Kolumne: Selbstbewusstsein – das schönste Accessoire

Kolumne: Selbstbewusstsein – das schönste Accessoire

von Diana Debatin

Kolumne: Selbstbewusstsein – das schönste Accessoire

Es gibt wohl kaum etwas Schöneres an einem Menschen als ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein. Lebt man sein Leben nach seinen eigenen Vorstellungen, ohne sich regelmäßig von außen beeinflussen zu lassen, gewinnt man nicht nur an Grundzufriedenheit, sondern auch an Ausstrahlung. Leider sind die wenigsten von uns mit ausreichend Selbstbewusstsein gesegnet. Aber woran liegt das eigentlich? Wieso geben wir auf die Meinung anderer oftmals so viel mehr, als auf unsere eigene? Wissen wir selbst nicht am besten, was uns gefällt, was uns Freude bereitet und was wir im Leben erreichen wollen? Wieso hören wir dann nicht öfter mal auf unser eigenes Herz? Genau das macht unseren Charakter doch aus und unterscheidet uns vom Rest der Welt! Wieso versuchen sich so viele immer wieder anzupassen, um den Vorstellungen anderer gerecht zu werden und hören dabei auf, sie selbst zu sein? Fühlt man sich damit wirklich wohler? Ich wage es stark zu bezweifeln! Ich gehe sogar weiter und behaupte, dass die eigene Unsicherheit dadurch noch mehr gepusht wird, denn in solchen Momenten stellen wir uns selbst hinten an.

Der Grund dafür? Wir alle wünschen uns, von anderen akzeptiert zu werden. Werden wir nicht so angenommen wie wir sind, versuchen wir uns zu verbiegen und fangen an Masken zu tragen. Aber sind wir mal ehrlich. Jeder Mensch ist einzigartig und hat eine andere Vorstellung davon, was richtig und falsch ist! Es wird also nie dazu kommen, dass man von jedem geliebt wird. Eine Tatsache, die man sich stets vor Augen führen muss und der erste Schritt in die richtige Richtung ist. Was andere über dich denken ist nicht dein Problem! Sich darüber Gedanken zu machen ist verschwendete Energie und blockiert dich in deinem Handeln und deinem Sein. Sicher, leichter gesagt als getan. Selbstbewusstsein wird nicht angeboren und kann auch nicht erkauft werden. Es ist harte, jahrelange Arbeit, bei der man sich intensiv mit sich selbst auseinandersetzen muss.
 

Tipps für ein besseres Selbstbewusstsein

Für ein gesundes Selbstbewusstsein gibt es kein Geheimrezept! Trotz allem gibt es ein paar Tipps, mit denen man tagtäglich daran arbeiten kann. Ich selbst habe ein recht gutes Selbstbewusstsein, angeeignet durch die Höhen und Tiefen des Lebens. Ein unglaublich befreiendes Gefühl, wenn man bei seinen Mitmenschen so sein kann, wie man wirklich ist. Meine Erfahrungen möchte ich heute mit euch teilen und den ein oder anderen Wegweiser aufstellen. Wegweiser für ein zufriedeneres Leben, ohne dabei egoistisch zu werden!
 

Selbstbewusstsein - das schönste Accessoire
 

Nimm nicht alles so persönlich!

Die meisten von uns neigen dazu, immer gleich alles persönlich zu nehmen! Betrachten wir es aber mal realistisch, haben wir einfach unterschiedliche Ansichten, Ansprüche und Weltbilder. Es hat also nichts mit dir als Person zu tun, wenn jemand mit dir oder deinem Handeln nicht klarkommt. Mach dir klar, dass jeder Mensch anders tickt und lass dir dabei nicht die Meinung anderer aufdrücken, wenn du sie selbst nicht teilst. Wäre es nicht furchtbar langweilig, wenn jeder gleich ticken würde?!
 

Akzeptiere deine Schwächen und lerne, damit umzugehen!

In meinen Augen ist Selbstbewusstsein der Glaube an sich selbst und die eigenen Fähigkeiten. Hier geht es aber nicht nur um die Stärken und das Können, das man zu bieten hat, es geht auch darum, Schwächen zu akzeptieren und zu lernen mit ihnen umzugehen. Man muss nicht in allem was man tut gut sein, und nicht alles kann man erlernen. Manchmal muss man sich einfach klarmachen, dass man in gewissen Dingen nicht als Meister hervorgehen wird und sich damit abfinden. Das bedeutet nicht, dass man schlechter ist als andere. Im Gegenteil! Es zeugt von sehr viel Selbstbewusstsein, zu seinen Schwächen zu stehen. Nimm es an und widme dich den Dingen, die du kannst.
 

Verlasse deine Komfortzone und stelle dich deinen Ängsten!

Der wohl wichtigste Punkt, um an Selbstbewusstsein zu gewinnen! Wir alle sind Gewohnheitstiere und bewegen uns bevorzugt in unserer Komfortzone. Es ist also das Natürlichste der Welt, dass wir uns unwohl fühlen, wenn wir diese verlassen. Allerdings ist es nur möglich, an sich selbst zu arbeiten, wenn man sich den unangenehmen Situationen stellt und seine Ängste überwindet. Die ersten Male – für die meisten ein schreckliches Gefühl. Hier muss man sich allerdings bewusstmachen, dass man ganz alleine für sein Leben und sein Glück verantwortlich ist. Wieso also nicht das rote Kleid tragen, in das man sich so unsterblich verliebt hat, nur weil es den anderen nicht gefällt?! Im ersten Moment mag man sich unwohl fühlen in der eigenen Haut, aber dieses Gefühl lässt mit jedem Ausbruch aus der Komfortzone nach. Sicher, es wäre einfacher, sich der Meinung anderer anzupassen, aber würde man sich damit wohler fühlen? Nein! Man würde der Meinung anderer recht geben, statt die eigenen Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen. Mit jedem Schritt gewinnt man mehr dazu. Dabei müssen sie nicht immer riesig sein. Auch mit kleinen Schritten kommt man ans Ziel.
 

Trenn dich von Menschen, die dir nicht guttun!

Unser Umfeld spielt beim Thema Selbstbewusstsein eine sehr große Rolle. Wie bereits erwähnt, haben wir alle unterschiedliche Ansichten davon, was richtig und falsch ist. Die einen lassen leben, die anderen wollen einem stetig den richtigen Weg weisen. Hier sollte man sich von Menschen trennen, die einem nicht guttun. Zu viele sind mit ihrem eigenen Leben nicht im Einklang und geben diese negative Energie an ihr Umfeld weiter. Sorge hier für ein positives und starkes Umfeld und du wirst sehen, es kann Welten bewegen. Solche Personen wissen dich als Menschen zu schätzen, lieben sowohl deine Stärken, als auch deine Schwächen und können dich als Mensch handlen. Hier kannst du sein wie du bist und lernst gleichzeitig auch mit konstruktiver Kritik umzugehen.
 

Es zählt nicht was du hast, sondern wer du bist!

Zu guter Letzt muss man sich bewusstmachen, dass Selbstbewusstsein nichts mit Geld, Aussehen oder persönlichem Erfolg zu tun hat. Hier geht es nicht um materielle Dinge! Nicht ohne Grund habe ich mir folgenden Satz tätowieren lassen: „Omnia mea mecum porto.“ All meinen Besitz trage ich bei mir, auch wenn ich nackt vor euch stehe! Denn das, was mich als Mensch ausmacht, ist nicht das, was ich besitze, sondern das, was ich bin! Hier hat jeder von uns andere Eigenschaften, Charakterzüge, Stärken und Schwächen und genau das macht JEDEN von uns so besonders!
 

Der Moment, in dem du aufhörst dir Gedanken zu machen, was andere von dir halten und du anfängst, so zu leben wie du es möchtest, ist der Moment, in dem du endlich frei bist!

 

Diana Debatin

Diana Debatin

Mehr von unserer Kolumnistin Diana Debatin findest du
auf ihrem Blog Lavie Deboite unter laviedeboite.com
oder auf Instagram @laviedeboite

 

Fotos: Diana Debatin

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Wie du deine Zeit mit Sinn füllst

Wie du deine Zeit mit Sinn füllst

Ist dein Terminkalender öfter übervoll, aber du fühlst dich trotzdem merkwürdig leer und sogar einsam? Dann ist

MEHR
Was macht eine glückliche Familie aus?

Was macht eine glückliche Familie aus?

Haben glückliche Familien ein besonderes Geheimnis? Wer sich in der eigenen Familie nicht richtig wohlfühlt und d

MEHR
Warum sich Freundlichkeit lohnt: Tipps für ein glückliches & erfolgreiches Leben

Warum sich Freundlichkeit lohnt: Tipps für ein glückliches & erfolgreiches Leben

„Wie du mir, so ich dir!“ Diese bekannte Redewendung hat meist eine negative Bedeutung. Sie verweist auf einen

MEHR
Warum Frauen Erfolg sexy finden

Warum Frauen Erfolg sexy finden

Die meisten Frauen würden es wahrscheinlich offiziell abstreiten. Aber Wissenschaftler sind ihnen inzwischen auf d

MEHR

Kommentieren