlung deines Körpers.

Auch im Alltag wählst du besser deine Kleidung so aus, dass du nicht frierst. Vor allem deine Füße sollten nicht kalt werden. Zieh dich also der Witterung entsprechend an. Wenn du dir am Morgen noch nicht sicher bist, wie das Wetter wird, entscheide dich für das Zwiebelprinzip. Bevor es dir zu warm wird, kannst du eine Lage ausziehen und schützt dich vor einer Überhitzung, die ebenso wie die Unterkühlung nicht gut für dein Immunsystem ist.

 

Foto: rollover / Getty Images

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Alles was du über Lunges wissen musst

Alles was du über Lunges wissen musst

Um deine Bein- und Pomuskulatur zu trainieren, sind Lunges, auf Deutsch Ausfallschritte, die ideale Übung. Damit i

MEHR
Lerne den Kopfstand mit diesen 10 Schritten

Lerne den Kopfstand mit diesen 10 Schritten

Der Kopfstand ist im Yoga die Königsdisziplin. Die Position erfordert ein bisschen Mut und Übung, aber wer sie me

MEHR
So kannst du Seitenstechen loswerden und vermeiden

So kannst du Seitenstechen loswerden und vermeiden

Sicherlich kennst du die Situation, wenn du während des Lauftrainings plötzlich Seitenstiche bekommst. Anschließ

MEHR
Bringe dich mit Seilspringen in Topform

Bringe dich mit Seilspringen in Topform

Seilspringen kennt jeder noch aus seiner Kindheit. Doch Seilspringen, oder Rope Skipping, eignet sich auch prima zu

MEHR

Kommentieren