Schonende Haarentfernungsmethoden für empfindliche Haut

Schonende Haarentfernungsmethoden für empfindliche Haut

Streichelzarte Haut

Schonende Haarentfernungsmethoden für empfindliche Haut

Haare sind in der Tat ein wirklich haariges Thema – besonders jetzt im Sommer. Wovon wir auf dem Kopf am liebsten besonders viel, lang und dicht hätten, ist weiter südlich absolut unbeliebt und lästig. Egal ob unter den Achseln, in der Bikinizone oder an den Beinen – die meisten Frauen mögen es lieber glatt. Es gibt unzählige Methoden, um den ungeliebten Haaren den Kampf anzusagen.

Die wohl am häufigsten verbreitete Methode zur Haarentfernung ist das Rasieren. Hier unterscheidet man zwischen der Nass- und Trockenrasur. Die Nassrasur erfolgt in der Regel während des Duschens mit einem Einweg- oder Gelrasierer und mit Rasierschaum oder einfach nur Duschgel. Auf diese Weise lassen sich Haare schnell und einfach entfernen. Bei der Trockenrasur wird hingegen ein elektrischer Rasierer benutzt. Klingt beides recht simpel und nach wenig Aufwand, ist aber nicht besonders gut für Frauen mit empfindlicher Haut geeignet.

Wir stellen dir deshalb ein paar Methoden vor, wie du lästige Körperbehaarung alleine zu Hause, ganz ohne Kosmetikstudio, am besten loswirst – trotz sensibler Haut.

 

Sugaring

Was passiert:
Das Sugaring ist die schonendere Variante des Waxings und entfernt dazu auch noch präziser die Härchen. Es handelt sich dabei um eine Paste aus Zucker, Wasser und Zitrone, die durchgeknetet wird und somit Körpertemperatur erreicht. Anschließend wird sie entgegen der Wuchsrichtung auf die zuvor mit alkoholhaltiger Lotion gereinigte Haut aufgetragen. Durch das ruckartige Abziehen in Wuchsrichtung werden die Haare schließlich sanft entfernt.

Gut zu wissen:
Diese Methode ist weniger schmerzhaft als Waxing und kann auch problemlos zu Hause durchgeführt werden.

 

IPL

Was passiert:
Die Methode mit dem Intensed Pulsed Light, kurz IPL, ähnelt der Laser-Methode, feuert hingegen aber nicht mit der gleichen Wellenlänge, sondern variiert das Licht. Die kurzen, aber intensiven Lichtimpulse zerstören dabei die Haarfollikel. Vor der Anwendung werden die Härchen abrasiert und ein kühlendes Gel aufgetragen. Die Energie, die dann bei der IPL-Technologie freigesetzt wird, wird über den Haaransatz zum Haarfollikel transportiert. Die Nährstoffzellen der Haarwurzel werden durch die thermische Reaktion verödet, sodass diese nicht mehr in der Lage ist, neue Haare zu produzieren.

Für ein optimales Ergebnis muss das IPL-Gerät an die Haarfarbe und den Hautton angepasst werden. Allerdings ist diese Methode auf dunkler Haut nicht anwendbar und kann auch bei weißem und besonders hellem Haar unwirksam sein, da die Lichtblitze die Haarwurzel aufgrund des zu geringen Pigmentunterschieds von Haar und Haut nicht zerstören können.

Gut zu wissen:
Besonders leicht gelingt diese Methode zu Hause mit dem Beurer IPL 7500. Die dazu kostenlos erhältliche MyIPL App führt Schritt für Schritt durch die Anwendung.

Der Beurer IPL 7500 ist das schnellste IPL-Gerät in Kompaktgröße, das außerdem über eine klinisch getestete Technologie verfügt, die höchste Sicherheit für den Gebrauch daheim gewährleistet. Es handelt sich dabei um die modernste IPL-Lichttechnologie, die auch von Hautärzten zur Entfernung von Haaren verwendet wird. Der IPL 7500 deaktiviert mit 150.000 Lichtimpulsen die tief unter der Haut liegende Haarwurzel und verhindert so das Nachwachsen von Haaren. Nach nur drei bis vier Behandlungen kann sich die Behaarung bereits um bis zu 50 % reduzieren. Durch den integrierten UV-Filter besteht auch keine Gefahr für die Haut. Mit dem IPL 7500 gelingt dir in nur etwa 20 Minuten bereits die Ganzkörperbehandlung für zu Hause.

Beurer IPL 7500
Beurer IPL 7500 auf Amazon

 

Enthaarungscreme

Was passiert:
Die Enthaarungscreme wird zunächst großzügig auf die gewünschte Stelle aufgetragen. Bei dieser Methode destabilisiert ein auf Schwefel basierender Wirkstoff die Haare samt Wurzel und bewirkt, dass die Härchen von alleine ausfallen. Nach der Einwirkzeit wird die Creme mit einem kleinen Spatel wieder entfernt, wobei die Härchen weggeschoben werden. Bei manchen Cremes kann aber auch auf den Spatel verzichtet werden, indem sie stattdessen direkt mit Wasser wieder abgewaschen wird und somit die ausgefallenen Härchen gleich mit weggespült werden.

Gut zu wissen:
Zwar ist die Enthaarungscreme für alle Hauttypen geeignet, allerdings empfiehlt es sich, die Creme einen Tag zuvor auf einer kleineren Hautstelle erst einmal auf Verträglichkeit zu testen. Außerdem solltest du auf die genaue Länge der Einwirkzeit unbedingt achten. Wenn du sehr sensible Haut hast und die Creme zu lange aufgetragen lässt, können an besonders empfindlichen Stellen dennoch Rötungen und Hautirritationen entstehen.

Da deine Haut nach der Anwendung empfindlich sein wird, solltest du in den nächsten 24 Stunden daher den direkten Sonnenkontakt meiden.

Wenn du die Enthaarungscreme auch für den Intimbereich nutzen möchtest, solltest du unbedingt darauf achten, dass sie nicht mit der Schleimhaut in Berührung kommt.

 

Fotos: Beurer GmbH


ANZEIGE

WEITERE ARTIKEL, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN

Beauty Foods – durch richtige Ernährung zu schöner Haut

Beauty Foods – durch richtige Ernährung zu schöner Haut

Wir wünschen uns makellose, schöne Haut und haben bereits alle möglichen Produkte ausprobiert und in unsere täg

MEHR
After Sun Care: So pflegst du deine Haut nach einem Sonnenbad richtig

After Sun Care: So pflegst du deine Haut nach einem Sonnenbad richtig

Am Strand die Seele baumeln lassen und dabei aufs Meer zu schauen ist – herrlich! Was für unser Wohlbefinden Ent

MEHR
Wenn du das machst, siehst du älter aus als du wirklich bist

Wenn du das machst, siehst du älter aus als du wirklich bist

Manche Dinge lassen uns einfach älter erscheinen, als wir tatsächlich sind. Meistens geschieht das ganz unbewusst

MEHR
Bye bye, Hängebusen! 9 Tipps für straffe Brüste

Bye bye, Hängebusen! 9 Tipps für straffe Brüste

Es ist ganz normal, wenn die Brüste im Alter etwas an Fülle verlieren. Spätestens ab 40 erkennen viele Frauen di

MEHR

Kommentieren