Strobing – Lass dein Gesicht strahlen

Strobing – Lass dein Gesicht strahlen

Strobing – Lass dein Gesicht strahlen

Puderquasten, fette Cremes, Permanent Makeups und dunkle Contouring-Farben waren gestern – Strobing heißt der neue Make-up Trend – für dein Gesicht im schönsten Licht.
 

Der leuchtende Trend

Die Zeiten, in denen Highlighting und Contouring mega angesagt waren, um sogar Mauerblümchen in Sexbomben umzustylen sind zumindest für den Sommer vorbei. Auch wenn du gerade erst das Contouring so richtig verinnerlicht hast, wird es jetzt im Sommer mit Strobing nicht mehr ganz so akzentuiert.

Der aktuelle Beautytrend wird mit „Strobe Light“ assoziiert, das im Englischen für Stroboskop steht – und so wie die Lichtblitze in der Diskothek geht es beim Strobing um Licht an den genau richtigen Stellen. Ganz im Gegensatz zum Highlighting und Contouring kommen dabei lediglich Highlighter zum Einsatz, um ganz gezielt feine Lichtpunkte zu setzen. So sieht der Teint besonders frisch aus; die Gesichtszüge erscheinen wunderbar weich, plastisch und ganz natürlich.

Vollkommen passé ist die dunkle Farbe, die beim Contouring den Anschein dunkler Schatten erwecken soll. Deshalb ergibt die neue Schminktechnik deutlich verfeinerte Gesichtszüge sowie eine schöne und natürliche Anmutung, die auch prima zu allen hellen Hauttypen passt.
 
Strobing Make-up

 

So wird’s gemacht

Contouring ist vielen oft einfach „too much“ – sie können sich freuen, denn Strobing sorgt für einen natürlich schimmernden, frischen, prallen und jünger wirkenden Teint. Eine leichte BB-Creme ersetzt das Make-up, Rötungen und Unreinheiten werden mit einem Concealer abgedeckt.

Anschließend wird der Highlighter eingesetzt: auf der Vorderseite der Stirn oder auf dem Dreieck zwischen Nase, Wangen und Auge. Highlighter unterhalb des Brauenbogens sorgt für einen scheinbaren Lifting-Effekt. Für eine vollere Wirkung der Gesichtszüge setzt du entlang deines Lippenbogens feine Linien. Entlang des Nasenrückens machen sie schmaler. Schmalere Gesichter wirken auch durch Lichtpunkte auf den Schläfen vorteilhafter. Breitere Gesichter dagegen wirken schmaler durch Lichtpunkte auf den Wangenknochen. Für mehr Schimmer sorgt ein wenig heller Gloss auf der Mitte der Lippen.

So wird ein hochwertiger Highlighter zum A und O. Wichtig ist, dass er stets minimal heller sein soll als der Ton deines Teints. Von dem Highlighter verwendest du immer nur kleinste Mengen, die stets gut verblendet werden müssen.

Viele wird es besonders freuen: Der neue Look kommt vollkommen ohne mattierenden Puder aus, weil er schön strahlen soll. Zum Mattieren stark glänzender Hautpartien kannst du Blotting Paper einsetzen.

 

Unsere Produkttipps für den perfekten Strobing-Look:


MAC Gesicht Light Boost Prep + Prime Highlighter
MAC Gesicht Light Boost Prep + Prime Highlighter – € 25,50


Benefit Wangen High Beam Highlighter
Benefit Wangen High Beam Highlighter – € 28,99


NYX Born to Glow Liquid Illuminator
NYX Born to Glow Liquid Illuminator – € 8,99


Shiseido Pureness Oil-Control Blotting Paper Pudertuch
Shiseido Pureness Oil-Control Blotting Paper Pudertuch – € 21,99

 

Fotos © anneleven/iStock.com; Douglas

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Beauty-Tipps für den Winter: Haut- und Körperpflege in der kalten Jahreszeit

Beauty-Tipps für den Winter: Haut- und Körperpflege in der kalten Jahreszeit

In der kalten Jahreszeit wirken sich gleich mehrere Faktoren denkbar schlecht auf die sonnenverwöhnte und gesunde

MEHR
So zauberst du dir morgens schnelle & einfache Frisuren

So zauberst du dir morgens schnelle & einfache Frisuren

Das hast du sicher auch schon oft genug erlebt: Nach einer durchzechten Nacht oder einer unruhigen Nacht mit Baby m

MEHR
Arganöl: Das Beauty-Wundermittel für Haut und Haare

Arganöl: Das Beauty-Wundermittel für Haut und Haare

Trockene Haut, fettige Kopfhaut, spröde, splissige Haare, und im Winter wird’s sogar noch schlimmer – vielleic

MEHR
Die Brille als Modestatement:  Coole Styling-Tricks

Die Brille als Modestatement: Coole Styling-Tricks

Noch vor wenigen Jahren war sie ein notwendiges Übel, das sich nicht so recht mit modischem Styling anfreunden kon

MEHR

Kommentieren