Warum Erlebnisse glücklicher machen als materielle Güter

Warum Erlebnisse glücklicher machen als materielle Güter

Collect moments, not things.

Warum Erlebnisse glücklicher machen als materielle Güter

Wir geben ständig für irgendwelche Dinge Geld aus, nicht selten für unnütze Gegenstände. Und auf Dauer machen diese uns auch, im Gegensatz zu besonderen Erlebnissen, in der Regel nicht besonders glücklich. Wir decken neun Gründe auf, die diese Behauptung belegen.
 

1. Erlebnisse prägen deine Identität

Ein neues Auto prägt genauso wenig deine Identität wie neue Schuhe oder eine neue Uhr. Vielmehr wird unsere Persönlichkeit von unterschiedlichen Situationen und Erlebnissen beeinflusst, die wir gesehen und getan haben. Gleiches gilt für Orte, an denen wir uns aufgehalten und die Leute, die wir dort kennengelernt haben. Sicherlich ist ein neues Smartphone eine tolle Sache. Trotzdem wird es, auch wenn es in der Werbung häufig behauptet wird, keinen anderen Menschen aus dir machen.

 

2. Materielle Dinge werden irgendwann langweilig, Erlebnisse nicht

Sicherlich kennst du das Gefühl, wenn du dich auf einen bestimmten Gegenstand lange gefreut hast und du ihn dann endlich erhältst. Häufig macht er dich dann gar nicht so glücklich, wie du es eigentlich erwartet hast. In der Glücksforschung wird der Zustand, in dem du dich über einen Artikel zunächst sehr freust, aber er für dich nach kurzer Zeit schon wieder langweilig ist, als „hedonistische Adaption“ bezeichnet. Der Gegenstand wird zur Normalität und löst keine Glücksgefühle mehr aus. Bei Erlebnissen tritt dieser Gewöhnungsprozess nicht in diesem Maß ein, weil du sie jedes Mal anders wahrnimmst.

 

3. Erlebnisse fördern soziale Kontakte

Durch Erlebnisse kommst du automatisch mit anderen Menschen in Kontakt. Hierbei ist es egal, ob diese wirklich mit dabei waren oder du ihnen beispielsweise von einem tollen Konzert erzählst. Auch in diesem Fall ist das Erlebte weitaus interessanter als etwa eine neue Jeans, die du dir letzte Woche gekauft hast. Somit können deine Erlebnisse, auch wenn du komplett alleine losziehst, um etwas Spannendes zu erleben, durchaus dein soziales Umfeld bereichern.

 

4. Du lernst dich zu entspannen

Viele Erlebnisse und Aktivitäten sorgen dafür, dass du dich entspannen und zur Ruhe kommen kannst. Dieser Zustand ist sehr wichtig, um zufrieden und gelassen durch das Leben zu gehen. Beispielsweise ist es effektiver sich beim Sport auszupowern, anstatt stundenlang ein neues Handy zu starren. Denn Letzteres sorgt nicht dafür, den Kopf freizubekommen, erst recht nicht, wenn es immer wieder klingelt.

 

5. Erlebnisse machen glücklich

Erlebnisse können dich schon aus dem Grund glücklich machen, weil du dazu etwas beisteuern kannst. Sie beeinflussen dich nicht nur von außen, sondern du bist sozusagen ein Teil davon. Wenn du zwischen einem besonderen Erlebnis (Hochzeit) und einem Gegenstand (Hochzeitskleid) wählen müsstest, ist eigentlich klar, was du bevorzugen würdest.
 

Erlebnisse machen glücklich

 

6. Vergleich von Besitz kann unglücklich machen

Es liegt in der Natur eines Menschen, sich miteinander zu vergleichen. Wenn du ein neues Smartphone hast, bist du zunächst sehr zufrieden. Vielleicht hat aber auch eine Freundin ein Gerät gekauft und du fängst automatisch an zu vergleichen. Wenn sich dann herausstellt, dass dein Handy nicht so gut abschneidet, ist die Freude schnell sehr getrübt. So macht dich der Vergleich von Besitz nicht selten unglücklich. Anders sieht es bei Erlebnissen aus. Denn diese sind zumeist zu unterschiedlich, um sie miteinander vergleichen zu können. Zudem spielen hierbei auch persönliche Faktoren eine Rolle.

 

7. Erlebnisse können nicht gestohlen, beschädigt oder zerstört werden

Deine Erlebnisse gehören nur dir und niemand kann sie dir stehlen. Sie sind so einzigartig wie du selbst und nicht messbar oder wie Gegenstände vergleichbar. Wenn du eine sehr wertvolle Uhr besitzt, die du eventuell von deiner Tante geerbt hast, wäre es sehr schade, wenn sie beschädigt oder sogar gestohlen wird. Insbesondere deshalb, weil sie für dich auch eine emotionale Bedeutung hat. Die Dinge, die du mit deiner Tante erlebt hast, bleiben dir jedoch immer in positiver Erinnerung und können niemals gestohlen oder beschädigt werden.

 

8. Materielle Dinge können belasten

Materielle Dinge können eventuell sogar zu einer Belastung werden. Wenn du zum Beispiel eine teure Handtasche besitzt, musst du ständig darauf achten, dass sie nicht gestohlen oder beschmutzt wird. Du kannst sie nicht ohne Weiteres bei schlechtem Wetter tragen oder irgendwo unbeaufsichtigt liegen lassen. Wahrscheinlich ist der Inhalt der Tasche noch nicht einmal so viel Wert wie sie selbst. Vielleicht fragst du dich irgendwann auch, ob es nicht auch ein günstigeres Modell getan hätte. Mit diesem hättest du den Wochenendtrip in Berlin weitaus mehr genießen können und hättest nicht dauernd auf deine Tasche achten müssen.

 

9. Erlebnisse lassen sich mit anderen Menschen teilen

Um glücklich zu sein, brauchen eigentlich alle Menschen einen Austausch mit den Mitmenschen. Eine Umarmung oder ein lobendes Wort können die nötige Energie freisetzen, um den Alltag trotz eventueller Probleme zu meistern. Menschen mögen es, wenn ihnen zugehört wird und sie ihre Erlebnisse mit den anderen teilen können.

Wenn du also das nächste Mal Geld ausgeben möchtest, stell dir einfach die Frage, ob es nicht sinnvoller wäre, etwas zu unternehmen, anstatt einen Gegenstand zu kaufen. Denn dieser interessiert dich vielleicht bald schon gar nicht mehr, die Erinnerungen an ein Erlebnis sind dagegen immer greifbar.

 

Foto: Yuri Nunes / EyeEm / Getty Images


ANZEIGE

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

15 Dinge, die wir leider nicht in der Schule gelernt haben

15 Dinge, die wir leider nicht in der Schule gelernt haben

Wir lernen fürs Leben, nicht für die Schule – diesen Spruch haben uns Lehrer bei jeder Gelegenheit vorgebet

MEHR
Diese Anzeichen zeigen dir, dass du falsche Freunde hast

Diese Anzeichen zeigen dir, dass du falsche Freunde hast

Mit Freunden ist es bekanntlich wie mit den Sternen – man kann sie nicht immer sehen, und trotzdem sind sie immer

MEHR
Kolumne: Selbstbewusstsein – das schönste Accessoire

Kolumne: Selbstbewusstsein – das schönste Accessoire

Es gibt wohl kaum etwas Schöneres an einem Menschen als ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein. Lebt man sein Lebe

MEHR
Weshalb wir uns nicht mehr richtig verabreden können

Weshalb wir uns nicht mehr richtig verabreden können

Und, schon Pläne für Silvester gemacht? Bestimmt nicht, obwohl du sicher schon Optionen hast. Aber wann legst du

MEHR

Kommentieren