Habt ihr eigentlich mitgekriegt, dass…

Habt ihr eigentlich mitgekriegt, dass…

Habt ihr eigentlich mitgekriegt, dass…

…Robin Thicke ein neues Album rausgebracht hat? Und was für eins! Eine Liebeshommage an seine Ex- oder Noch- (oder Wieder-??) Ehefrau Paula Patton. 14 Songs zum Fremdschämen und Kopfschütteln.

„Paula“ heißt das gute Stück (wie denn auch sonst), das in keiner „Best of Schnulzen“-Sammlung fehlen sollte. Herr Thicke versucht ein weiteres Mal, seine Herzdame nach zahlreichen Eskapaden zurück zu erobern und besingt Vergangenheit und Gegenwart mit seiner Jugendliebe. Wir erinnern uns…

Robin Thicke schoss sich letztes Jahr mit seinem Megahit Blurred Lines an die Chartspitzen weltweit, in die erste Liga des Musikbusiness und in die Herzen von Millionen Fans. Blurred Lines war so fantastisch gut, so catchy, so erfolgreich – ein Sommerhit, Ohrwurm, Dauerbrenner… Monatelang kam die Welt nicht ohne „Hey, hey, hey“ aus. Mr. Thicke avancierte auch zu DEM Sexsymbol der Stunde: Frauen warfen sich auf ihn, wie sie es sonst nur bei einem Manolo-Blahnik-Ausverkauf machen würden – ganz zu Leiden von Mrs. Thicke alias Paula Patton, der besseren Hälfte von Robin. Was hat die arme Frau nicht alles ertragen müssen: Fremdflirterei, Popograbschen und unvergessen natürlich der legendär schamlose Auftritt mit Miley Cyrus bei den MTV Awards. Und dann zog sie den Schlussstrich: Anfang des Jahres reichte sie die Scheidung vom skandalbefleckten Ehemann ein.

Und seitdem tut Robin alles – wirklich ALLES – um seine Paula wieder zu bekommen. Er schickte Blumen, sagte Termine ab, vergoss auf der Bühne für sie Tränen und sang ihr eine Liebeserklärung nach der anderen. An Kitsch war es kaum zu übertreffen – denkste! Jetzt kommt mit „Paula“ nämlich eine ganze Lawine an Gejammer und Geschluchze auf uns zugerollt. Rumgeheule, Reue und beteuerte Liebe, die nicht nur Paula selbst gewaltig auf die Nerven gehen dürften. Das neue Album entpuppt sich nämlich als echter Ladenhüter: In England wollten sich gerade mal 530 gnädige Fans das gute Stück antun, viele Musikmagazine bezeichnen das Werk des letztes Jahr noch so gefeierten Stars als Flop 2014.

Die ganze „Get her back“-Aktion stinkt jedenfalls gewaltig nach schlechter PR, denn authentisch kommt das ganze nicht rüber. Der Druck, nach Blurred Lines einen weiteren, ähnlich erfolgreichen Hit abzuliefern, ist nämlich enorm groß. Und etwas besseres als die gescheiterte Ehe ist Robin wohl noch nicht eingefallen. Schade um einen sonst so großartigen Musiker.

Foto top: Robin Thicke „Paula“ Album Cover (2014)

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Mit diesen Tipps bekommst du deine Finanzen in den Griff

Mit diesen Tipps bekommst du deine Finanzen in den Griff

An allen Ecken und Enden lauern Verlockungen, denen wir nur allzu gerne nachgeben. Das neue iPhone, die teure Handt

MEHR
Das Leben findet draußen statt: Mit diesen Tipps eroberst du den Park im Handumdrehen

Das Leben findet draußen statt: Mit diesen Tipps eroberst du den Park im Handumdrehen

Es duftet nach Lindenblüten und die Natur ist in frisches, sattes Grün getaucht. Die Sonne strahlt mit deiner Lau

MEHR
Entdecke mit der Yoni-Massage deine Lust neu

Entdecke mit der Yoni-Massage deine Lust neu

Thai-Massage war gestern – Yoni-Massage ist heute Mädels, aufgepasst – wer schon bei einer Thai-Massag

MEHR
Gewinnspiel zum Kinostart von MAMMA MIA! HERE WE GO AGAIN

Gewinnspiel zum Kinostart von MAMMA MIA! HERE WE GO AGAIN

Ab 19. Juli startet die Sommerparty des Jahres, denn die langersehnte Fortsetzung MAMMA MIA! HERE WE GO AGAIN läuf

MEHR

Kommentieren