Healthy Auberginen Pizza

Healthy Auberginen Pizza

Ich liebe Pizza. Mit dünnem Teig und frischen Zutaten, einfach ein Gedicht. Da ich versuche abends nicht mehr so viele Kohlenhydrate zu essen, habe ich nach Alternativen gesucht. Für Nudeln sind Zucchinispaghetti eine wirklich tolle Alternative, als Reisersatz eignet sich fantastisch klein geschnittener Blumenkohl, warum dann nicht als Pizzaboden eine Aubergine nehmen?

Natürlich schmecken solche Alternativen nicht genauso wie das Original, aber darum geht es auch gar nicht. Vielmehr möchte ich Gerichte finden die gut schmecken und weniger Kohlenhydrate haben.
 

Zutaten für eine Person

  • 1 Aubergine
  • 1 EL Olivenöl
  • etwas Meersalz
  • 4 kleine Tomaten (am besten Wildtomaten)
  • 2 halbgetrocknete Tomaten
  • einige Ringe einer Lauchzwiebel
  • 1 Kugel Büffelmozzarella
  • 1 frische Feige
  • einige Blätter frisches Oregano
  • bestes Olivenöl (extra vergine)
  • Salz und Pfeffer

 

Healthy Auberginen Pizza, so wird’s gemacht

Die Aubergine waschen, trocken tupfen und halbieren. Das Fruchtfleisch vorsichtig herauslösen, so dass ein Rand von ungefähr einem halben Zentimeter stehen bleibt. Die beiden Auberginenhälften mit Olivenöl ausstreichen und mit Meersalz bestreuen. Im Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für ungefähr 2o Minuten backen bis sie anfangen braun zu werden.
 

Gesunde Auberginen Pizza low carb gluten free veggy
 

Während die Auberginen backen, den Belag für die Pizza vorbereiten. Dazu die Tomaten waschen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Die getrockneten Tomaten und Frühlingszwiebel in schmale Streifen schneiden. Die Feige in Spalten aufschneiden, zuerst vierteln und danach achteln. Den Büffelmozzarella abtropfen lassen und in grobe Stücke reissen. Ich zupfe den Mozzarella in Stücke, weil ich die Textur so schöner finde als wenn er mit dem Messer geschnitten wird.

Die Auberginen aus dem Backofen nehmen und mit den frischen und getrockneten Tomaten belegen. Darauf den Büffelmozzarella verteilen und mit den Zwiebelringen bestreuen. Die Auberginen für weitere fünf Minuten zurück in den Backofen schieben, bis der Mozzarella anfängt zu verlaufen. Nun werden die Feigenspalten kunstvoll auf den Auberginenhälften verteilt und die Oreganoblättchen darüber gestreut. Wer mag kann jetzt noch einige Tropfen kräftiges Olivenöl über die fertigen Pizzen tropfen.
 

 

Hier geht’s zu unserem nächsten leckeren Rezept:

Blätterteig Caprese


 

 

Fotos: Heike Niemoeller

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Warum du vor dem Schlafengehen Eiweiß zu dir nehmen solltest

Warum du vor dem Schlafengehen Eiweiß zu dir nehmen solltest

Muskeln werden nicht gleich abgebaut, wenn du gelegentlich eine geringere Eiweißzufuhr hast. Möchtest du jedoch M

MEHR
So machst du Blumenkohl zu deinem Lieblingsgericht

So machst du Blumenkohl zu deinem Lieblingsgericht

Für die einen gehört Blumenkohl zu den klassischen Gerichten aus Großmutters Zeiten, für die anderen ist er ein

MEHR
Die leckersten Tees für den Winter

Die leckersten Tees für den Winter

Wenn die Tage wieder kürzer werden und die Temperaturen sinken, liegt es an uns, die Balance zwischen Körper und

MEHR
Der Plateau-Effekt: So überwindest du den Stillstand  beim Abnehmen & Trainieren

Der Plateau-Effekt: So überwindest du den Stillstand beim Abnehmen & Trainieren

Der sogenannte Plateau-Effekt hat schon vielen Menschen die Motivation genommen, weiter Sport zu treiben oder an ei

MEHR

Kommentieren