Facesitting: Oralsex mal anders!

Facesitting: Oralsex mal anders!

Der besondere Lick

Facesitting: Oralsex mal anders!

Sex gilt als schönste Nebensache der Welt. Dass es dabei die unterschiedlichsten Vorlieben, Gelüste, Interessen und Stellungen gibt, ist klar. Die Männerwelt lässt sich oftmals gern mit einem Blowjob beglücken. Doch welche Praktiken von Oralsex favorisieren eigentlich Frauen? Hast du schon mal was von Facesitting gehört, einer besonders erregenden Art des Cunnilingus?
 

Was bedeutet Facesitting?

Beim Facesitting sitzt du – wie der Name schon verrät – auf dem Gesicht deines Partners und lässt dich dabei oral befriedigen. Facesitting ist auch unter dem Begriff Queening bekannt. Es gilt als besonders frauenfreundliche Sexpraktik, da die Dominanz und Intensität in der Regel durch dich bestimmt wird. Man unterscheidet verschiedene Arten des Facesittings von sanft bis hart, entscheidend ist die Art und Weise des Sitzens – und natürlich deine Vorlieben.
 

Sanftes Facesitting

Bei der sanfteren Version des Facesitting lastet dein Hauptgewicht auf dem Brustkorb deines Partners. Deine Vagina streckst du ihm so entgegen, dass er sie mit angehobenem Kopf gut erreichen und dich oral befriedigen kann. Dein Partner hat Arme und Hände frei, so dass er deine Sitzposition zusätzlich noch steuern kann. Du entspannst, er bestimmt dabei die Geschwindigkeit und die Intensität, um dich durch sanfte Stimulation der Klitoris zum Höhepunkt zu bringen.
 

Hartes Facesitting

Durchaus beliebt bei vielen Frauen ist aber auch die etwas härtere Variante des Facesittings. Dabei setzt du deine Beine neben den Kopf des Partners, der dadurch in seiner Bewegungsfreiheit stärker eingeschränkt ist. Deine Vagina presst du auf den Mund des Partners, achte jedoch darauf, dass er noch genügend Luft dabei bekommt. In dieser Position bestimmst du den Rhythmus und verschaffst dir größtmögliche Befriedigung. Bei einigen Frauen führt diese Art der Dominanz zum Gipfel der Lust. Weitere, noch härtere Versionen des Facesittings gehen in den Bereich der sadomasochistischen Sexpraktiken über.
 

Lustvolles Facesitting für beide

Auch von maskuliner Seite wird das Facesitting als besonders erregende Art des Cunnilingus gesehen, da der Partner in der Regel großes Vergnügen verspürt, die Vagina direkt vor Augen zu haben, eventuell auch zu riechen und die Frau zu befriedigen. Oftmals wird Facesitting auch als eine Art Vorspiel bis zum eigentlichen Akt genutzt.

Bleibt noch die Frage, in welcher Richtung du auf deinem Partner sitzt. Hier heißt es, einfach ausprobieren. Du kannst klassisch „in Front“ auf deinem Partner sitzen – also in Richtung dessen Gesicht. So kannst du ihm dabei sogar in die Augen sehen. Alternativ ist auch die rücklinke Variante möglich, also mit dem Gesicht in Richtung der Füße des Partners . So ist auch der Dankes-Blowjob zeitgleich möglich…

 

Foto: Chris Black / Getty Images


ANZEIGE

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Darum machen uns weniger attraktive Männer in der Beziehung glücklicher

Darum machen uns weniger attraktive Männer in der Beziehung glücklicher

Wenn wir unseren Traummann beschreiben, sieht der natürlich immer wahnsinnig gut aus. Volles Haar, wunderschöne A

MEHR
Kolumne: Urlaubsort Liebe

Kolumne: Urlaubsort Liebe

Aufstehen, richten, stärken, arbeiten, schlafen. Aufstehen, richten, stärken, arbeiten, schlafen. Und da alle gut

MEHR
Am Valentinstag allein? 5 Tipps, um als Single am Tag der Liebe glücklich zu sein

Am Valentinstag allein? 5 Tipps, um als Single am Tag der Liebe glücklich zu sein

Dieser Tag der Liebe und Verliebten, der selbst Paare in Stress versetzt, ist für Singles ein ganz spezieller Schl

MEHR
Was eine Frau zum Heiraten von einem One-Night-Stand unterscheidet

Was eine Frau zum Heiraten von einem One-Night-Stand unterscheidet

Auch Männer sind auf der Suche nach der Richtigen und längst nicht so bindungsscheu, wie gern behauptet wird. Sie

MEHR

Kommentieren