Kolumne: Was macht Mann bei Frau interessant?

Kolumne: Was macht Mann bei Frau interessant?

by Diana Debatin

Kolumne: Was macht Mann bei Frau interessant?

Die Anziehungskraft des anderen Geschlechts ist ein weites Feld. Es lässt sich nicht nur schwer pauschalisieren, es ist auch nicht immer nachvollziehbar. Dass wir Frauen ab und an etwas kompliziert ticken ist schon längst kein Geheimnis mehr. So passiert es immer wieder, dass wir uns still und heimlich einen liebevollen und treuen Partner wünschen, der uns so akzeptiert wie wir sind. Letztendlich hängen wir aber denen hinterher, die uns das Leben schwermachen und mit denen nicht immer alles rund läuft.

Manchmal wissen wir wohl selbst nicht, was wir wirklich wollen. Was einen Mann für uns interessant macht, schon eher. Seit Jahren eine Thematik, die mich immer wieder fasziniert. Stundenlanges Philosophieren mit Freundinnen und Bekannten hat Licht in das Dunkel gebracht.
 

Ein Mann muss auch mal Bad Boy sein

Tatsächlich sollte ein Mann gelegentlich auch mal zum Bad Boy mutieren. Ein mysteriöses Phänomen, aber an solchen Männern halten wir fest. Sie ziehen uns quasi magisch an. Vielleicht ist es der Reiz der Herausforderung. Aus unerfindlichen Gründen ist es einfach interessanter, wenn nicht alles gleich auf Anhieb läuft. Das soll nicht heißen, dass wir auf Männer stehen, die uns schlecht behandeln. Eher auf welche, die uns das Leben nicht ganz so leicht machen und uns ein wenig fordern. Auch wir wollen erobern und das macht nur richtig Spaß, wenn wir uns dafür auch ein bisschen anstrengen müssen. Hatte Feuer in der Kindheit nicht auf alle von uns eine gewisse Anziehungskraft? Wieso? Weil man uns verboten hat damit zu spielen. Ein Mann muss also auch mal auf den Tisch hauen und nicht alles, was wir machen in den Himmel loben. Das wird auf Dauer nämlich langweilig.

 

Ein selbstsicheres Auftreten ist sexy

Wir Frauen haben nicht das Bedürfnis uns zu unterwerfen, aber wir wollen zu einem Mann aufsehen können. Ein selbstbewusstes Auftreten zählt also zu den wichtigsten Faktoren, die unser Interesse wecken. Wir wollen Männer von denen wir lernen können, auch wenn wir selbst nicht auf den Kopf gefallen sind. Muss ein Mann für ein Loch in der Wand erst einen Handwerker bestellen, wirkt das auf uns doch recht unmännlich.

Ein Mann sollte schon irgendwo ein echter Kerl sein, auch mal anpacken können und seine Meinung vertreten. Wir brauchen keinen Superhelden, nur einen Helden des Alltags!

 

Emotional, aber keine Heulsuse

Trotz allem sollte der harte Kern auch eine weiche Schale haben. Wir wünschen uns einen Mann, der Gefühle zeigen kann, aber keinen, bei dem die Tränen öfter kullern als bei uns selbst. Er muss nicht immer der starke Part sein, sollte aber auch nicht unter jedem noch so kleinen Druck zusammenbrechen. Emotional ja, aber bitte nicht zu exzessiv! Es reicht vollkommen aus, wenn man mit ihm offen über Gefühle reden kann und gelegentlich einen kleinen Liebesbeweis erhält. Das muss kein Blütenmeer oder ein mit Herzchen verziertes Plakat an der Hauswand sein! Mit ein bisschen Aufmerksamkeit sind wir für gewöhnlich schon zufrieden.


Das alles gepaart mit Humor, Respekt, einer liebevollen Art und einem gepflegten Aussehen übt auf uns Frauen einen unglaublichen Reiz aus. So schwer kann das doch nicht sein! Oder vielleicht doch?!

 

 

Diana Debatin

Diana Debatin

Mehr von unserer Kolumnistin Diana Debatin findest du
auf ihrem Blog Lavie Deboite unter laviedeboite.com
oder auf Instagram @laviedeboite

 

 

Foto: Art-Of-Photo / Getty Images; Diana Debatin privat

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Kolumne: Nein aus Selbstliebe

Kolumne: Nein aus Selbstliebe

Ein Gebäude, das auf einem morschen, unsoliden Boden erbaut wird, kann keineswegs einem Erdbeben oder auch nur ein

MEHR
Kolumne: Ich bin nicht deine Egospritze!

Kolumne: Ich bin nicht deine Egospritze!

Es ist Samstagvormittag, als sich mein Smartphone bemerkbar macht und eine Nachricht von dir anzeigt. Wieder einmal

MEHR
Kolumne: Rolex-Peter und Louis-Vuitton-Wendy

Kolumne: Rolex-Peter und Louis-Vuitton-Wendy

Zu Zeiten von Selbstoptimierung und unersättlichem Streben nach Perfektion gilt das Rasten oder Pausieren als fata

MEHR
Kolumne: Männer, was könnt ihr eigentlich noch?

Kolumne: Männer, was könnt ihr eigentlich noch?

Vielleicht mag es an meinen Wurzeln liegen, dass ich mir diese Frage immer wieder aufs Neue stelle! Als Tochter ein

MEHR

Kommentieren