Freundinnen für immer! So funktioniert Freundschaft auf Distanz

Freundinnen für immer! So funktioniert Freundschaft auf Distanz

Warum wohnst du so weit weg?

Freundinnen  für  immer! So funktioniert Freundschaft auf Distanz

Dinge, die nur beste Freundinnen in Fernbeziehungen kennen und die besten Tipps, die Freundschaft trotzdem aufrecht zu erhalten
 

Fernbeziehungen gibt es nicht nur in der Liebe, sondern auch – und gerade – unter besten Freundinnen. Bei aller Freundschaft wissen wir nie, wohin uns das Leben verschlägt. Die beste Freundin könnte heute noch mit dir um die Häuser der Nachbarschaft ziehen, morgen überlegt sie sich schon aufgrund eines tollen Jobangebots oder für ihren Liebsten ganz weit wegzuziehen. Das kann für eure Freundschaft das schleichende oder schnelle Aus bedeuten. Es kann heißen, dass ihr euch seltener seht und bald eine andere Freundin ihren Stellenwert einnimmt. Doch das muss nicht sein – die beste Freundschaft kann genauso gut eine von vielen Formen der funktionierenden Fernbeziehung werden!
 

Nimm sie mit – per WhatsApp und Co.!

Der Sonntagsbrunch, die durchzechten Serien-Nächte und gemeinsames Shopping fallen jetzt für euch flach, bis eine die andere das nächste Mal besucht. Aber das heißt in unserer heutigen Zeit nicht, dass die Beste nicht trotzdem überall dabei sein kann. Im Club läuft „euer“ Lied? Ein guter Grund für einen feucht-fröhlichen Anruf mitten in der Nacht! Du bist dir nicht sicher, ob wohlgeformt oder fett das richtige Wort für dein Hinterteil in der Jeans ist, die du gerade anprobierst? Dann schick ihr per WhatsApp ein Bild oder starte gleich eine wichtige FaceTime-Konferenz mit ihr, während du die nächste Jeans auch noch anprobierst. Dein Smartphone und sonstige Geräte machen es möglich, deine beste Freundin über jede Distanz aktiv an deinem Leben teilhaben zu lassen, bis du sie das nächste Mal wieder bei dir hast.
 

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Früher hättest du ihr den süßen Schlüsselanhänger, der so gut zu ihr passt, oder die Postkarte mit dem richtigen Spruch für sie einfach mitgebracht – bei nächster Gelegenheit. Bis diese kommt, können aber in der Fernfreundschaft Monate vergehen. Schicke deiner besten Freundin all diese Kleinigkeiten einfach zu! Sei es als großes Paket alle paar Monate oder per Brief alle paar Wochen, sie wird sich freuen und dadurch verändert sich dieser Bestandteil eurer Freundschaft durch die Entfernung zwischen euch auch nicht allzu sehr.
 

Plant eure Besuche vor

Ganz ohne sich zu sehen geht es in der Freundschaft natürlich nicht. Das will schließlich auch niemand! Je nachdem, wie weit ihr voneinander entfernt wohnt, können eure Besuche aber ein kleiner Akt werden. Plant sie deswegen vor, so wie man es in einer Fernbeziehung auch tun würde. Wenn du sie besuchst, frage sie gleich, wann sie das nächste Mal zu dir kommen will – wenn sie es nicht selbst tut. Dadurch bleibt eure Freundschaft über die Entfernung am Leben und ihr wisst bei der Abreise, wann ihr euch das nächste Mal wiederseht. Einfacher wird der Abschied dadurch zwar nicht, aber irgendwann wird die Vorfreude über den Trennungsschmerz siegen. Nicht zuletzt spart ihr euch bei der frühen Buchung von Zug- und Flugtickets Geld.
 

Ohje – sie hat neue Freundinnen gefunden…

… ist doch toll! Du willst schließlich nicht, dass deine beste Freundin sich an ihrem neuen Wohnort total einsam fühlt und nur unglücklich wird. Es ist aber auch ganz normal, bei dem Gedanken an die anderen Mädels, von denen sie erzählt, eifersüchtig zu werden. Versuche trotzdem, sie zu verstehen und lerne ihre neuen Freundinnen beim nächsten Besuch kennen. Es gibt keinen Grund, eifersüchtig auf sie zu sein, denn du würdest es deiner Besten nicht wünschen, am neuen Wohnort den Anschluss zu verpassen. Du hast trotzdem die längste Freundschaft mit ihr und eure Erlebnisse müssen die anderen Freundinnen erst einmal schaffen!
 

Alte und neue Lieblingsgewohnheiten

Früher, als sie noch um die Ecke gewohnt hat, habt ihr zusammen bei eurem Lieblingsrestaurant die Spaghetti zu eurem altbewährten Wein getrunken, und das jeden zweiten Samstagabend. Sonntags wart ihr in einer kuscheligen Bäckerei frühstücken und ein Lieblingscafé zum Quatschen und Lästern hattet ihr natürlich auch. Wenn sie dich besucht, plane eure kleinen und großen Gewohnheiten von früher ein und zeige ihr trotzdem die eine oder andere neue Location, damit sie weiß, wovon du erzählst, wenn du ihr aus deinem heutigen Alltag berichtest. Und wenn du sie besuchst, dann sucht euch dort neue Locations aus und lasse dir von ihr zeigen, wo sie heute ihren Alltag verbringt, wenn du nicht da bist. Dieser Bezug zu den Orten, an denen ihr beide unterwegs seid, ohne aber eure gemeinsame Vergangenheit zu vergessen, ist enorm wichtig für eine Freundschaft auf Distanz.
 

Was, wenn sie sich gar nicht mehr meldet?

Fernbeziehungen sind eine schwierige Sache. Es ist nicht mehr so wie früher, als wir alle noch Freizeit hatten und den ganzen Tag telefonieren konnten. Wir haben einen Job, Hobbys, andere Freunde, die Familie, vielleicht Partner und Kinder. Wenn deine beste Freundin umgezogen ist, hat sie alle Hände voll zu tun – dasselbe trifft auf dich zu, wenn du umgezogen bist. Trotzdem sollte es, wenn überhaupt, dann nur eine Weile so gehen, dass sich die beste Freundin bei dir nicht mehr meldet. Andernfalls vermutest du richtigerweise, dass sie das Interesse an eurer Freundschaft verliert. Nicht jeder kann eine Fernbeziehung führen, nicht jeder ist dafür wirklich gemacht. Wenn sich deine ehemals beste Freundin nach dem ersten Umzugsstress und der Eingewöhnungszeit immer noch kaum meldet, dann nutze diese Gelegenheit lieber, deine anderen Freundinnen mit der Aufmerksamkeit zu beschenken, die sie verdienen!

 

Foto: Valentin Casarsa / Getty Images

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Entdecke mit der Yoni-Massage deine Lust neu

Entdecke mit der Yoni-Massage deine Lust neu

Thai-Massage war gestern – Yoni-Massage ist heute Mädels, aufgepasst – wer schon bei einer Thai-Massag

MEHR
So funktioniert das Beziehungsmodell „Living Apart Together“

So funktioniert das Beziehungsmodell „Living Apart Together“

Jean Paul Sartre und Simone de Beauvoir haben es getan. Für Woody Allen ist es die optimale Vorstellung einer Bezi

MEHR
Kolumne: Männer, was könnt ihr eigentlich noch?

Kolumne: Männer, was könnt ihr eigentlich noch?

Vielleicht mag es an meinen Wurzeln liegen, dass ich mir diese Frage immer wieder aufs Neue stelle! Als Tochter ein

MEHR
Warum du nicht auf den perfekten Partner warten solltest

Warum du nicht auf den perfekten Partner warten solltest

Viele Singles, die gerne einen Partner hätten, machen sich das Leben selbst schwer. Denn häufig suchen sie nach P

MEHR

Kommentieren