Adaptogene: Entdecke die natürlichen Stresskiller

Adaptogene: Entdecke die natürlichen Stresskiller

Heilpflanzen gegen Stress

Adaptogene: Entdecke die natürlichen Stresskiller

Adaptogene gelten als die neuen Stars am Wellness-Himmel, dabei sind diese als Antistress-Mittel bekannt gewordenen Pflanzenstoffe und Pilze schon sehr lange bekannt. Sowohl die Ayurvedische Medizin als auch die Traditionelle Chinesische Medizin, die beide immerhin mehrere tausend Jahre alt sind, kennen den Wirkfaktor der Adaptogene. Neu entdeckt wurden die Pflanzenstoffe bereits Mitte des vergangenen Jahrhunderts durch einen Herrn Namens Nikolai Vasilevich Lazarev, aber erst jetzt treten sie so richtig in den Fokus der Öffentlichkeit.

Was Adaptogene genau sind

Der Name leitet sich vom englischen Wort „to adapt” ab, was „sich anpassen” bedeutet. Auch wenn die Pflanzen und Pilze teilweise von völlig verschiedenen Kontinenten und aus verschiedenen Pflanzenfamilien stammen, so haben sie eines gemeinsam: sie wachsen unter extremen Bedingungen und sind höchst anpassungsfähig. Genau diese Eigenschaft sollen sich durch Einnahme spezieller Präparate auf den Menschen übertragen. Adaptogene gibt es in verschiedenen Zubereitungen, getrocknet und gemahlen als Pulver, in Kapseln, als Tee oder in Säften.

Der Mensch und Stress

Wie alle modernen Menschen wirst wahrscheinlich auch du in einer Umgebung leben, die für das Biosystem Mensch eigentlich feindlich ist. Wir essen Dinge, die uns nicht guttun, sind von Lärm, tausenden Funkwellen und vielen Leuten umgeben, die wir uns normalerweise nicht heraussuchen würden. Blitzschnell musst du umschalten von der Businessfrau zur Mutter und zudem machen dir immer extremer werdende Umwelteinflüsse auch noch zu schaffen. Das Ergebnis ist Stress. Um den zu regulieren, schüttet der Körper ein Hormon mit dem Namen Cortisol aus. Da viele Menschen jedoch selbst im Schlaf nicht mehr wirklich zur dringend benötigten Ruhe finden, kommt das körpereigene System häufig nicht mehr alleine gegen den Stress an.

Stressbedingte Erkrankungen

Vielleicht sendet dein Körper dir seit Jahren schon das ein oder andere Stress-Symptom. Du fühlst dich müde und ausgelaugt, traurig und der Antrieb lässt immer mehr nach. Vielfach spielt die Gesellschaft das auch noch herunter, weil mancherorts Stress leider schon zum guten Ton gehört und mit enormer Leistungsstärke gleichgesetzt wird. Solltest du dich dann noch unverstanden fühlen, wachsen Stress und inneres Leiden nur noch mehr. Als Folgen zeigen sich Angststörungen, Stimmungstiefs, Heißhungerattacken und Schlafprobleme. Kommt es ganz schlimm, zeigt der Körper dir durch allerlei Sorten von Autoimmunerkrankungen, dass du in Wahrheit gegen deine eigene Natur lebst.

Entschleunigung mit Adaptogenen

Unter Umständen ist es gar nicht so leicht, dem Hamsterrädchen zu entkommen. Einen Anfang und Ausgleich können da stressmindernde Stoffe bieten und genau das sind die Adaptogene. Es sind rein pflanzliche Wirkstoffe, die die Fähigkeit haben, das menschliche System zwischen den Extremen zu balancieren. Das heißt, bist du auf der Überholspur unterwegs, bremsen sie dich sanft aus, hängst du dagegen im Leistungs- und Stimmungstief, bauen sie dich auf. Die ausgleichende Wirkung sollte dir dabei helfen, dich wieder mehr in deiner eigenen Mitte einzupendeln und dein Leben zu entschleunigen.

Adaptogene können nach derzeitigem Stand der Forschung selbst bei längerer Anwendung nicht überdosiert werden, sollten jedoch auch nicht dazu missbraucht werden, dir immer noch mehr Stress anzutun und dabei leistungsfähig zu bleiben. Langfristig solltest du versuchen, dir noch mehr Gutes zu tun und extreme Stressfaktoren, wo immer möglich, aus deinem Leben zu verbannen.

Nachfolgend stellen wir dir die sechs wichtigsten Vertreter der Adaptogene vor, wobei die Zahl der unter dem Namen angebotenen Pflanzenstoffe steigt.

Ginseng

Seit über 5000 Jahren in der Chinesischen Medizin angewandt, gehört Ginseng zur Elite der Naturheilmittel. Ginseng wirkt direkt auf die beiden Botenstoffe Serotonin und Dopamin, die auch als Glückshormone bekannt sind. Sind die beiden in Einklang miteinander, geht es dem Menschen gut und er fühlt sich entspannt zu zufrieden.

Rosenwurz

Rosenwurz wächst am liebsten im rauen Sibirien, dort wo es richtig kalt ist und bringt dabei auch noch Wurzeln hervor, die nach Rosen duften. Die adaptogene Wirkung der Pflanze beeinflusst nachweislich den Cortisol-Spiegel und minimiert so den Stresspegel im Körper.

Ashwagandha

Der im Volksmund benutze Name Schlafbeere sagt es schon aus: Ashwagandha beruhigt und klärt den Geist und genau das lässt dich zufrieden und leicht zu einem heilsamen Schlaf finden. Die Pflanze ist im ganzen Orient und in der ayurvedischen Medizin als leichtes Narkotikum bekannt.

Shiitake-Pilze

Kennst du vielleicht schon aus der Küche, tatsächlich hat der leckere Shiitake-Pilz auch Heilqualitäten und die entfaltet er in erster Linie im Darm. Er soll sich vor allem positiv auf die Darmflora auswirken. Dort greifen bekanntlich viele Giftstoffe an, die zusätzlich bei Stress zugeführt werden, wie Kaffee oder Fastfood.

Reishi-Pilz

Den Reishi-Pilz kennt man auch unter dem deutschen Namen Glänzender Lackporling. Eigentlich ist er kein Speisepilz, sondern gehört zu den so genannten Heilpilzen. Die wirksamen Adaptogene des Pilzes setzen ebenfalls beim Cortisol-Spiegel an und wirken allen Arten von Entzündungsprozessen entgegen.

Maca

Die Maca-Pflanze oder auch Peru-Ginseng kommt wie der Name schon sagt aus Südamerika. Dort wächst sie unter extremsten Temperaturschwankungen, bei heftigen Winden und intensiver UV-Einstrahlung in Höhenlagen von bis zu 3500 m. Maca gilt als Superfood, das freie Radikale abfängt und somit die Sauerstoffversorgung des Körpers verbessert.

 

Hier unsere Empfehlungen:

 

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Der Plateau-Effekt: So überwindest du den Stillstand  beim Abnehmen & Trainieren

Der Plateau-Effekt: So überwindest du den Stillstand beim Abnehmen & Trainieren

Der sogenannte Plateau-Effekt hat schon vielen Menschen die Motivation genommen, weiter Sport zu treiben oder an ei

MEHR
Binge Eating: So vermeidest du Fressattacken

Binge Eating: So vermeidest du Fressattacken

Du willst manchmal am liebsten den ganzen Kühlschrank leerfuttern? Dann ernährst du dich womöglich nicht ausgewo

MEHR
So lecker sind die neuen Buddha Bowls

So lecker sind die neuen Buddha Bowls

Was ist eine Buddha Bowl? Eine „Bowl“ ist die englische Bezeichnung für eine Schale. Was fällt dir bei dem Wo

MEHR
Reverse Dieting: Booste deinen Stoffwechsel

Reverse Dieting: Booste deinen Stoffwechsel

Jeder kennt das Phänomen: Nach einer knallhart durchgezogen Diät- und Abnahmehase droht sich der Jo-Jo-Effekt ein

MEHR

Kommentieren