Film-Tipps im Dezember

Film-Tipps im Dezember

2014 hat ein paar Kino-Knaller für den Schluss aufgehoben. Welche Highlights ihr im Dezember nicht verpassen dürft, verraten wir in unseren Film-Tipps.

Der Hobbit – Die Schlacht der 5 Heere


Worum geht’s?
Der letzte und dritte Teil der Hobbit-Trilogie ist das fehlende Glied von Peter Jacksons Filmreihe: Der Drache Smaug wütet in Seestadt und bedroht die Einwohner. Die Gefährten rund um Thorin und Bilbo sind sich uneinig über die weitere Vorgehensweise, dabei wartet ein noch viel größerer Gegner: Sauron.

Wieso man es gucken sollte:
Dieser Blockbuster ist definitiv das Highlight im Dezember, wenn nicht sogar des ganzen Jahres! Nicht nur Herr-der-Ringe-Fans haben 2014 auf nichts anderes gewartet. Unglaubliche neue Welten, fantastische Kulissen und eine packende Story machen den Film zum absoluten Muss.

Der Hobbit

Annie


Worum geht’s?
Annie ist eine Waise und lebt bei ihrer Pflegemutter Mrs. Hannigan im heutigen New York. Sie ist ein aufgewecktes und fröhliches Kind und wartet jeden Tag auf ihre Eltern, die ihr einst versprochen hatten, sie eines Tages zu holen. Will Stacks ist ein abgebrühter Politiker. Ihre Wege kreuzen sich, als Will die kleine Annie vor einem heranfahrenden Van rettet. Ein Tag, an dem sich für beide alles verändert.

Warum man es gucken sollte:
Oscar-Preisträger Jamie Foxx spielt mit Hollywoods großer Hoffnung: Quvenzhané Wallis. In den Nebenrollen glänzen Cameron Diaz und Rose Byrne. Ein Cast, der der bewegenden Story Leben einhaucht und für den sich jeder Kinobesuch lohnt.

Annie

The Unforgiven


Worum geht’s?
Asiens Superstar Ken Watanabe spielt im Remake von Clint Eatwoods „Erbarmungslos“ einen ehemaligen Samurai mit blutiger Vergangenheit. Die Storyline spielt in Japan des Jahres 1880: Jubei Kamata wird aus seinen Ruhestand zurückgeholt. Für einen Auftrag soll er nochmal das Schwert schwingen.

Warum man es gucken sollte:
Aus dem fernen Osten kommen mittlerweile viele der besten heutigen Filme. Hollywood schaut gerne nach Japan und Korea, die mit ihren aufblühenden Filmindustrien schon so einige Meisterwerke geschaffen haben.

The Unforgiven

Paddington


Worum geht’s?
Paddington ist ein peruanischer Bär mit Vorlieben für Englisches: Er kocht gerne Marmelade, schaut regelmäßig BBC und lauscht gerne den Geschichten seiner Tante, die einmal einen englischen Abenteurer kannte. Als sein zu Hause im peruanischen Dschungel zerstört wird, begibt er sich auf die große Reise ins ferne London.

Wieso man es gucken sollte:
Wer mit Paddington Bär aufgewachsen ist, der darf diesen Film nicht verpassen. Gespickt mit Hollywoodstars wie Ben Wishaw oder Nicole Kidman entführt uns Paddington zurück in unsere Kindheit. Nostalgie-Alarm.

Paddington


ANZEIGE

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Hangry: Warum wir hungrig so aggro werden

Hangry: Warum wir hungrig so aggro werden

Wer kennt das nicht? Wir haben für längere Zeit nichts gegessen, unser Magen knurrt wie verrückt und schon ist u

MEHR
Entdecke die 8 besten Last-Minute-Lerntipps!

Entdecke die 8 besten Last-Minute-Lerntipps!

Wer kennt es nicht: Prüfungen stehen bevor und es war wieder alles wichtiger, als das Lernen – schließlich

MEHR
11 gute Gründe, um mit dem Bouldern anzufangen

11 gute Gründe, um mit dem Bouldern anzufangen

Die Sportart Bouldern erfreut sich wachsender Begeisterung. Ohne großen Aufwand und langwierige Vorbereitung kanns

MEHR
Warum so viele Frauen auf dominante Männer stehen

Warum so viele Frauen auf dominante Männer stehen

In jedem Freundeskreis gibt es diese eine Single-Frau, die umschwärmt wird von lieben, vernünftigen Männern, ihr

MEHR

Kommentieren